28. Mai 2013

Weisheit der Woche #11


Da habe ich über die ganze Aufregung mit dem Wochenrückblick für Fee doch glatt vergessen, euch mit der montäglichen Portion Weisheit zu versorgen! Sowas aber auch. Dafür gibt es die dann heute, und als Trost verrate ich euch, dass es später eine Buchrezension gibt und morgen mal wieder was Gewerktes. Es kommt wieder mehr Leben in den Blog!


Das Erste, das der Mensch im Leben vorfindet, das Letzte, wonach er die Hand ausstreckt, das Kostbarste, was er im Leben besitzt, ist die Familie.

(Adolf Kolping)


Eine ganz bestimmte Freundin von mir wird sich über den Verfasser der heutigen Weisheit tierisch freuen. Der ist aber auch ein kluges Kerlchen!
Ich bin nämlich der Meinung, dass er da auf dem richtigen Weg ist, der Herr Kolping. Für jede Regel gibt es eine Ausnahme, und wer sich mit seiner Familie aus wirklich ernsten Gründen nicht versteht oder sonstwas, da verstehe ich natürlich, dass in dessen Leben die Familie vielleicht etwas weniger wichtig ist. Aber gleichzeitig hat dieser Mensch sich dann vielleicht eine eigene Familie aufgebaut, oder mit Freunden eine Gemeinschaft gebildet, die ähnlich funktioniert. Menschen, die gänzlich ohne soziale Kontakte leben, gibt es kaum. Das zeigt ja schon, dass es wohl irgendwie gut tun muss, andere um sich herum zu haben. Und die Familie hat da einen großen Vorteil gegenüber Freunden oder Bekannten: Man ist irgendwie mehr zusammengeschweißt, durchs Blut, wenn mans schön poetisch sagen will. Familie kann man nicht ändern, man muss sich mit den anderen abfinden und kann sie meistens auch nicht verändern. Sie sind und bleiben Familie. Da aber jeder um diese Stabilität weiß, kann man sich vielleicht auch mal Dinge erlauben, die man bei Freunden nicht tut. Denn die kann man verlieren. Wer sich wochenlang nicht bei Mutti meldet, der wird am Ende vielleicht ein bisschen gestraft, aber letztendlich doch wieder mit offenen Armen empfangen. Das kann man nun so nicht über alle Freunde sagen. 
Auch Familie muss man aber pflegen, versteht mich nicht falsch!
Wenn alles gut läuft, ist, meiner Meinung nach, Familie eine Art Orientierung im Leben. Der Punkt, von dem aus alles losgeht, zu dem man immer wieder zurückkehren kann. Sie gibt Sicherheit und Zuversicht und bleibt Rückzugsort und Heimat. 
Ein Hoch auf die Familie!


1 Kommentar:

  1. :) eine sehr schöne Weisheit...von einem super Typen :P
    liebe Grüße vom Bodensee :)

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?