26. März 2016

Faltbare Einkaufstasche

Hallo ihr Lieben,
heute bin ich nur mit einer klitzekleinen Kleinigkeit für euch da. Dafür umso effektiver!


Sieht aus wie eine kleine Tasche, mh? Ist es auch, und man kann sie öffnen! Und dann kommt zum Vorschein ...


Ein Stoffbeutel, der sogar vorne noch ein kleines Fach hat für Einkaufszettel oder Schlüssel. Die Anleitung habe ich vor Ewigkeiten bei Seifenblasenbeats verarbeitet gesehen, auch in echt, und wollte es seitdem immer mal nachnähen. Mit Ankunft von Kam Snaps und der geliehenen Zange von meiner Mama war endlich auch alles passende dafür da. Die Tasche besteht komplett aus Resten und wohnt seit ihrer Erstellung in meiner Handtasche.
Sie ist nicht so kompakt wie die, die man in der Drogerie kaufen kann und nimmt schon etwas mehr Platz in der Handtasche weg. Aber sie sorgt für weniger Plastikmüll, und da schleppe ich gerne ein bisschen mehr mit mir herum. Ist ja nicht so, als ob meine Tasche nicht eh schon schwer wäre. 

Ich möchte gerne noch mehr nähen, das sind nämlich auch schöne Geschenke, finde ich! Wer also noch was für Ostern braucht, ran an die Nähmaschine! 






1 Kommentar:

  1. Sowas wollte ich auch immer mal nähen. Aber bisher bin ich einfach nicht dazu gekommen (die Näh-Liste ist doch eh viel zu lang). Und da ich sowieso so viele Jutebeutel habe und kaum noch weiß wohin damit, ziehe ich andere Nähprojekte auch weiterhin vor. Aber prinzipiell finde ich die Idee nach wie vor gut, vor allem auch als kleines Geschenk!
    Wenn man sich einmal angewöhnt hat, immer nen Beutel einzupacken (zwei hab ich immer im Auto, einen packe ich oft in die Handtasche), braucht man quasi nie mehr ne Plastiktüte :)
    Liebe Grüße, ich hoffe du hattest schöne Ostertage, Denise

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?