17. September 2014

MMM: Schickimicki

Hallo ihr Lieben!

Der Me-Made-Mittwoch ist heute aus seiner Sommerpause wiedererweckt worden und hat uns passend dazu den Sommer mitgebracht. Ist das herrlich, diese letzten Tage. 

So konnte ich mein heutiges Projekt erneut draußen fotografieren und musste dabei nicht frieren und euch mit Gänsehaut und verkniffenem Gesicht begegnen, sondern hübsch in der Sonne. 


Tadaa. Es handelt sich hierbei endlich mal um ein Kleid, das nicht komplett formlos an mir hängt und einen Gürtel benötigt. Trotzdem habe ich es langsam angehen lassen und eines gewählt, dass unter der Brust weiter wird. Schwierigkeitsgrad etwas erhöht, aber nicht zu sehr. 

Der Schnitt ist mal wieder aus einer Burda, in diesem Fall Juni 2014. Der Schnitt ist im Original aus gemustertem Stoff, aber wie immer wollte mir im Laden das passende nicht in die Arme laufen. Ich habe dementsprechend etwas schlichtes gewählt, einen grauen Stoff, der ein wenig jeansig aussieht. Für das Futter am Oberteil gab es dunkelblau. 

Mit dem Schnitt bin ich soweit ganz gut zurecht gekommen. Ich habe von vornherein so lange wie möglich damit gewartet, die Vorderteile zusammenzufügen. Gut so, denn trotz dieser Anpassung an weniger Oberweite steht es immer noch etwas auf, was ihr auf dem nächsten Foto halbwegs erkennen könnt. Da ist nochmal eine kleine Naht von Hand nötig, die das Ganze etwas mehr zusammenhält. Und am Rückenteil musste ich ebenfalls einen Abnäher einfügen, der da nicht sein sollte. Aber es fehlen einfach ein Paar Socken, die dieses lustige Aufstehen verhindern.

Allerdings ist mir fast der Kopf geplatzt als ich an der letzten Seitennaht saß. Ein Reißverschluss und darunter eine Tasche, soweit so gut. Nur ging dieser Reißverschluss in die Tasche hinein. Bis ich verstanden hatte, dass ich den kürzen soll, hat es eine ganze Weile gedauert.
Aber ich bin auch sehr stolz auf diese beiden "neuen" Punkte auf meiner "hab ich genäht"-Liste: Reißverschluss und Taschen an einem Kleidungsstück. Deshalb gibt es davon ebenfalls ein Foto. Ignoriert den Müll da auf dem Spielplatz.

Der Saum sollte eigentlich von Hand angenäht werden, aber pf, wer bin ich denn. Mit der Nähmaschine ging es auch und sieht nicht grauenhaft aus, finde ich. 
Nun besitze ich ein ziemlich wandelbares Kleid, meiner Meinung nach. Es geht schick zu Bewerbungsgesprächen (dann aber mit was drunter, im Ausschnitt) oder auch lässig mit dicker Strickjacke und Boots im Winter. Ich mag es, auch, wenn ich eigentlich kein Fan von V-Ausschnitten bin.

Obwohl ich heute später dran bin, hoffe ich, dass noch ein paar kreative Köpfe hier vorbeischauen und mir liebe Worte dalassen. Ich werde mich auch gleich mal umsehen, was in der Sommerpause so geschaffen wurde. 





Kommentare:

  1. Du hübsche Tüt, mal wieder! :-) Das Kleid sieht total toll aus und ich bin ganz neidisch, was ihr alle so zaubert. Ich muss unbedingt auch wieder nähen, aber ehrlich, die Burda-Schnitte, da hab ich einen Heidenrespekt vor. Irgendwie glaube ich, dass ich das nicht hinbekommen werde. (Schon die Größenangabe auf der Website verwirrt mich ganz gehörig: 72-88, WTF?) Aber deins ist so oder so ganz großartig geworden. All deine Kritikpunkte kann ich gar nicht sehen ;-) und es sieht im positiven Sinne aus wie gekauft!

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, du liebe du! :)
      Ich glaube, man lernt Burda, wie eine Fremdsprache :D Also ich bin mit jedem Schnitt weniger verwirrt. Wenn du möchtest, biete ich auch gerne Hilfe an ;) Und sonst kauf dir doch einfach einen netten Schnitt. Gibt es Trillionen-Tausend. Mindestens.
      Die Angabe ist anders, weil es spezielle Größen für große Leute sind, dazu gibt es dann auch eine extra Maßtabelle. :)

      Löschen
  2. Das Kleid sieht richtig klasse aus, der Schnitt steht dir wirklich gut!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  3. Na klar gibts noch ein paar Kreative Köpfe :)

    Ich finde das Kleid super! Die Taschenvariante ist toll und der einfarbige Stoff passt gut dazu. Sonst würde man das gar nicht so sehen!
    Bisschen gelacht über die Socken...... :D

    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Den Schnitt hab ich doch glatt übersehen. Muss ich gleich mal nachschauen.
    Gefällt mir sehr an Dir.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Das Kleid ist ganz wunderschön geworden und gefällt mir in dem einfarbigen Stoff ebenso gut wie in einem gemusterten Stoff.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Schickimicki biste! Aber schickimicki schön! Ha, ich mag das Wort ja!
    Erstmal vielen lieben Dank für deinen langen Kommentar bei mir. Ich find ja auch, dass die Boots dazu passen. Die ersten Kommentare haben mich da echt etwas verunsichert...
    Und das mit den Bindebändern solltest du dir merken, voll der gute Trick ;-)
    Dein Kleid ist super! Und sogar ne Langgröße, yay! Hat die dann ausgereicht oder musstest du noch was dran basteln?
    Doof, dass das am Ausschnitt etwas absteht. Ich kenn das, da fühlt man sich dann direkt so nackig, wenn man das nicht voll kriegt, ne? Hihi, Socken reinstopfen, das habe ich nichtmals als Teenie gemacht. 2 Push-Ups übereinander helfen aber auch ganz gut (habe ich letztes Jahr fürs Oktoberfest bei uns gemacht. Meine Mutter war bei dem Foto von mir im Dirndl ganz erstaunt, wo auf einmal so viel Dekolletee bei mir her kam ;-).
    RV und Taschen, das war bestimmt nicht easy!
    Und das mit der Stoffauswahl finde ich auch immer schwer, daher habe ich dieses Mal ja den Freund genötigt (bestochen), mitzukommen um mich zu beraten. Ich brauch da immer ne zweite Meinung. Wir sind beide kreuz und quer durch den Riesen Laden, haben zig Ballen Stoff zum Spiegel geschleppt und die dann alle ans Gesicht gehalten...

    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Größe hat ausgereicht, ich musste nichts verändern, habe den Saum sogar etwas gekürzt im Nachhinein.
      Natürlich würd ich nicht wirklich Socken sonstwo hinstecken, das war mehr als Witz eingebunden ;) Und es soll ja auch irgendwie alles bequem sein, deshalb nähe ich da lieber noch ein bisschen zusammen :D
      Ich schleppe meinen auch oft mit zur Stoffauswahl, leider haben wir eher unterschiedliche Geschmäcker, bzw weiß er genau, was ich nicht mag, und ärgert mich damit. "Der hier?" "Das ist GELB!"...

      Löschen
    2. Ich habe auch nicht erwartet, dass das mit den Socken ernst gemeint war ;-)
      Hihi, der ist ja gemein, dein Freund. Meiner war aber auch schon frustriert, weil er ganz viele Stoffe anschleppte und ich bei jedem irgendwas auszusetzen hatte. Aber er hat auch nur Jerseys angeschleppt, ich wollte aber lieber Webware (mein Schnitt ging für beides).
      Hast du eigentlich alles in einer Größe zugeschnitten? 38?
      Liebe Grüße

      Löschen
    3. Das ist ja auch kompliziert, dem Mann beizubringen, welche Art von Stoffen geht. Vor allem, wenn es Kleiderstoffe mit etwas Stand sein sollen. "Ein bisschen fester, und nicht dehnbar. Nein, nicht so steif. Ne, das ist zu dünn, da sieht man alles durch."... :D
      Ich meine, dass es Größe 80 war bei den Langgrößen. Jedenfalls die, wo Brustweite 92cm ist, das ist normalerweise 40.

      Löschen
  7. Das Kleid sieht toll aus :-) Auch der Stoff gefällt mir sehr gut :-) Das Du Burda-Schnitte immer so gut hinbekommst, Respekt .... Ich trau mich an die auch nicht...

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist genau nach meinem Geschmack. Der Schnitt ist mir bei Burda auch schon aufgefallen, schön, es mal genäht zu sehen. Ich kann mir gut vorstellen, dass du es völlig unterschiedlich kombinieren kannst.
    LG
    Susanne

    AntwortenLöschen
  9. Den Schnitt habe ich in der Burda völlig unterschätzt - das Kleid gefällt mir an dir viel besser, als in der Burda. Schöne Stoffwahl! Steht dir prima. Kompliment!
    Und viel Spaß an dem Kleid
    Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin positiv überrascht. In der Burda war ich von dem Schnitt nicht sonderlich angetan, aber an dir gefällt es mir. Und da du das Kleid in neutraler Unifarbe genäht hast, kannst du es immer wieder anders kombinieren.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?