23. Oktober 2013

Der Wollbär


Guten Morgen liebe Leser!

Zu dem heutigen Post ist eine etwas längere Einleitung nötig, macht euch also darauf gefasst.
Bis vor ein paar Tagen habe ich mein Strickzeug in einem ganz typischen Korb am Sofa aufbewahrt. Nun hat sich das geändert, weil meine Mama eine Strickanleitung für einen Sack gefunden hat, die ihr sehr gut gefiel. Sie bestellte Filzwolle, strickte ewig, wusch und war unzufrieden. Ein wenig unförmig und das Muster kam kaum raus! Also beschloss sie, es nochmal mit der empfohlenen Wolle zu versuchen. Das klappte um Längen besser, und nun hat sie einen wundertollen Sack. Weil sie den misslungenen aber nicht wegschmeißen wollte, schenkte sie ihn mir. Und obwohl er nicht so ist, wie er sein sollte, finde ich ihn ziemlich toll. Danke Mama!




Eigentlich ist der obere Rand gezopft, und die unförmigen Beulen sind regelmäßige Knubbel. Jedenfalls wohnt nun dort mein Strickzeug. Und nun zum eigentlichen Inhalt:  In dem Korb, in dem ich vorher mein Strickzeug lagerte, lag ganz unten noch eine Tüte, die wohl (wie der Korb und meine Wolle schließlich auch) noch von meiner Oma stammen musste. Eine unglaublich niedliche Tüte. Da ich ja jetzt das Prinzip der Weiterverwertung von Plastiktüten kenne, hatte ich sofort die Idee, noch eine Tasche zu nähen. Der Herzmann half mir bei der Stoffauswahl und dann legte ich auch schon los.



Ich wollte eine einfache Einkaufstasche, aber gefüttert zwecks Stabilität. Ich habe mich dieser Anleitung bedient und bin damit auch ganz gut klar gekommen. Zuerst habe ich die Träger genäht, dann den Bären auf den Außenstoff aufgenäht. Leider ist mir dann beim Zusammennähen ein Fehler unterlaufen. Da finde ich, dass auch die Anleitung nicht deutlich wird. Erst soll rechts auf rechts jeweils Außen- und Innenstoff am Boden aneinandergenäht werden. Hab ich gemacht. Dann sollen Außen- und Innenstoff rechts auf rechts aneinandergelegt werden und die kurzen Seiten geschlossen, mit den Trägern dazwischen. Hab ich ebenfalls gemacht. Als nächstes steht dort, die langen Seitennähte zu schließen und eine Wendeöffnung zu machen. Hab ich auch genauso gemacht. Eigentlich hätte ich aber erst noch einmal umlegen müssen, sodass Außen- und Innenstoff jeweils aufeinanderliegen ... ihr versteht? Ich hatte also einen langen Lappen mit einem Träger an jedem Ende. Unschön. Musste wieder auftrennen und neu nähen. Natürlich ist das fast selbstverständlich, dieser Schritt, ich kann mich auch selbst auslachen dafür, aber für Anfänger dürfte das ruhig in einem Nebensatz vermerkt sein.
Naja, jedenfalls ist sie fertig und ich bin ziemlich glücklich damit. Die Träger muss ich vielleicht nochmal fixieren, eine Naht wird wohl nicht ausreichend sein. Aber mein Wollbär ist so süß! 


So toll karierter Stoff ist übrigens super geeignet für einen Schiefschneideprofi wie mich. Endlich mal passt alles ganz gut :) 





1 Kommentar:

  1. Ooooh, der Teddy ist so niedlich. Und die Tasche ist dir toll gelungen (und ich hätte den Fehler bestimmt genauso gemacht :).
    LG

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?