16. April 2015

Krampfader Stulpen

Hallo ihr Lieben,

und willkommen zum RUMS bei mir auf dem Blog. Bei dem Titel macht ihr vermutlich große Augen - das erkläre ich euch aber gerne. 
Und zwar habe ich noch knapp im letzten Jahr ein Paar Stulpen gestrickt. Aber keine 0815 Stulpen, nein: ich habe mir da mehrfach den Teufel auf die Nadeln geholt. Zum einen sind die Dinger sehr überdimensional, im Fachjargon vermutlich "Overknee" genannt. Dann gibt es da Zöpfe. Und zu guter letzt habe ich mit schwarzem Garn gestrickt. Einige von euch hauen sich vermutlich gerade mit der flachen Hand vor die Stirn, das habe ich zumindest zwischendurch immer wieder getan. Aber ich wollte es ja so, und es hat sich auch irgendwie gelohnt. 


Sehr sexy sehen so Beinfotos von schräg oben leider nicht aus, aber damit müssen wir jetzt leben. Ebenso damit, dass man wegen des schwarzen Garns kaum etwas erkennen kann. Deshalb verlinke ich hier mal die Anleitung und erzähle ein bisschen was: das untere Bündchen ist ganz simpel 2re/2li, das obere besteht aus ner Menge kleinen Zöpfen. Und einer davon zieht sich als Blickfang das Bein entlang. Ein bisschen wie diese Naht bei so Strumpfhosen, nur in weniger sexy, weil eben dicke Wolle.
Gestrickt habe ich mit Karisma von Drops und auf einem Nadelspiel. Ich kann nun wieder relativ gut über 4 Maschen ohne Zopfnadel zopfen, das hat allerdings etwas Übungszeit benötigt. 


Die drei Teufelchen (schwarz, Größe, Zöpfe) erklären auch, warum ich über zwei Monate an den Teilen gestrickt habe. Sie wollten einfach nicht fertig werden. 
Getragen habe ich sie dann direkt, nachdem sie fertig waren, an Silvester. Aus Erfahrung ist es nämlich ziemlich kalt nachts, wenn man da so steht und Böller beguckt. Mir war tatsächlich ganz und gar nicht kalt, leider haben die Stulpen aber ziemlich an Größe gewonnen. Ich habe deshalb im oberen Bündchen fachmännisch mit viel Pfusch - ist schließlich schwarz - dünnes Gummiband eingezogen. Nun sitzen sie da, wo sie sollen, und wärmen mich; das allerdings wohl erst wieder gegen Ende des Jahres. 
Das letzte Foto ist einer der kläglichen Versuche, in der Übergangswohnung (1 Zimmer) eine Ecke zu finden, wo gutes Licht ist und ich gegenüber die Kamera abstellen kann, und zwar auf einer Höhe, die mich nicht umproportioniert. 
Nunja. 
 





Kommentare:

  1. Hallo Tüt,
    ich gebe zu, dass ich dem den Titel auch große Augen gemacht habe. Jetzt habe ich aber alles durchgelesen und die Augen haben wieder normale Größe. Deine Stulpen sind gut geworden. Richtig aufwendig mit Zöpfen und bei kaltem Wetter sicher schön kuschelig warm. Aber jetzt sollten sie schnell im Schrank verschwinden, denn wir wünschen uns doch alle Frühlingstemeraturen, oder? :-)
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anneli,
      da hast du recht, sie sind auch schon tief im Schrank verschwunden. Ich lasse sie da ganz gerne ein paar Monate liegen ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Manchmal muss es halt schwarz sein, da kann man dann nichts machen :) Und schön sind sie ja geworden die Stulpen :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Tüt,

    da hast Du Dir aber auch die übelste Kombi ausgesucht: schwarz, Zopf und ohne ein Ende... Aber es hat sich gelohnt :-) Die Stulpen sehen toll aus :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin Fan von solcherlei Dingen ... schwarz sowieso und Stulpen sind die schickeren Stiefel :-) ... sehr schön geworden!
    LG
    Frau H.

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?