1. Oktober 2014

MMM: Kuschelweich gestreift

Hallo ihr Lieben,

zum heutigen MMM komme ich nach Langem mal wieder mit etwas Gestricktem um die Ecke. Zwei Monate hat mich dieses gute Stück begleitet, nun ist es endlich soweit, dass ich es anziehen und herzeigen kann.


Die Einzelteile von meinem neuen Pullover habt ihr schon auf dem Blog sehen können, in den Auf-den-Nadeln-Beiträgen. Fangen wir doch mit den harten Fakten an: Das Modell ist aus der FAM 205, Anleitung Nummer 65. Die war soweit ich das erkennen konnte fehlerfrei und auch ziemlich simpel. Vorder- und Rückenteil werden gleich gestrickt, die restlichen Maschen oben dann stillgelegt. Bei dem Ärmeln läuft es ebenso, und wenn dann die Seitennähte geschlossen sind, werden alle übrigen Maschen aufgenommen und ein Bündchen gestrickt. Was übrigens tierisch nervt, man hat den ganzen Pullover auf dem Schoß, muss ihn immer herumdrehen, und in meinem Fall auch noch zu große Rundnadeln, sodass immer ein Stück Seil herausgezogen werden muss ... aber ich wollte nunmal endlich fertig sein.

Das ist er nun seit zwei Tagen. Ich will ihn unbedingt noch waschen, gerade auch weil er unter den Armen schon etwas locker-fladderig hängt und manchmal ein wenig Falten wirft, vielleicht kann ich da noch etwas herumziehen. Allerdings habe ich etwas Angst, dass mir das dunkle rot ausfärbt und die helle Farbe einfärbt. Das wäre ein Desaster. Katastrophe. Weltuntergang.

Gestrickt wird der Pullover übrigens mit dem schönen Garn Moina von Lang Yarns. Es ist eines von diesen "Schlauchgarnen", die nicht verzwirnt sind oder so, sondern quasi gefüllt. Da Seide mit drin ist, ist das Garn so unglaublich weich - und der Pullover erst. Ich vermute, dass ich ganz oft in den Arm genommen werde, wenn ich ihn trage. Gut so. 

Einige klitzekleine Fehler sind mir unterlaufen. Ganz zu Anfang habe ich beim Rückenteil vergessen, das Muster zu wechseln, und wusste auch nicht, wie ich das zurückstricken soll. Ich habe beschlossen, dass es nun so bleibt. Mir doch egal, kann ich mit leben, so oft schaue ich mir auch nicht auf den Hintern. 

Ich bin jedenfalls rundum zufrieden mit dem Pullover. Er ist schön lang (für Frauen, die nicht so groß sind wie ich, könnte es schon fast als Kleid durchgehen :D) und weich und trägt sich gut. 
Was aus diesem Projekt gelernt wurde: Streifen sind nett, aber denk dran, dass der Faden immer mitgeführt werden muss und es dich nervt. Beim Zusammennähen helfen sie dafür, dass alles gleichmäßig bleibt. Mach andere Randmaschen. Oh, und italienisch anschlagen kann ich nun auch. Eine interessante Sache, aber vermutlich werde ich das nicht nochmal machen. Ich kann dabei so schlecht einschätzen, wie fest/locker es wird.

Jetzt habe ich persönlich für eine Weile die Schnauze voll von großen Strickwerken und werde ein wenig mit Mützen, Schals und Stulpen herumdümpeln. Aber ich bin mir sicher, dass es doch schnell wieder zu Jacken und Pullovern zurückgeht, für eine habe ich die Wolle sowieso schon da ...
Was sonst noch so neu in Kleiderschränken ist, schaue ich mir jetzt beim MMM an. 






Kommentare:

  1. Super, Du hast es geschafft :-) Und er sieht toll aus :-) Leider gibt es ja kein Fühl-Internet, denn so wie Du die Wolle beschreibst, muss die ja richtig, richtig kuschelig sein... Kann verstehen, dass Du jetzt kein großes Werk anpacken willst. Gefühlt gehen große Tücher oder Schals viel schneller. Obwohl es eigentlich Quatsch ist, denn oft sind die so groß, dass man auch einen kleinen Pulli hätte Stricken können... Trotzdem kann ich mich auch sehr selten zu richtigen Projekten wie Pulli oder Jacke aufraffen. Tücher gehen dafür immer :-)

    Liebe Grüße und viel Spaß mit Deinem neuen Kuschelpulli :-) Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Super hübsch ist er geworden! Gefällt mir wahnsinnig gut. Und das Muster erst. Weißt du zufällig noch wie das heßt?

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Im Heft hieß es versetztes Patentmuster und funktioniert so: Vier Reihen: 1 M re, dabei eine tiefer stechen; eine M re im Wechsel. Nach den vier Reihen wird dann versetzt, also erst die normale rechte Masche und dann die tiefer gestochene. Muss eine gerade Maschenzahl sein.
      LG

      Löschen
  3. Der Pullover sieht super aus! Vor allem gefällt mir sehr der Schnitt... Hm. Vielleicht probiere ich mich auch mal im Pullistricken, wenn mein Doublefaceschal fertig ist. Meinst du ist dieser Pullover einsteigerfreundlich, wenn man noch nie Pullis gestrickt hat? Und weißt du, ob ich irgendwo das Muster erwerben könnte?

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :) Das Muster ist relativ simpel, man wechselt zwischen normal rechts gestrickten Maschen und tiefer gestochenen ab. Aber ganz zu Anfang würde ich vielleicht was einfarbiges mit weniger Muster machen, man muss schon an mehrere Dinge gleichzeitig denken. Aber falls du Bock auf die Herausforderung hast, das Heft gibt es für etwa 8 Euro zu kaufen ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Der Pulli ist echt schön geworden und sowas kuschelig weiches zum drüberziehen kann Frau ja immer gebrauchen.
    Das Muster mag ich auch sehr.
    Liebe Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  5. der pulli ist echt toll geworden! sieht so kuschelig aus :)

    AntwortenLöschen
  6. Sehr schick, Dein Pullover! Er steht Dir super und auch die Passform stimmt. Dass Du beim Ausschnitt mit einer zu langen Rundstricknadel genervt warst, kann ich gut verstehen. Ich habe für solche Fälle Nadeln, die 40 cm lang sind. Zunächst viel Spaß bei Mütze, Schal und Stulpen!
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  7. Wow der Pulli ist echt richtig schön geworden! Die Farbenkombi gefällt mir auch sehr gut.
    Sowas könnte ich nie selbst machen! Sieht echt super aus :)

    Bei mir läuft gerade ein Gewinnspiel, würde mich freuen, wenn du mal vorbeischaust :)
    http://good-morningstarshine.blogspot.de/2014/09/2-jahre-goodmorning-starshine-giveaway.html

    AntwortenLöschen
  8. oh wie schön Dein Pulli geworden ist. Ich hab ihn ja schon ein paarmal bei auf den Nadeln gesehen und war wirklich gespannt, wie er denn dann fertig aussieht. Und was soll ich sagen? Ich bin begeistert.... total schön... irgendwann "wenn ich groß bin" *kicher* werd ich mir auch mal einen eigenen Pulli stricken. Noch hab ich davor viel zu viel Respekt.

    Liebe Grüße
    Pamy

    AntwortenLöschen
  9. So endlich komme ich zum kommentieren! :) Der Pulli gefällt mir sehr! Die Farben hast du toll ausgesucht, die passen sehr gut zusammen und mir gefällt dass Ärmel und der Pulli an sich so lang ist aber unten so eng, so dass der halt nicht rumhängt ;) Ich will auch unbedingt mal Seide verstricken, letztens ahbe ich mal 100 5 Cashmere gefühlt, das ist total krass! :) Aber Seide reicht für's erste. Was mir nicht ganz klar ist ist warum du den zweiten Faden beim Streifenstricken mitführen musst. Als ich mal Streifen gestrickt habe habe ich einfach jedes mal abgeschnitten und in der Nahtzugabe nachher vernäht. Wie hast du das denn gemacht?
    Liebe grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke,lieb von dir :)
      Wenn ich streifen stricke,dann wickel ich quasi den unbenutzten Faden am Anfang der Reihe einmal um den anderen und "ziehe" ihn dadurch hoch. Habe nämlich keine Lust,so viele Fäden zu vernähen ;)

      Löschen
    2. Achso! ich dachte schon du führst den die ganze Zeit dann mit! Das wäre ja was gewesen! :)

      Löschen
  10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Dein Pulli sieht super aus!
    Ich muss sagen, die Farben wären nicht so ganz meins, aber ich finde dir steht er echt super! Richtig schick!

    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
  12. Guten Abend,
    sieht echt toll aus. :-)

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?