2. Januar 2014

Sockenparade


Ein frohes neues Jahr ihr Lieben, ich hoffe, ihr seid gut hereingekommen. Mit Knall und Peng und ohne Böllerverletzungen, Kater und Streit. 

Hier wird es noch eine Weile weihnachtlich weitergehen, mit den Geschenken. Heute zeige ich euch, was mit Abstand am meisten Arbeit gemacht hat: Socken für die Familie.


Dadurch bin ich mittlerweile eine geübte Sockenstrickerin, das hat natürlich auch seinen Vorteil. Die Wolle habe ich schon vor Monaten ausgesucht und bestellt, wie ihr seht, gefällt mir momentan das Prinzip der Ringelsocke ziemlich gut. Das Stricken macht mir dabei dann auch gleich mehr Spaß. Pro Paar habe ich immer etwa zwei Wochen gebraucht, es war allerdings auch viel zu tun in dieser Zeit und ich kam nichtmal jeden Tag zum Stricken, und wenn, dann oft auch nur ein Stündchen. An Tempo kann ich also schon noch etwas zulegen, aber das wird die Zeit bringen. 
Außerdem dauert so ein Sockenpaar auch länger, je größer die Schuhgröße. Und da habe ich nun wirklich eine gute Familie, fangen wir doch mal von links an.
Papa, mit 41 die kleinste Schuhgröße, in schlicht blaugrau.
Herzmann, 45, mit braun, auch eher dezent. Bei ihm wusste ich nicht, wie das Prinzip gestrickte Socke überhaupt ankommt, deshalb wollte ich nicht farblich auch noch extrem werden.
Bruder, zwei Maschen mehr als 45, in schön peppig.
Mutter, 42, ausnahmsweise keine Ringelsocken.

Ja, große Füße sage ich euch! Trotzdem haben 100g Wolle immer gereicht, so ein Glück. Es ist auch oft etwas übrig geblieben, gerade die Männersocken wollte ich auch nicht ewig lang machen.
Es haben sich alle sehr gefreut, und das freut dann wiederum mich. Trotzdem, so einen Marathon mache ich nicht nochmal. Wer sich Socken wünscht, bekommt sie, aber sonst wird es eher die Ausnahme bleiben. 


Und jetzt stricke ich weiter, denn es gibt endlich mal wieder etwas für mich. Juhu!





Kommentare:

  1. Schöne Socken! Die für den Bruder gefallen mir am besten. :-) Ich habe von Schwiegermuttern auch selbst gestrickte Socken bekommen und mich sehr gefreut, ich habe sie mir allerdings auch gewünscht. Ich selbst kann leider nicht stricken, von daher muss ich sowas immer weitergeben! ;-)
    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche dir ein gutes neues Jahr natürlich nur mit dem Besten vom Besten.
    Die Idee mit den selbstgemachten Socken finde ich toll.
    Aber naja die Sache mit dem Stricken ist nichts für mich... zu gefährlich (könnte mir ein Auge ausstechen)
    Machs guuut.
    Liebe Grüsse
    Michy

    AntwortenLöschen
  3. Wow du fleißige Strickliesel! Ich hoffe es haben sich Akte, auch der Herzmann, gefreut! Die Socken für den Bruder gefahren mir auch am besten.
    LG, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübsche Socken! Ich habe dieses Jahr auch welche zu Weihnachten verschenkt :)
    Liebe Grüße,
    Marina

    AntwortenLöschen
  5. ich mag socken stricken super gerne, aktuell bin ich auch wieder an 2 paar dran.
    ich finde das geht so schön einfach und obwohl die wolle so dünn ist sieht man recht schnell den fortschritt.
    aber klar, nach 8 socken wärs bei mir auch erstmal vorbei :D
    da steckt echt eine menge arbeit drin, aber sie sind dann ja auch besonders schön.
    ich trage den ganzen winter nichts anderes, aber immer noch mit einem dünnen paar baumwollsocken drunter.

    und an was arbeitest du jetzt schönes?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Ja, obwohl ich noch immer ein Knäul Sockenwolle da habe und Lust hätte, mal wieder welche für mich zu stricken ;)
      Im Moment stricke ich an einer Mütze und einem Kleid, besonders letzteres ist echt spannend, ob es nachher passt ... oooohe!

      Löschen
  6. Hellou! Hier dingens: Hast du Lust, mir Gesellschaft beim Jahresprojekt zu leisten? Sockenwollreste in Sockenwollschal umwandeln, quietschbunten Schal tragen und glücklich sein? :D

    http://tofutrulla-rocks.blogspot.de/2014/01/jahresprojekt-2014-ein-sockenjahr-als.html

    Keep on socking! :D

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?