22. Juni 2012

Ich will in den Club!


Es war wieder nähen angesagt, das letztemal auf Papier bzw. Pappe. Schicke "Clubanhänger" sollten es werden. Warum die so heißen weiß ich noch nicht, aber ist ja auch wurscht. Ich seh darin nette Anhänger für Geschenke, und da noch viele Familienmitglieder älter werden in den nächsten Monaten, kommt mir diese Idee ganz gelegen.




Ich habe mir vor ein paar Tagen endlich einen neuen Schreibtisch gegönnt und von den Füßen waren noch diese Verpackungen übrig. Na passt ja super!




Die Mittelteile ausgeschnitten. Vier Stück, ne gute Zahl.




Und umnäht. Der obere ist der erste, das sieht man deutlich. Und ja, es sind nur noch drei, weil mir (mal wieder, wie ich schon sagte werde ich meinen eigenen Ratschlag missachten) der Unterfaden leergegangen ist. Doofes Tüt.




Zahlen werd ich noch draufmachen, aber damit warte ich etwas bis ich sicher weiß, wer sie bekommt.

Das nächste Projekt ist übrigens eine Wimpelkette. Dazu nehme man einfach nur 11 Stoffreste. Witzig! Den Autoren sollte doch klar sein, dass Nähanfänger so ein Buch benutzen. So ist es schließlich gedacht und auch verfasst. Woher soll ich denn bitteschön Stoffreste haben?

Beim Schweden hab ich das untenliegende erstanden und heute in einem Ramschladen noch mal zwei Stoffe, aber das reicht mir an Auswahl noch nicht. Werde wohl nochmal losmüssen, bevor ich weiternähen kann. Schade.
Andererseits muss ich dringend nächste Woche mit dem Lernen anfangen, also ist eine Nähpause vielleicht auch besser.



0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Und was sagst du dazu?