11. April 2013

Utensiloo


Seit Ewigkeiten mal wieder habe ich die Nähmaschine aufgebaut. Zwei Klamotten lagen herum, die schon lange geflickt werden wollten, und heute hab ich dann gedacht: Los jetzt!
Und wo es schonmal aufgebaut war, hab ich mir noch fix ein Utensilo genäht, für meine Schminkö. 


Die hat vorher aufrecht hingestellt in einer kleinen Dose gewohnt. Da wir aber im Bad keine einzige Abstellfläche außer der Waschmaschine haben und diese häufig sportliche Tendenzen zeigt, besonders wenn sie Bettwäsche schleudert, sind immer mal wieder Dinge runtergeworfen worden. Bevorzugt HINTER die Maschine, sodass ich mit nem Stock in der Hand versuchen musste, es wieder hervorzuholen. Das hat nun ein Ende.

Die Stoffe werdet ihr vermutlich schnell enttarnen, sind vom Schweden. Ich mag die stabilen Baumwollstoffe für solche Sachen. Und die Mischunge gefällt mir auch echt gut. Sieht grad n bisschen schief aus, aber das ist ja nicht so wichtig ;) 

 Und wenn man so nett kreuzförmig zuschneidet, bleibt in etwa die richtige Menge Stoff übrig, um nochmal fix einige Taschentuchaufbewahrungsverpackungen zu zaubern. Ich weiß, im supertollen Bloggerfachjargon heißen die anders, aber ich mag den Namen nicht. Also denke ich mir neue aus :) 

Missachtet schiefe Nähte, oder aber denkt, dass sie gewollt sind. Das rote Taschentuchding ist schon in meine Handtasche gewandert.






Und, zu guter Letzt: Das Radio kündigte heute Morgen Regen an, mein Blick in den Himmel befürchtete gleiches, also packte ich einen Schirm ein. Weil unser Knirps sich leider schon vor Monaten verabschiedet hat, besitzen wir nur noch zwei große. Natürlich hat es den ganzen Tag nicht geregnet, wenn ich draußen war, und als ich mich vor meiner Kommilitonin ein wenig darüber ärgerte, dass ich den Schirm nun den ganzen Tag herumgetragen hatte, sagte sie "Du kannst doch so gut häkeln, mach dir doch da ne Schnur für, dass du den umhängen kannst."
Brilliant!
Direkt gemacht, für supergut gefunden. Jetzt freue ich mich schon, ihn morgen auszutragen :)


So, jetzt verschwinde ich mit Wolle und Häkelnadel auf die Couch und schaue mir Models an. Amüsant, sag ich nur!

Einen schönen Abend, ihr Lieben!


0 Kommentare

Kommentar veröffentlichen

Und was sagst du dazu?