14. März 2014

Power-Häkeln

Hallo ihr Lieben!

Bei meinem Nebenjob im Wollladen stand ja von vornherein fest, dass ich eine Saisonhilfe sein würde. Da wir dieses Jahr schon so früh schönes Wetter haben, bin ich also seit diesem Monat wieder ohne Arbeit. 

Glücklicherweise hat über Umwege ein Hilferuf zu mir gefunden, wo eine strick- und häkelbegabte Person gesucht wurde. Ich habe sofort "hier!" geschrien und es hat geklappt.

Nun darf ich im Rahmen der internationalen Wochen gegen Rassismus in Dortmund an verschiedenen Schulen Schülern das Häkeln beibringen. Die Workshops dauern immer etwa drei Stunden und wir haben es eigentlich relativ einfach gehalten: Zuerst die Grundlagen. Luftmaschen und halbe Stäbchen. Und dann darf jeder einen Lappen häkeln, egal wie groß. Am Ende werden sie dann alle zusammengefügt und an der letzten Schule irgendwo draußen befestigt, mit einem Schlagwort drauf.

Soweit, so schön. 

Lustig nur: Gestern war der erste Workshop, und ich und meine anderen Mitstreiter waren etwas baff: 18 Jungs und zwei Mädchen. Alle natürlich hochpubertär. Das war vielleicht ein Kampf. Trotzdem konnte am Ende jeder etwas vorzeigen, auch wenn es bei zwei oder drei Teilnehmern nur eine laaange Luftmaschenkette war. Immerhin. 

Ich bin gespannt, was mich bei den nächsten Workshops erwartet.






Kommentare:

  1. Cool :) Ich wünsch dir viel Spaß und Erfolg bei dem Projekt!

    AntwortenLöschen
  2. hihi ... das klingt ja nach einem spannenden Projekt!
    Viel Spaß!

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt ja cool! Da bin ich mal gespannt was du noch berichtest :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?