14. Juli 2012

Tüt denkt und freut sich!

 10! 10 Leser hab ich schon und freu mich wie verrückt. Ich möchte die in den letzten Tagen dazugekommenen gaanz ♥lich Willkommen heißen. Macht es euch so richtig bequem, wenns gut läuft dürft ihr gerne eine Weile bleiben :)


Nun aber zum Thema: Heute mal wieder die Nido. Die ist teurer geworden! 4,20€, 30 cent! Tze. Naja, trotzdem will ich sie lesen und kaufe. Hat wohl deren Strategie funktioniert.




Nun denn, ich werde das mit meinen Gedanken zu den Artikeln etwas anders machen als beim letzten Mal. Es gibt jeden Tag einen Post zu einem Artikel, dafür dann an manchen Tagen halt einfach mal zwei Posts von mir, also einer mit Nido und dann der, den ich eh ursprünglich vorhatte. Freut ihr euch? Na los, freut euch!


Der erste Artikel, der für mich erwähnenswert ist, ist "Wohin mit unseren Kindern, Frau Schröder?" auf den Seiten 18-25. Keine Angst, nicht so viele Seiten Text. Der Artikel besteht aus Bildern von betroffenen Familien und einem kurzen Statement ihrerseits.
Und einem Interview mit einer Anwältin, aber hey, das zu lesen ist gar nicht so schwer.

Der Aufbau des Artikels ist schonmal super, finde ich. Ich hoffe, die liebe Frau Schröder ließt ihn, denn ganz deutlich wird: Ganz viele Eltern wollen arbeiten, müssen das sogar um sich und ihre Familie zu ernähren, aber sie können nicht, weil das Kind nirgendwo untergebracht werden soll.
Vereinbarkeit von Familie und Karriere ist in Deutschland mau, das wissen vermutlich alle. Da brauch sich auch keiner wundern, warum wir aussterben.
Am besten kümmert man sich schon um einen Platz wenn man auf den Test gepinkelt hat und er positiv ist. Dann gibt es ja vielleicht einen innerhalb der nächsten Jahre!

Die Eltern aus dem Heft bekommen lustige Tipps, wie den Geburtstermin besser zu planen oder wöchentlich nachzuhaken. Das macht Laune!

Wer sich für den Übergang arrangieren kann hat noch Glück, aber das geht in den meisten Fällen nicht. Aber im nächsten Jahr soll ja alles besser werden, da gibt es dann Plätze für jedes Kind. Die fallen vermutlich Silvester vom Himmel, oder so. Deshalb werden ja jetzt auch einfach mal Menschen zu Erziehern ausgebildet. Ob die sich dafür interessieren oder so ist ja Wurscht. Sind ja nur Kinder. Die Zukunft. Ein bisschen spielen, da kann man ja nix falsch machen.


Damit das alles keine Katastrophe wird hat Nido eine Aktion gestartet. Man kann mit seiner Unterschrift unterstützen, und zwar auf


Wenn ihr also ein bisschen helfen wollt, dann macht doch ruhig mit. Mich betrifft das Ganze noch nicht, aber ich mag auch gerne irgendwann Kinder haben. Und dann will ich Möglichkeiten haben, und keine Zwänge.


Denkt drüber nach, und bis später ihr Lieben!

Kommentare:

  1. was? so teuer ist die mittlerweile?! na zum glück habe ich sie abboniert, da bleibt der preis dann gleich :-)
    den artikel fand ich auch super!

    AntwortenLöschen
  2. vielleicht hole ich mir diese Ausgabe auch mal, denn Familienpolitik ist mein Thema der Bachelorarbeit ;)

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?