13. August 2012

Neues von der Lesefront



Nur kurz als Schmankerl, bevor es richtig losgeht: Das erste Granny Square ist fertig!



Eigentlich will ich euch aber mein gerade ausgelesenes Buch vorstellen. Unterm Kirschbaum im Garten, bei dem Wetter ... herrlich!


Es handelt sich um Romeo von Elise Title




Der junge Mann hat übrigens keine Risse in seiner Haut, sondern lediglich das Buchcover. Hier handelt es sich mal wieder um ein Exemplar, dass ich in der Stadtbibliothek gekauft habe. Deshalb ist es auch schon etwas abgegriffen.


Nun aber zum Inhalt:

Dr. Melanie Rosen, eine bekannte Psychiaterin, wird tot aufgefunden. Alles deutet auf einen bizarren Serienmörderhin, dessen Täterprofil sie für die Polizei von San Francisco erstellt hat. Als ihre Schwester Sarah Blätter aus dem Tagebuch der Ermordeten erhält, riskiert sie ihr eigenes Leben, um die wahre Identität des unheimlichen Mannes zu enthüllen.


Also, was mich ein wenig irritiert hat, ist der große Anteil von Sex, sexuellen Fantasien und Gedanken. Zwar nicht pornomäßig, aber schon relativ greifbar. Hängt aber auch sehr mit dem Mörder zusammen, und weil es unwahrscheinlich viele Psychiater in dieser Story gibt, die sich nunmal viel mit gestörten Persönlichkeiten beschäftigen, und die meisten der Darsteller solche sind ... es ist schon manchmal sehr abstrakt und seltsam.
Das lenkt aber nicht davon ab, dass es ein unfassbar spannendes Buch ist, vor allem zum Ende hin! Man rätselt, verdächtigt, verwirft, hofft und bangt. So, wie es sein soll!

Ich habe es gern gelesen und gespannt verfolgt, wie die Hauptperson nach und nach mehr versteht, sich selbst mehr versteht.

Daumen hoch!

0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Und was sagst du dazu?