11. Dezember 2013

Türchen 11 - MEINS!


Guten Morgen ihr Lieben!

Bisher habe ich jeden Tag ein Türchen von Goldengelchens Adventskalender geöffnet und mich über die Wunderbarkeiten, ja, das Wort gibt es, sehr gefreut. Heute aber ist der Inhalt von Denise selbst gemacht, was bedeutet, das alle anderen mein Gewerkel auspacken. Und damit ihr alle wisst, was ich da gebastelt habe, gibt es jetzt ein paar mehr Informationen dazu.
Ich habe ziemlich lange überlegt, was ich machen sollte. Ich wusste, dass die Produktionszeit mit dem Semesterbeginn zusammenfällt, eine sowieso schon ziemlich schnell vergehende Zeit die mit Organisation und anderen Dingen voll gepackt ist. Es sollte also nicht zuuu aufwändig sein. Trotzdem bitte mit Weihnachten zu tun haben. Stricken und Häkeln fiel da schnell raus, denn seien wir mal ehrlich, das hätte ewig gedauert. Ich entschied mich also zu nähen. Eierwärmer sollten es werden, süß in Weihnachtsmützenform. Ein bisschen das Internet gewälzt, mich schon vorher für roten Fleece entschieden. Sie sollen schließlich nicht nur nett aussehen, sondern auch warm halten!
(Dass ihr nun auf jedem Bild einen anderen Rotton seht, ist der Kamera geschuldet. Es ist ein Weihnachtsrot.)
Ich habe also 52 Dreiecke aus doppelt gelegtem Stoff ausgeschnitten. Warum 52? Weil ich fand, dass jeder zwei Mützchen bekommen sollte, irgendwie. Und weil mein Papa auch gerne welche für unsere Familie haben wollte. Darum. Dass das ganze mit einer ziemlich stumpfen Stoffschere wenig Spaß macht, könnt ihr euch vorstellen? Aber es ging irgendwie, mit Druckstellen an den Fingern, und ich habe alles beseite gelegt.


Am nächsten Tag wurde dann die Nähmaschine heiß getreten. Glücklicherweise muss Fleece ja weder vernäht noch großartig besonders behandelt werden, da ging das schnell. Alle Mützen auf rechts drehen und sich freuen.

Nun war noch eins ganz wichtig für mich: Bommel! Jede Mütze sollte einen Bommel bekommen. Erst wollte ich einer Anleitung aus dem Internet folgen, die aus dünnen Filzkreisen Bommel machte. Da war ich aber nicht geeignet für, es wollte nicht klappen. Also halt nicht. Dann habe ich überlegt, sie aus Wolle selbst zu machen, Pompoms. Wäre aber viel Aufwand, und ich hatte nicht mehr soo viel Zeit. Also habe ich Bommelborte gekauft, die Bommel abgeschnitten und jeder Mütze einen angenäht. Das ging in die Fingerspitzen und hat einen laaangen Abend gedauert, aber dann waren sie fertig, die Mützchen. Juhu!

Ich habe dann noch einen schönen Weihnachtsspruch aufgeschrieben und Sternchen geklebt sowie einen Zettel mit einem Wunsch, und dann wurde alles verpackt und auf die Reise geschickt.


Und so kann es dann aussehen, wenn ein Ei es schön warm hat. Ich bin zufrieden und hoffe, dass auch alle anderen sich freuen. Und nicht die Hälfte vegan ist, kein Ei verträgt oder sonst was ...


Nun denn, auf mich wartet jetzt die Uni. Habt einen schönen Tag heute!





Kommentare:

  1. Huhu Julia,

    bei dir hatte ich ja eigentlich mit etwas Gestricktem oder Gehäkeltem gerechnet, aber wie du schon Recht hast, das Ganze 24mal? Da hättest du ja schon an Ostern anfangen müssen ;-)
    Die Eier-Wärmer sind total süß und ich finde es auch toll, dass du 2 Stück gemacht hast! Vielen lieben Dank :)
    Die Idee mit der "missbrauchten" Bommelborte ist ja genial! Bommel aus Wolle wären vermutlich auch einfach in der Proportion zur Mütze zu groß geworden, oder?
    Also ich weiß von einer Vegetarierin, die keine Eier isst (aber sie wohnt in einer WG, da dürfen sich vielleicht die Mitbewohner freuen ;-), ansonsten von niemandem. Eine Veganerin hatte ich auch gefragt, aber die hat nicht mitgemacht (eben weil sie Sorge hatte, dass dann viele Sachen dabei sind, die nix für sie sind).

    Liebe Grüße und noch eine schöne Adventszeit!
    Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  2. Hey Julia,
    die Eierwärmer sind echt niedlich und werden beim nächsten Advents-Sonntagsfrühstück sicher zum Einsatz kommen! :-) Bis dahin kann man sie aber ja auch für andere Zwecke verwenden und sie Flaschen, Teelichthaltern (die nicht brennen natürlich!) oder allem, was gerade so rumsteht auf den Kopf setzen und eine Instant-Weihnachtsnote verpassen! :-D Vielen Dank also dafür!
    Viele liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Julia,
    auch von mir herzlichen Dank, ich habe mich heute morgen (wie an allen anderen Tagen auch) total gefreut und gerade im Supermarkt erst mal ein paar Eier gekauft :-) Und die Ideen von Nele finde ich auch Klasse!!!
    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
  4. Daaaaaaanke für diese süßen zwei Bommelmützen! :) Was für eine tolle Idee!
    Du arme, mit einer stumpfen Stoffschere? Owei. Ich hatte ja ähnlich wie du viel auszuschnibbeln und bin so dankbar für den Rollschneider den ich mir schon vor langer Zeit gekauft habe. Damit ging das zum Glück ruckizucki.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Julia,
    vielen vielen lieben Dank für die tollen Weihnachts-Bommel-Mützen-Eierwärmer, die sind echt süß! Das ruft nach einem Sonntagsfrühstück mit Eiern und Bommelmützen! Ich freue mich jeden Tag wie ein kleines Kind, wenn ich ein neues Türchen öffnen darf!
    Noch einen schönen Abend!
    Lena

    AntwortenLöschen
  6. So eine ntte Idee! Da hast du jetzt quasi Ostern und Weihnachten miteinander vereint ;)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Julia,
    ich bin noch gar nicht dazu geommen, mich für die goldigen Mützchen zu bedanken! Und obwohl wir äußerst selten Frühstückseier essen, kommen sie wie gerufen: Die Püppchen vom Lütten und dem Mückel tragen sie als weihnachtliche Kopfbedeckung! Vielen lieben Dank!!!
    Grüße,
    Nike

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?