18. Juni 2012

Was soll ich nur anziehen?

Aufmerksame Menschlein sehen es vielleicht rechts im Bild: Die 1 vorne hat mich gestern für immer verlassen, ab jetzt bin ich im nächsten Jahrzehnt. Es sei denn ich werde 100, dann hab ich sie wieder, aber ob das passiert ...

Jedenfalls hatte ich gestern einen wunderschönen trubeligen (gibts das?) Geburtstag mit viel leckerem Essen und wundertollen Geschenken. Dazu gibt es bestimmt auch demnächst noch was, einige Dinge haben auch viel mit meiner kreativen Ader zu tun.

Nun aber zum eigentlichen Inhalt dieses Posts.
Ich möchte mal ein wenig über Mode "reden". Im Netz gibt es drölfzigtausend Blogs über Fashion und Lifestyle, es gibt hunderte von Zeitschriften usw. usw. Mode ist überall präsent. Mein kleines Aufpasskind hat sich vor einigen Jahren zum Geburtstag eine Bench-Jacke gewünscht. Weil Bench draufsteht. Sonst hätte ja auch jede andere Fleecejacke den Ansprüchen genügt, warm zu halten.

Ich bin da eher anders. Markennamen bedeuten mir recht wenig, für mich müssen Preis und Aussehen stimmen. Hauptsächlich kaufe ich bei H&M oder Primark oder ähnlichen relativ günstigen Ketten. Ab und zu darf es auch mal eine reduzierte Hose von Esprit sein oder so, aber ich denke immer: Anstatt ein teures Shirt kaufe ich doch lieber drei günstige die dann vielleicht schneller nicht mehr super sind, dafür habe ich dann aber Abwechslung!

Das klingt nun vermutlich so als würde ich ein Ankleidezimmer für all meine Klamotten brauchen. Ich wage aber mal zu behaupten, dass ich noch relativ normal bin was meinen Klamottenstapel angeht. Klar, ein bisschen mehr als ich unbedingt brauche ist es sicherlich, aber ich besitze jetzt auch nicht viel zu viel. Finde ich. Der Herzmann sieht das vielleicht anders, aber für ihn will ich ja schick aussehen ... (natürlich nicht nur!)

Nun wieder zurück zur Mode: Sie interessiert mich nicht. Irgendwann letztens war Color-Blocking. Komische Sache. Aber es gab nette bunte Klamotten. Eine bunte Hose mit schlichtem Shirt, gerne!

So ist es eigentlich immer. Ich folge keinen Vorbildern oder Regeln. Ich gehe los, gucke was es gibt. Was mir gefällt, das kaufe ich. Fertig.
Es ist schon Zufall, wenn ich damit mal die aktuelle Mode treffe.

So geschehen letztens: Meine liebe Mama fragte mich, was denn nun mit der ollen Jeansjacke sei. Die hing schon Jahre im Schrank. Ich sagte ihr, dass ich die wohl nicht mehr anziehen würde, daraufhin kam der Vorschlag, sie zu entfärben. Super Idee!
Die ursprünglich dunkelblaue Jeansjacke wurde viel heller und zu einem neuen Lieblingsstück. Der erste Tragetag in der Uni: Huch ... da ist ja noch ein Mädchen mit einer hellen Jeansjacke. Und da auch. Und da. Hilfe!

Aber sie wäre auch ein Lieblingsstück, wenn es keiner tragen würde. Mir doch wurscht!

Wie seid ihr zum Thema Mode eingestellt? Ja? Nein? Vielleicht? Bitte ankreuzen! ;)

Gruuuß


Tüt

Kommentare:

  1. Erst einmal alles Gute nachträglich zum Geburtstag! Hört sich doch perfekt an! Junger Hüpfer, du ;-)

    Ich halte es so wie du. Ich kaufe, was mir gefällt und achte dabei ziemlich auf den Preis. Mittlerweile kann ich mir endlich auch mal teurere Sachen leisten, die ich aber nicht nach der Mode auswähle.

    AntwortenLöschen
  2. Auch hier alles Liebe zum Geburtstag! :) Habe ich jetzt alle Medien genutzt (außer persoönlich...kommt ja noch...)?

    Ich glaube ich sehe das mit der Mode ähnlich wie du ;)

    Liebe Grüße aus dem Schwabenländle ;)

    AntwortenLöschen
  3. Happy Birthday.. nachträglcih ;-)
    hier sieht es mit Mode ähnlich aus, was schön ist wird gekauft und getragen auch wenn es vor zwei Jahren IN war und jetzt für Modefans sicher ein Augenschmerz :D Marken gibt es hin und wieder, wenn halt was besonderes auftaucht für dass es sich lohnt u.U. soviel Geld zu blechen ....

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?