28. August 2012

Wüstenblume

Guten Morgen ihr lieben, lieben Leser!
Hat gestern jemand von euch im Ersten den Film Wüstenblume gesehen?
Ich ja, zusammen mit meiner Mutter.
Was für ein Film!
Er greift ein Thema auf, das viel zu sehr verschwiegen wird: Die weibliche Genitalverstümmlung. Und ist zu diesem Thema auch recht drastisch, wenn das arme kleine Mädchen da beschnitten wird, da stehen einem die Tränen in den Augen.
Die Geschichte der Hauptperson, Waris Dirie, ist eine wahre Geschichte. Die kleine Waris soll in jungen Jahren in der Wüste Somalias, wo sie mit ihrer Nomadenfamilie lebt, an einen weitaus älteren Mann verheiratet werden.
Natürlich will sie das nicht und flüchtet zu ihrer Großmutter nach Mogadischu.
Allein schon, dass ein kleines Mädchen diesen weiten Marsch durch die Wüste überlebt, ist einen Film wert.
Das Abenteuer geht aber noch weiter: Sie wird Hausmädchen in der somalischen Botschaft, dann Putzfrau in einem Burgerrestaurant. Und dort schließlich von einem Fotografen entdeckt, der sie zu einem sehr erfolgreichen Model macht.
Ihr Leben findet also doch noch ein gutes Ende, aber die Tatsache, dass ihr etwas genommen worden ist, dass sie zu einer Frau macht, dass sie psychisch und physisch stark beeinträchtigt und krank gemacht hat, steht trotzdem immer im Hintergrund.
Der Film ist sehr, sehr beeindruckend und nur zu empfehlen. Vielleicht kann er helfen, dass das Thema der Genitalverstümmelung häufiger besprochen wird, dass stärker dagegen vorgegangen wird und sich etwas ändert.
Das wäre schön.
Wer hat den Film noch gesehen? Was sagt ihr dazu?

Kommentare:

  1. Meine Mama, die gerade zu Besuch ist, wollte den Film auch mit mir gucken, aber dazu bin ich gerade zu nah am Wasser gebaut.
    Und ja, du kannst dir ganz sicher sein, dass wir keine rosarote Hello-Kitty-Prinzessin bekommen ;-) *grusel*

    AntwortenLöschen
  2. Hast du das Buch auch schon gelesen? Ist wirklich sehr empfehlenswert...
    Den Film habe ich auch gesehen aber habe allerdings ein kleines Problem damit.
    Die Schlussszene wo das kleine Mädchen dann beschnitten wird, ich finde die zu krass... ich finde es nur
    schon für die kleine Schauspielerin zu arg... sie muss ja schliesslich wirklich schauspielern und da so liegen und sich die Beine auseinander
    reissen lassen... horror.
    Ich hatte da so das Gefühl dass die kleine echt angst hatte und so schrecklich geweint hat.
    Was meinst du dazu?

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch dazu habe ich nicht gelesen, aber wäre bestimmt mal einen Blick wert.
    Und ja, genau wie du habe ichauch gedacht. Das arme Mädchen, die müssen schon grob mit ihr umgegangen sein damit sie so so schrecklich schreit und weint. :( Kein schönes Gefühl, aber vieleicht auch notwendig um auch nur ansatzweise zu verstehen, wie sich ein Mädchen fühlt, wenn das passiert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich weiss was du meinst... Aber ich denke viel nützen wird es nicht. Den Film schauen sich nicht viele an, Männer sowieso fast gar nicht. Ich finde es gut dass man das Thema anspricht es wird jedoch schwierig werden diese Verstümmelungen zu stoppen. So absurd es klingen mag, ohne dieses Ritual gilt eine Frau als wertlos und solange es ums Überleben geht, sie die Mädchen verheiraten möchten und dafür Vieh und Geld bekommen, wird dieses schreckliche Thema nicht verschwinden. Echt grausam :o(

      Löschen

Und was sagst du dazu?