27. Dezember 2012

Weihnachtsgeschenke DIY Teil 4: Glitzerkugeln



Wer Glitzer nicht mag, der darf jetzt wieder gehen. Alle anderen schauen zu, was ich für meine Mama gebastelt habe. Es hat mir unglaublich Spaß gemacht und auch lange gedauert, deshalb gibt es viiiiiele Bilder. Aber wen stört es, es ist Glitzer drauf!

Hier seht ihr eigentlich schon das Ergebnis, aber kreative Köpfe interessiert ja auch der Weg dahin, oder?

 


Die Grundidee waren die seit zwei Jahren total beliebten bunten Kränze aus knallbunten Kugeln. Ihr wisst schon, was ich meine. Die fand ich echt hübsch. Und dann kam halt so ein Gedanke zum anderen. Erst wollte ich Kugeln mit Pailetten bekleben, schön bunt, aber irgendwie hat sich seit meiner Kindheit etwas verändert ... nirgendwo habe ich Pailetten gefunden! Entweder farblich sortiert für 1,50 pro Farbe oder in irgendwelchen komischen Formen. Also habe ich auf Glitzer umdisponiert:

 





Glitzer in ein Glas zu füllen und umzurühren bereitet uuuunglaublich Spaß, glaubt es mir! Aber legt Zeitung drunter, bitte. Ich find zwei Wochen später noch Glitzer an Orten in der Wohnung, die weit weg vom Ort des Geschehens liegen. 

 


Zusätzlich zum Glitzer habe ich noch Styroporkugeln gekauft. Die bekommt man im Bastelladen, genau wie diese Aufhängerdinger. Die habe ich dann zu allererst auch mal reingepiekt in die Kugeln.

 


Das Prozedere, was nun folgt, ist vermutlich etwas umständlich, aber so eine kleine Flasche Sprühkleber wollte ich mir nicht leisten, ich hab also dünn Flüssigkleber aufgetragen und dann Glitzer drüber gestreut. Das ging aber auch recht gut!

 



Die funkeln schon fein, oder? Obwohl das Bild nicht annähernd die Realität wiedergeben kann.

 




Eigentlich wollte ich die Kugeln am Ende ordentlich mit Sprüh-Klarlack eindecken, ich finde es nämlich sehr ätzend, wenn man Glitzersachen anfasst und am Ende Glitzer üüüüberall hat. Der hat aber leider Löcher ins Styropor gefressen, also bitte NICHT nachmachen. Haarspray geht auch, in vielen Schichten ;) Das aber dann am offenen Fenster, sonst wirds knapp mit der Luft.

Achja, alle meine selbstgemachten Geschenke sind übrigens mit einem Anhänger verziert, wie oben an der Packung der Kugeln. Mit einem Stempel den ich mir aus Pappe gebastelt hab, Nagellack und einem Stift habe ich Anhängerrohlinge gestaltet. Schließlich sollen alle wissen, dass sie ein Unikat bekommen!

 


Auf die Rückseite habe ich dann zu dem jeweiligen Geschenk passende Worte notiert.

 


Das war es, ein Geschenk für meine Mama. Ich hoffe sehr, dass es ihr gefällt, aber eigentlich mag sie so kitschige Dinge an Weihnachten gerne. Ich bin gespannt, ob die Kugeln in den Baum kommen oder an eine andere Stelle ...




Kommentare:

  1. Und? Wie kamen die glitzernden Unikate an?
    Drück dich ganz lieb, Kleines!

    AntwortenLöschen
  2. Huhu hier der Kommentar der Empfängerin : Super Idee - total schön geworden- bin soooo stolz auf mein Kind und ihre kreativen Ideen :-) weiter so .
    " wenn dich das leben nervt streu Glitzer drüber "
    Vielen dank mein Tuet :-* :-* :-* :-*

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?