16. August 2015

Mutterglück


Hallo ihr Lieben, 

heute kann ich euch etwas zeigen, an dem ich die letzten Wochen ganz heimlich gearbeitet habe. Den Anfang machte ein Buch, dass ich mir im Bloggerportal ausgesucht habe weil es so liebevoll und herzig aussieht:


Meine Lieblingspuppe zum Häkeln von Isabelle Kessedjian ist ein Anleitungsbuch für eine Puppe, wie ihr sie auf dem Cover seht. Zusätzlich dazu gibt es einen Haufen Anleitungen für einen gut gefüllten Kleiderschrank der Puppe. Ich dachte mir, dass man sowas bestimmt mal benötigen kann und hatte schon zukünftige (eigene und die im Freundeskreis) Kinder im Kopf. 
Das Buch lag also bei mir herum, das erste Durchblättern löste Herzchenaugen bei mir aus, alles so unglaublich niedlich. Als meine Mutter dann mal zu Besuch war ähnelte ihre Reaktion der meinen: Begeisterung. Und so heckte ich einen Plan aus. 


Zum Geburtstag sollte es eine solche Puppe für meine Mutter geben. Sie hatte sich sowieso ein persönliches Etwas für ihr Auto gewünscht, da schien mir alles zusammen zu passen. Die Wolle für den Körper habe ich nach einigem Suchen gefunden, es ist reine Baumwolle. Die Kleidung habe ich aus Resten gehäkelt, das Kleidchen oben besteht zum Beispiel aus derselben Wolle wie mein Strickkleid. Für die Haare bin ich nochmal los und habe eine Mohair-Mischung besorgt, die möglichst haarig aussieht. 


Das Häkeln hat tierischen Spaß gemacht, auch wenn es ziemlich fummelig war an manchen Stellen. (Arme! Beine!). Die kleine Puppe entstand über viele Tage und Nächte, ich stellte ihr eine kleine Garderobe zusammen und plante die Haarfarbe. Ich habe ganz viel Liebe hineingehäkelt.


Sie hat sogar einen kleinen Schlüpper, die süße Maus. Das Gesicht habe ich ebenfalls mit Resten aufgestickt. Für die Haare habe ich lange Fäden von der Wolle abgeschnitten, sie zur Hälfte gefaltet und mit der Häkelnadel durch die Kopfmaschen gezogen und quasi eine Schlaufe gemacht. Das hat ganz gut funktioniert.


Die Anleitungen in den Buch waren durch und durch verständlich und eigentlich auch recht einfach. Es gibt eine kleine Häkelschule mit allem nützlichen, so könnten auch Anfänger eine Puppe häkeln. Bei den Kleidungsstücken habe ich teilweise kleine Änderungen vorgenommen, den Pullover zum Beispiel etwas an den Birnenförmigen Körper angepasst, sonst wäre er komplett gerade gewesen. Zu bemängeln habe ich an dem Buch aber nichts, es ist voll mit schönen, mühevoll hergerichteten Bildern und macht richtig Lust, sich eine Puppe herzustellen mit vielen, vielen Kleidern zum Wechseln.


Ich hoffe, mit diesem Geschenk den Geschmack meiner Mutter getroffen zu haben und bin ganz gespannt auf ihre Reaktion. 


Link zum Projekt auf Ravelry.

Das Buch habe ich vom Bloggerportal im Tausch gegen eine Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen. Diese Rezension ist davon unbeeinflusst und stellt meine Meinung dar.







Kommentare:

  1. Hallo Tüt,

    die Puppen sind ja herzallerliebst. Vor allem die auf dem Bild mit den Zöpfen finde ich ganz besonders niedlich. :) Deine Mutter wird sich sicherlich drüber freuen!

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tüt,
    oh, ist die süß geworden! Da hast Du Dir richtig Mühe gegeben. Das kann man sehen. Auch die Kleidung ist ganz reizend. Nicht zu vergessen sind die Wuschelhaare. Dein Geschenk ist Dir gut gelungen und Deine Mutter wird sich bestimmt riesig freuen.
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  3. Wahnsinnig niedlich! Deine Mutter hat sich doch bestimmt riesig über ihre künftige Beifahrerin gefreut!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo liebe Tüt,

    die Puppe ist echt toll, einfach nur süß :-) So was herzustellen macht echt Spaß... Deine Mutter wird begeistert sein, so ein liebevolles Geschenk :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Bei der Überschrift dachte ich erst, du hättest uns etwas mitzuteilen ;-)
    Die Puppe ist ja toll geworden! Und direkt so viele verschiedene Kleidungsstücke dazu, wow! Da hast du dir richtig viel Arbeit gemacht. Und deine Mutter wird sich sicherlich sehr freuen.

    Liebe Grüße, Goldengelchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neeein, soweit ist es (leider:D) noch nicht. Ja, viel Arbeit war es wirklich, aber es macht auch tierisch Spaß wenn man ein bisschen auf sowas steht ;) Gefreut hat sie sich zum Glück sehr.
      Liebe Grüße!

      Löschen
  6. Oh das püppchen für deine Mutti ist ja wirklich schön geworden und dann auch noch mit Wechselkleidung, wirklich toll. Da wird sie sich bestimmt sehr freuen. Liebe Grüße anja

    AntwortenLöschen
  7. Awwww!!! Stell dir bitte ein kleines Quietschen vor, als ich deinen Beitrag gelesen habe! So süß! Das Outfit auf dem letzten Bild links musst du unbedingt auch noch machen, oder? Niedlicher geht es doch gar nicht!

    Und Mia darf jetzt raus? Super! :-) Bleibt es jetzt eigentlich bei Mia, oder habt ihr euch für ein Mädchen einen anderen Namen ausgesucht?

    Liebe Grüße! Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oke, mach ich :) ♥ Ich will am liebsten alle Outfits aus dem Buch machen, da gibt es so viel niedliches, ehrlich. Ich bring es mal mit, wenn wir uns (hoffentlich bald!) wiedersehen. Müssen da ja noch eine Box bergen ;)
      Mia geht schon raus, ja. Und sie bleibt Mia ;)

      Löschen
  8. Sieht ja wirklich toll aus! Ich bin vor zwei Monaten Tante geworden. So eine Puppe mit ganz vielen Kleidern wäre ein super Geschenk für meine kleine Nichte...werd ich mir gleich mal merken! :)

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?