10. November 2012

Einsamkeit? Nein Danke!

Immer wenn ich eine Bahn betrete, sei es die Eurobahn in die Heimat oder die morgendliche U/SBahn zur Uni, fällt es mir auf. 
Über die Hälfte der Leute trägt Ohrstöpsel.
Ebenfalls die Hälfte der Leute haben ihr Smartphone in der Hand und hängen darüber.
Vielleicht zwei Leute in Sichtweite arbeiten einen Text für die Uni durch.
Und höchstens zwei Leute lesen.

Diese Fakten kann man jetzt auf unterschiedlichste Weise analysieren.
Erstens: Immer weniger Menschen lesen Bücher in ihrer Freizeit. Das ist nix neues. Zwar schade, aber ist so.
Zweitens: Technik ist immer lebenswichtiger. Erst recht nichts neues.

Aber: Offensichtlich haben viele Menschen Angst davor, ein paar Minuten mit sich und ihren Gedanken allein zu sein? Vielleicht nicht superduperoberbeschäftigt und wichtig auszusehen?
Ich habe anfangs zwar auch in der Bahn gelesen, aber da die Fahrt vom Hauptbahnhof zur Uni genau sieben Minuten (!) dauert, ist es mir mittlerweile ein wenig zu lästig, dafür das Buch rauszukramen. Meistens stehe (selten sitze) ich einfach, spreche im besten Fall mit vorher getroffenen Kommilitonen oder schaue mir halt die anderen Menschen an. 

Aber warum müssen die sich unbedingt zwanghaft beschäftigen? Klar, wenn ich ne Stunde im Zug sitze habe ich auch nicht unbedingt Lust die ganze Zeit aus dem Fenster zu starren, das wird mir irgendwann langweilig. Aber bei sieben Minuten? Handy raus, Ohrstöpsel raus, Kopf aus?

Seltsam. Muss ich schon sagen. Mich würde interessieren, was der Beweggrund ist. Bloß nicht von jemandem angesprochen werden? Beschäftigt aussehen?

Versteht ihr das?

Kommentare:

  1. Oh ja, dass kenne ich zu gut. Ist mir auch schon aufgefallen und leider, leider muss ich mich zu den Leuten mit Musik auf den Ohren zählen. Lesen kann ich in der Bahn nicht den entweder a) ich verpasse meine Station, weil ich zu sehr ins Buch vertieft bin, b) ich bekomme schlechte Laune, weil ich aufhören muss, wenn es grade spannend wird oder c) ich kann mich garnicht erst konzentrieren weil neben mir jemand so laut telefoniert dass ich das Gefühl hab, er spricht mit jemandem am anderen Ende des Wagons. Dazu kommt, dass ich morgens zur Schule ne halbe Stunde unterwegs bin. Über Gott und die Welt denke ich eh schon viel zu viel nach, da versuche ich das wenigstens am frühen morgen noch ausschalten zu können. :) Und würde ich garnichts tun, wäre ich nach den ersten beiden Stationen auf meiner Fahrt spätestens schon eingeschlafen. Aber grundsätzlich hast du wirklich recht, die Elektronik ist überall. Mein Handy taugt nur zum telefonieren und um 7 Uhr morgens wäre denke ich niemand erfreut, wenn ich mal eben durchklingel. :) Ich hab einfach viele Gründe, warum ich dass mache, was ich mache. Angesprochen werden fänd ich gar nicht schlimm, werd ich aber grundsätzlich nicht. Und ansonten, wen irritierte Blicke nicht stören: Häkeln oder Stricken in der Bahn ist immer entspannend. Man schafft ordentlich was und dann kann man auch viele sehr interessante Gespräche mit netten Omis führen. :)
    (Ach ja, mal auf der Fahrt lernen für irgnedeinen Test kommt bei mir natürlich auch nicht selten vor :) )
    Liebe Grüße und ein toller Post, Lina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich auch alles verstehen ;) Als ich noch mit dem Bus zur Schule fuhr habe ich auch eigentlich immer Musik gehört oder irgendetwas getan um nicht einzuschlafen :D Und jetzt häkel und stricke ich da ebenfalls gerne :P

      Löschen
  2. Also ich lese total gerne in meiner Freizeit, aber in Bus und Bahn nie, weil mir dabei schlecht wird. Leider ist es wohl trotzdem so, dass immer weniger Leute gerne lesen.
    Ich höre auch Musik über Kopfhörer wenn ich unterwegs bin, aber ich schalte meinen Kopf dann nicht aus, ich schalte ihn an. Mir persönlich hilft die Musik, nachzudenken, auf verschiedene Gedanken zu kommen, oft auch kreativ zu sein.
    Ich verstehe zwar was du mit deinem Post meinst, und sicher hast du im Prinzip auch recht, aber auf mich würde es nicht so zutreffen ;) Was Smartphones angeht aber eher doch. Aber so ein Ding hab ich gar nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich will ja auch gar nicht alle Leute in einen Topf schmeißen ;) Wenn jemand absoluter Musikfan ist und sowieso jede freie Minute Musik hört, dann soll er das bitte auf jeden Fall tun! Ich meine eben nur die Menschen, die Musik in der Bahn aus dem Grund hören, um nicht tatenlos herumzusitzen ;)

      Löschen
  3. Oja, das Phänomen kenne ich, und ich gehöre dazu. Wenn ich in die Uni fahre (1 1/2h Zug und Bus) dann stricke oder lese ich, oder höre Musik. Fahr ich nur mal in die Stadt, dann hab ich meistens Kopfhörer auf. Der Grund ist bei mir ganz simpel: ich höre zu Hause keine Musik, hab keinen CD-Player und tolle boxen, und immer über den Laptop ist auch doof. Da ich aber ein großer Fan von (lauter) Musik bin, nutze ich die paar Minuten die ich täglich unterwegs bin.

    AntwortenLöschen
  4. Die Leute lesen doch - dank ihren Smartphones! Oder lauschen Hörbüchern^^ Oder bloggen! Informationen frei zugänglich, herrlich! Musik beseelt den Menschen, also rein mit den Stöpseln! ICH würde zum Beispiel nie mit fremden Leuten plaudern. Wieso? Weil a) ich diese Art von Smaltalk nicht mag und b) mich die meisten Menschen schlichtweg nicht interessieren. Ist einfach so! Da stopfe ich mein Hirnchen lieber mit den neuesten DIY's voll oder entspanne mich bei meinen Lieblingssongs und staune über die vorbeiziehende Welt!

    Starte fein in die Woche, Kleines!
    Und vielen Dank für deine Anleitung. Bin leider noch nicht dazu gekommen, aber dachtest du dir sicher schon, oder?! Fühl dich feste gedrückt!

    Herzensgrüße,
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich habe mir schon gedacht, dass du wohl momentan andere Dinge auf deiner To-Do-Liste stehen hast ;)

      Löschen
  5. genau das denke ich mir wirklich auch oft wenn ich in der bahn sitze, ich habe vor kurzem auch mal die kofhörer und handys gezählt die ich gesehen habe und es waren wirklich nur die ganz alten menschen die nichts dergleichen dabei hatte. ich gehöre selbst zu denen die oft musik hören oder surfen. ganz oft sitze ich aber auch einfach nur da und beobachte vorbeilaufende menschen und denke darüber nach was für menschen das wohl sind, wie die wohl leben?!
    erschreckend ist das schon, dass kaum einer einfach nur da sitzt und weder surft noch musik hört, ich könnte mir vorstellen, dass es einfach daher kommt, dass viele menschen unterwegs z.b. emails beantworten und die fahrzeit dafür nutzen. oder ihnen ist die stille unangenehm... man weiß es nicht.
    interessanten ist das auf jeden fall!

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?