9. Mai 2015

Baby Sweater

Hallo ihr Lieben,

zum Wochenende gibt es mal wieder etwas klitzekleines von mir. In meinem Vorhaben, erstmal ordentlich Reste wegzunadeln bevor es Nachschub gibt - neue Wohnung mit weniger Platz bedeutet Platz sparen, auch beim Hobby - habe ich beschlossen, dass ich schon recht viele Mützen habe. Die sind sonst nämlich eine geliebte Möglichkeit, alles ab 2 Restknäulen sinnvoll zu nutzen. Aber, wie gesagt, erstmal reicht es an Mützen. Und bevor ich Wolle für noch eine Restedecke sammele, für die es gar keinen Bedarf gibt, bleibt nur noch eins: Babykram! (Dass sind natürlich die einzigen Gründe. Nicht, dass ich das alles furchtbar niedlich finde und schonmal anfange zu stricken, für den Babyboom im Freundeskreis. Neeeein). 



In diesem Fall handelt es sich um eine Komposition aus mehreren Resten, die in eine Babyjacke gewandert sind. Der größte Teil ist der Rest von meiner Miette, ich dachte eigentlich auch, dass es für die ganze kleine Jacke reichen würde, aber dann musste ich eben doch noch kramen. Das dunkle ist noch von meiner Oma und etwas stärker, wodurch die Ärmel einen leichten Puffärmel bekommen. Und das Strahleblaue am Schluss ist noch von meinen Stulpen. Da habe ich doch ordentlich abbauen können.




Meiner Puppe passt die Jacke nicht ganz, aber es ist ja auch eine Puppe, und Strickzeug hat man ja auch lieber erstmal zu groß, damit es möglichst lange getragen werden kann, oder?
Die Anleitung ist ziemlich simpel, die Jacke wird von oben gestrickt, die Blende ist auch direkt dran. Fies ist, dass dort keine Knopflöcher angegeben sind, und wenn man selbst nicht mitdenkt, dann fehlen die am Ende. So wie bei mir. Ich habe mir mit Schlaufen beholfen und es fett auf der Anleitung notiert, damit ich beim nächsten Mal gleich Knopflöcher mitstricke. Ansonsten habe ich aber keine Anmerkungen. 



Die Knöpfe stammen aus meinem Fundus und sind einfach schön. So kleine Projekte sind super, es geht einfach flott und ist doch ein ganzes, richtiges Kleidungsstück. Ich red es mir außerdem damit schön, dass ich immer wieder neue Techniken lerne, ob es nun Dinge für Erwachsene oder Kinder sind. 

Mehr zum Projekt wie immer bei Ravelry.





1 Kommentar:

  1. Die Jacke finde ich echt niedlich, perfekt um Deine Reste zu reduzieren :-) Da bist Du aber auch wirklich konsequent... Etwas zu Stricken, von dem man nicht weiß, wann es gebraucht wird, zum Beispiel als Geschenk, nur um seinen Wollstapel abzubauen... Ich glaube, dafür wäre ich dann echt zu faul :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?