2. September 2015

Gelesen im August 2015

Hallo ihr Lieben!

Schaut her, ich habe einen Header gemalt! Was sagt ihr dazu? Eigentlich wollte ich, dass er die komplette Breite ausfüllt, aber so viele Hobbies habe ich dann doch nicht, dass die einen solchen Tisch füllen könnten ;)
Die Eule, die immerhin einige Jahre hier zu Gast war, habe ich auch ein bisschen integriert. Ansonsten soll es all das zeigen, was ich liebe und worüber ich hier schreibe.

In der Mitte seht ihr die Bücher, darum soll es auch heute gehen. Im August habe ich ganze drei Bücher gelesen, das war schon länger nicht mehr so.


Von unten nach oben bitteschön:

Bernhard Aichner - Totenfrau

Diese Buch habe ich mir beim Bloggerportal ausgesucht, der Klappentext hatte mich sehr angemacht. Ein Ehemann stirbt, die Ehefrau beginnt Fragen zu stellen und nachzuforschen, findet dabei schreckliches heraus und begibt sich selbst in große Gefahr. 
Das Buch war spannend und fesselnd, soviel sei gesagt. Allerdings wird es keine Empfehlung geben, denn irgendwie ist es auch total abgedreht und einfach ein bisschen zu viel von allem. Als hätte der Autor in den Topf der möglichen Ereignisse gegriffen und einfach mal alles genommen, was auch nur halbwegs in dieses Buch hineinpasst. 
Es ist ganz unterhaltsam und man wird in seinen Verdächtigungen schön hin und hergelenkt, aber sucht euch ruhig etwas anderes aus wenn ihr ein richtig gutes Buch lesen wollt.


Kate Jacobs - Die Maschen der Frauen

(Wieder einmal eine unglaublich schreckliche Titelübersetzung, im Original heißt es "The Friday Night Knitting Club" und gibt damit viel besser den Inhalt wieder ...)
Das ist das erste Buch mit Strickcontent, das ich lese. Also, abgesehen von Strickmusterbüchern und sowas. Hier geht es um Georgia, die mit einem kleinen Wollgeschäft und ihrer pubertären Tochter schon genug um die Ohren hat. Als dann der Vater eben dieser plötzlich auftaucht, ist das Chaos groß. 
Jeden Freitag treffen sich verschiedene Frauen in dem kleinen Wollgeschäft und stricken gemeinsam. Alle bringen ihre eigene Geschichte mit, und obwohl Georgia die Hauptrolle spielt, erfährt man auch bei den anderen Figuren viel interessantes und erlebt ihren Weg durch das Buch. Dabei sind alle dargestellten Charaktere total sympathisch, obwohl jede ihre Macken mitbringt. Es hat mir einfach Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Schön gemacht sind zu Anfang jedes Kapitels ein paar Sätze zum Handwerk des Strickens. Es beginnt mit der Auswahl des Materials und endet mit dem Zusammensetzen der Teile des Strickstücks, wobei diese Entwicklung zu der Geschichte im Buch passt. Mit viel Hintergedanken geschrieben, finde ich, und definitiv empfehlenswert, nicht nur für Stricklieseln. 

Karin Slaughter - Zerstört

In diesem Buch wird der Ermittler Jeffrey Tolliver zusammen mit seiner Wieder-Frau Sara Linton in die Heimatstadt seiner Kollegin Lena Adams geführt, denn diese wurde neben einem ausgebrannten Auto gefunden. In dem eine Leiche ist. Er will herausfinden, was Lena damit zu tun hat, und gerät quasi in die Machenschaften der Kleinstadt. Total spannend, gut geschrieben und mit einem Krawumm-Ende, das man nochmal liest weil man es nicht glauben kann. Für Krimi-Fans zu empfehlen, das ganze ist eine Serie, dieses Buch sollte man da aber nicht zuerst lesen, da verpasst man vieles. So wie ich, aber es gibt ja noch genug Bücher auf dieser Welt. (Und ich muss nur ein paar Monate warten und hab eh schon wieder vergessen, was in dem Buch passiert ist.)






Kommentare:

  1. Schön ist er geworden dein Header, aber wo ist denn mio?! Und das 2. Buch, also das "strickbuch" muss ich mir auch holen, das klingt ganz gut. Lg anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie das Original hält sich die Zeichen-Mia ganz in der Nähe der Wolle auf ... ;)

      Löschen
  2. Also ich habe Mia gefunden im Header! :-) Schön ist er (also der Header) tatsächlich, auf jeden Fall sehr persönlich und mit Wiedererkennungswert!

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und es macht mehr Spaß als am PC irgendwas zusammenzuwurschteln. Und ich kann es quasi täglich neu machen, muss keine Credits angeben oder so ein Kram. :D

      Löschen
  3. Dein Header ist wunderbar geworden, gefällt mir seht gut!
    Und zu den Büchern: "The Friday Night Knitting Club" habe ich vor ein paar Jahren gelesen und genauso gerne gemocht wie Du. Der zweite Teil ist allerdings deutlich schlechter, nur so als Warnung...dafür kann ich Dir "Ben Fletchers total geniale Maschen" ans Herz legen, falls Dir nach noch mehr Strickcontent ist (hier meine Review).
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?