20. Mai 2012

Und diese Biene die ich meine nennt sich ...

Einen sonnigen Sonntag wünsche ich!

Vor ein, zwei Tagen hab ich mal wieder in der Wollrestetüte herumgewühlt. Gelb und schwarz gefunden. Beschlossen, zu häkeln.


Ich habe mit gelb angefangen, immer schön im Kreis herum. Diese Minihäkelnadel ist zwar super um schön eng zu häkeln, allerdings ziemlich kurz. Verursacht Krämpfe im kleinen Finger. Ich glaube, irgendwo gibt es einen Deckel dafür, den man dann auch hinten aufstecken kann. Nur wo?




Dann musste eine Pause eingelegt werden. Madame Momo, die alte Katzenlady, wollte die Wolle lieber selbst inspizieren. Weiterhäkeln wäre sowohl für die Wolle wie auch für meine Haut wohl nicht so angenehm gewesen.




Dann war ich auch noch intelligent. Warum denn den neuen Faden da anknoten, wo er hinsoll? Wäre doch viel zu einfach. Tüt nimmt lieber das Ende.



Ein bisschen mehr noch, und das Grundgerüst war fertig.



Der Mutti ein paar Wattepads geklaut (ich brauche unbedingt Füllwatte. Beim Krüppelschwein mussten Wollreste herhalten). Flügelchen gehäkelt. Na, was wird es?


 Darf ich vorstellen:
Die Pummelhummel!
Ich finde sie sehr niedlich.
Flugfähig ist sie auch, mit dem
Herzmann schon getestet.
Wird aber wohl verschenkt.



Schönen Tag noch!



1 Kommentar:

Und was sagst du dazu?