4. Juni 2013

Weisheit der Woche #12




Mal wieder verspätet, aber ist ja auch nicht so schlimm. Das Leben ist turbulent!

Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen Windmühlen.

Na, das ist doch mal was! Ich muss wohl gestehen, dass ich zu der ersten Gruppe gehöre. Ich habe Angst vor Veränderungen und bin ihnen gegenüber grundsätzlich erstmal negativ bzw. skeptisch eingestellt, bis ich dann irgendwann merke, das alles gar nicht so schlimm ist oder so anders, wie befürchtet. Mh. Vielleicht sollte ich mir das zu Herzen nehmen. Tu ich aber auch! Also, ich suche oft die positiven Seiten an Dingen. Beispielsweise meine Abneigung gegen die Großstadt im Allgemeinen und die, in der ich wohne. Ich versuche immer wieder, froh zu sein, dass ich das nun festgestellt habe und nun richtig wertschätzen kann, wie schön es in der Natur ist. Ich weiß jetzt genau, wie ich später wohnen will. Das ist ja doch etwas positives. Aber so ganz habe ich das mit dem Windmühlen bauen noch nicht drauf, da muss ich wohl noch etwas üben.

Wie ist es bei euch? Mauern oder Mühlen?

1 Kommentar:

  1. Ich muss sagen, ich hab eigentlich nichts gegen Veränderungen - zumindest nicht gegen geplante. Im Moment hätte ich sogar Lust, mein Leben komplett auf den Kopf zu stellen ;-)

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?