11. Juli 2014

Perfektes Dinner oder: Warum ich kein Foodblogger werde

Hallo ihr Lieben!

Manchmal schaue ich mir ja schon gerne Rezepte und Bilder von Essen an, auf anderen Blogs. Es sieht immer alles so hübsch aus, und so nett angerichtet. Ich weiß zwar bei dem meisten, das ich es toll finde, mache aber nur seltenst etwas davon nach. Vermutlich aus Faulheit, schließlich müsste ich das Rezept ausdrucken, alles dafür einkaufen und dann mit abwiegen und co kochen, was mir irgendwie meistens zu kompliziert ist. Ich eigentlich fast immer frei Schnauze, so auch bei allem, was ihr heute seht.

Das wird aber wohl eher eine Ausnahme bleiben. Es gibt da diverse Gründe, die dafür sorgen, dass ich kein Foodblogger werde. Niemals.
1) Ich bin zu gierig. In diesem Fall habe ich vergessen die Vorspeise zu fotografieren. Schande über mein Haupt.
2) Ich habe kein schönes Geschirr. Weil Studentenhaushalt und altes von den Eltern. Tatsächlich so alt, das sich schon als Kind davon gegessen habe. 
3) Ich bin zu ungeduldig, um noch schöne Fotos zu machen. Vor allem wenn ich Gäste habe. Und ich gebe mir eben nunmal häufig dann am meisten Mühe mit dem Essen, wenn ich Gäste habe. Oder deckt ihr euch jeden Tag den Tisch so richtig schick, macht Kerzen an und garniert euer Essen mit frischen Kräutern?
Aber trotz und alle dem erzähle ich euch ein wenig von diesem netten Abend, einfach weil es schön war.


Eigentlich schwirrte die Idee von einem privaten Perfekten Dinner Cover schon lange in meinem Kopf herum. Aber immer, wenn ich es anderen Menschen gegenüber begeistert erzählte, kamen Antworten wie "Ich kann nicht so gut kochen" oder "total aufwändig". Dieses eine Mal hat es dann aber geklappt, mit zwei Freundinnen zusammen haben wir also unsere eigene Runde gegründet. Wir haben beschlossen, dass jeder thematisch zu einem Land kochen sollte, alles andere ist der Köchin selbst überlassen. Eine Freundin hat schon französisch für uns gekocht, und nun war ich dran, mit italienisch. 
Die Vorspeise müsst ihr euch nun leider vorstellen, also lest das hier und strengt eure inneren Bildmachzellen an: Feld- und Eisbergsalat auf einem Teller, mit angerösteten Kernen. Darüber eine leichte Joghurtsoße mit Cranberrys darin. Und obendrauf noch leicht warme angebratene Champignons. Mmh, sage ich euch. Sehr lecker. 
Nun zur Hauptspeise, sogar mit Bild.



Es gab Bandnudeln, mit zweierlei Pesto. Einmal ein Basilikumpesto mit ordentlich Knoblauch und Pinienkernen und das zweite ist nach dem Rezept von Fee, ein Möhrenpesto. Ohne Parmesan, weil ich den doof finde, aber sonst ziemlich übernommen. Mal was anderes und lecker, aber gegen grünes Pesto kommt leider nichts an.


Der Nachtisch dann: ein gemischter Teller, sozusagen, weil ich mich nicht entscheiden konnte. Ich liebe nunmal all das Süßzeug. Für das Gewissen gab es ein bisschen Obst: Erdbeeren und Physalis (oder Hagebutten, wie der Herzmann sagen würde). Daneben eine kleine Kugel Sojaeis mit Erdbeersoße, selbstgebackene Cantuchini und ein Stück Tiramisu, das etwas unglücklich auf dem Teller liegt. Sojaeis übrigens, weil ich und Laktose nun Feinde sind, aber das ist ein anderes Thema.

Danach waren alle pappsatt und glücklich, und ich auch. Es ist ja doch immer etwas stressig, so etwas vorzubereiten, und dann kommt die große Erleichterung, wenn es allen schmeckt.

Und, hättet ihr mitgegessen?




Kommentare:

  1. Es sieht alles superlecker aus! :-) Ich werde auch nie Foodblogger. Heute bei den 12 von 12 habe ich wieder jegliche Lebensmittel vergessen, festzuhalten - und es sieht auch wirklich nicht so hübsch aus, wenn ich da einfach mit der Kamera draufhalte, nicht umsonst gibt es ja spezielle Kurse zum Fotografieren von Essen! ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hätte mitgegessen! Sieht lecker aus und hört sich lecker an :) Aber ich hätte nicht mitgekocht! dazu bin ich zu faul! Also bei mir stellt sich die Frage nichtmal nach dem Foodblogging ;)
    Mach's gut!
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte auch mitgegessen :)
    Und Foodblogger werde ich auch nicht mehr...
    Mir macht es zwar Spaß, ab und an mal ein Rezept zu posten und das dann auch schön in Szene zu setzen, aber dann extra Food-Props besorgen und die Zutaten schön drum herum drapieren und so? Neee. Bei warmen Sachen muss man sich ja auch beeilen, sonst wirds kalt! Und wenn mein Freund dabei ist, habe ich maximal 2 Bilder, danach ist ein Arm von ihm drauf weil er schon mitm Essen anfängt :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?