2. Mai 2012

Sammelsurium

Einen hoffentlich ähnlich sonnigen Tag wünsche ich allen!

Ich habe mich mit meiner Kamera mal ein wenig auf Jagd begeben und meine bisherigen Strickstücke, mit Ausnahme der Decke, eingefangen. Mein Model musste ich auch nicht lange bequatschen.

Also, das erste gute Stück ist ein Rundschal aus Restwolle von meiner Oma. Dunkelgrün, kuschelig und warm.
Ich habe ganz einfach mit einer 8er Nadel die Hinreihen links und die Rückreihen rechts gestrickt und dann die Enden zusammengenäht. Ist leider etwas lang geworden, sodass er sehr locker liegt, was ich bei kaltem Wind nicht so mag. Trotzdem war ich irre stolz auf meinen ersten eigenen Schal.







Man beachte den Namen der Wolle. Ein Knüller.

Der zweite Schal ist aus Wolle vom Real oder so, für 5 Euro wenn ich mich recht erinnere. Eigentlich für Socken gedacht, aber ich habe einfach zweifädig gestrickt. Das Muster ist ein doppeltes Perlmuster, inspiriert von hier: L'inutile. Toller Blog übrigens, schaut mal vorbei dort!
Ich habe dann noch aus Reswolle ein paar Fäden unten drangeknoten und bin auch damit sehr zufrieden.



 Der letzte Schal den ich euch vorstelle ist aus diesem richtig fetten Knäul Wolle entstanden, bzw aus 2/5 davon. Wegen des einfacheren Transports zur Uni habe ich das große Knäul in fünf kleine umgewandelt.
Auch hier habe ich mit doppeltem Faden gestrickt, das Muster habe ich aus einem gefühlt 100 Jahre alten Strickbuch meiner Oma. (Mit vielen feschen Tipps zu Mode und co. Lesenswert!)
Ich weiß den Namen nicht mehr, aber es ist wirklich einfach. Drei Reihen lang wird rechts-links gestrickt, die nächsten drei

dann links-rechts. Fertig. Auch hier habe ich am Schluss die Enden zusammengenäht. Dieser liegt auch enger am Hals. Davon abgesehen finde ich die Farbe superschick.
 Das ist das Stück, an dem ich gerade arbeite. Es soll (überraschung!) ein Schal werden. Diesmal mit Zopfmuster, allerdings bin ich mir noch nicht schlüssig, ob mir das so gefällt oder ich es längergezogen haben will. Außerdem bin ich mir mit der Breite des Schals noch unsicher. Mal sehen, vielleicht ribbel ich es wieder auf, so viel ists ja noch nicht.
So, das war es von meiner Seite. Vermutlich sehr eintönig, aber bis jetzt habe ich mich (vermutlich auch aus Faulheit, es ist so einfach) nicht an andere Dinge gewagt als Schals. Da kann man nämlich nicht viel falsch machen, und das ist gut so! Sonst bin ich schnell frustriert :D

Demnächst zeige ich dann noch ein paar andere Dinge, die ich gebastelt/gemacht habe.

Tüt


PS: Ein dickes Dankeschön natürlich an das strapazierfähige Model!

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Und was sagst du dazu?