24. Juni 2012

Kreiselei

Guten Tahaaag!

Regnet es bei euch auch so mies? Da hat wohl jemand vergessen, dass Juni ist. Sowas gemeines.

Ich möchte euch heute vom Rumgeben eigener Kleidung erzählen. Das geht durch Second Hand Läden. Oder Flohmärkte. Erste nehmen aber oft nur Markenkleidung oder liegen vielleicht nicht grad ums Eck. Letztere sind auch nicht jeden Tag, man muss Standgebühr bezahlen und es regnet vielleicht.

Dafür gibt es was anderes: Kleiderkreisel!

Viele Leute kennen die Seite vielleicht schon, und andere wiederum nicht. Für diese Leutchen ist dieser Text.
Ich bin bei Kleiderkreisel angemeldet, seit ein paar Wochen. Hab es mir ein wenig angeschaut, gedacht "Hey, sieht gut aus" und es mal versucht. Innerhalb von ein paar Tagen waren schon die ersten Dinge verkauft!

Nun aber erstmal zum Konzept: Jeder der mag, meldet sich dort an. Mit Profil und so. Dann kann er Fotos von seinen Klamotten machen (am besten angezogen), Marke, Material, Größe, Qualität und ähnliches angeben und diese Sachen in seinen Katalog hochladen. Andere angemeldete Mitglieder sind vielleicht grad auf der Suche nach GENAU DEN SCHUHEN in GENAU DER GRÖßE und freuen sich nen Ast ab, dass du sie hast. Sie schreiben dich an, dass es ihnen gefällt. Stellen vielleicht noch ein paar Fragen. Und dann geht es los: Der ein gibt seine Addresse her, der andere seine Bankdaten. Der vorher festgemachte Preis (der natürlich auch verhandelbar ist, wie aufm Flohmarkt) wird überwiesen. Ich persönlich warte immer, bis das Geld da ist bevor ich dann das Gekaufte verschicke. Ist aber bis jetzt immer reibungslos gelaufen.

Und fertig! Ihr müsst nix von eurem Gewinn abgeben und im Kleiderschrank ist Platz für was neues. Das Portemonnaie hat auch etwas zu Schlemmen bekommen und aaaalle sind glücklich!

Schaut mal dort vorbei und seht euch um. Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass da jemand Einwände hat.


Achja: Es gibt auch die Möglichkeit seine Sachen zu Tauschen. Dann sucht man sich bei dem anderen im Katalog etwas aus und tauscht halt.
Außerdem kann man auch verschenken. Dann wird nur der Versand bezahlt. Auch eine nette Möglichkeit.

Jeder von euch hat doch ein paar Teile im Schrank, die er eh nie anzieht. Gebt es zu! Und dann holt sie raus, macht Fotos davon und jemand anderen glücklich, der sie nicht neu und teuer kaufen muss. Na los!

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Und was sagst du dazu?