25. August 2014

Der Leseknochen

Hallo ihr Lieben!

In der Bloggernähwelt kommt man kaum um ihn herum, auf jedem zweiten Blog finden sich bunte und kreative Ausführungen der Anleitung. Viele besitzen einen Leseknochen oder haben ihn verschenkt.

Wer diese Erfindung noch nicht kennt: Es handelt sich um ein Kissen, welches das Lesen erleichtern soll. Auf dem Bauch liegend kann das Buch dagegen gelehnt werden, oder beim Sitzen, indem das Kissen auf den Beinen liegt. 


Neben dem Stricken teilen meine Mutter und ich eine weitere Vorliebe: Das Lesen. Manchmal, besonders wenn sie ein schweres Buch liest, wird ihr das jedoch unangenehm. Deshalb habe ich gedacht, dass ein Leseknochen doch perfekt sein müsste, und ihr einen zum Geburtstag genäht.

Die Anleitung ist super simpel, macht aber doch was her. Auch dekorativ kann dieses Kissen was, und als Nackenkissen erfüllt es ebenfalls einen großen Anspruch an Bequemlichkeit. Vielleicht muss ich sowas noch für mich machen, wer weiß ...

Die letzten Tage war es etwas still hier, kommentiert habe ich bei euch auch nicht, und das hat einen Grund: Der Herzmann und ich waren bei den Nachbarn und haben uns Amsterdam mal ganz genau angeschaut. Darüber werde ich noch berichten, erstmal aber muss angekommen werden.




Kommentare:

  1. Also Dein Leseknochen ist wirklich praktisch und was für ein wunderbares Geschenk für Deine Mutter! Da hat sie sich bestimmt gefreut. Als Nackenrolle könnte ich mir das Kissen auch gut vorstellen. Ich bin schon sehr gespannt, was Du über Amsterdam zu berichten hast.

    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  2. Ha, wie lustig, ich habe mir GERADE EBEN auch einen Leseknochen genäht, meinen allerersten!
    Meine Eltern lesen ja auch beide seeeehr viel (viel mehr als ich), ich überlege ja, ob ich denen jeweils einen zu Weihnachten schenken soll. Aber die sind ein bisschen eigen mit selbstgemachten Geschenken (was ich teilweise auch bin, daher kann ich das gut verstehen), ich will nicht immer "auf Teufel komm raus" was selbstgemachtes schenken. Von daher müsste ich am besten vorher rausfinden, ob die sowas gut fänden.
    Ich hoffe ihr hattet eine schöne Zeit in Amsterdam! Bei meinem letzten Amsterdam-Besuch war das Wetter leider ziemlich mies und unser Hotel war auch nicht so toll.
    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist in der Tat ziemlich lustig :D
      Naja, wenn du ganz schlichten Stoff nehmen würdest, ohne Muster zum Beispiel, dann kann es ja kaum auffallen, dass es selbst gemacht ist. Wenn du jetzt so ein Kissen sehen und kaufen würdest, dann wäre das doch auch kein Problem. Und es scheint ja wirklich zu passen, wenn sie viel lesen, also warum nicht? Abgesehen davon ist weder Arbeit noch Material jetzt so teuer oder kompliziert, also wenn es dann eher wenig genutzt wird, auch kein Weltuntergang :D
      Ja, zum Wetter habe ich dann auch noch was zu erzählen ...

      Löschen
  3. Tolles Geschenk...Aber für Dich musst Du unbedingt auch noch einen nähen :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    P. S. Bin sehr gespannt, was Du über Amsterdam berichtest :-)

    AntwortenLöschen
  4. Nun möchte ich mich als Empfängerin kurz zu Wort melden.
    Es ist in der Tat ein tolles Geschenk , schöner Stoff , gefällt mir sehr gut. Ich hab es auch schon ausprobiert , jedoch nicht als Buchstütze sondern als Nackenstütze ,als ich im Mittagstief kurzzeitig ins Koma fiel ….
    funktionierte prima , stützt hervorragend den Nackenbereich :-)))
    liebe Grüsse Mechthild ( Tüte Mama )

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?