9. Juli 2016

Auf und unter der Nadel im Juli

Hallo ihr Lieben!

Auf geht es in einen neuen kreativen Monat. Hoffentlich wird er so warm, dass ich ganz viel draußen sein kann und kaum zu meinen Nadeln komme, egal welcher Art. Die ersten Tage waren ja eher durchwachsen. Außerdem fliege ich nächste Woche für sieben Tage in den Süden, da werde ich auch eher weniger Zeit zum Stricken haben. 


Mein Hauptprojekt in diesem Monat: Der Loppa Cardigan. Bei maschenfein ist er mir das erste Mal aufgefallen. Seitdem hängt er in meinem Hinterkopf herum. Jetzt habe ich beschlossen, dass es diesen Herbst soweit ist und ich ihn tragen will. Bisher läuft das Stricken gut, ich hatte ein bisschen vergessen wie viel Spaß mir Fair Isle macht. Jede Reihe was neues, Malen mit Garn. Sobald der bunte Teil vorbei ist, wird es sicherlich etwas langsamer voran gehen, aber ich freue mich trotzdem schon auf das fertige Stück. Grau wird natürlich die Grundfarbe, dazu kommen Blautöne und ein schönes Senfgelb. Die Jacke kommt aber nicht mit in den Urlaub, zu kompliziert. 
 

Garntechnisch hatte ich echt meine Zweifel für den Cardigan. Im Original aus Shetland-Wolle gestrickt, die ist aber garantiert zu kratzig für mich. Ravelry hat mir aber mitgeteilt, dass die Jacke schon einige Male aus Alpaca von Drops gestrickt wurde. Davon hatte ich noch vier rote Knäule hier herumliegen, weil ich nie wusste, ob es mich nicht doch piekst. Ich habe also flott einen Cardigan in Mini-Größe angestrickt, der wandert dann einfach in die Geschenketüte. Der Kuscheltest damit ergab, dass das definitiv tragbar ist. Seitdem stricke ich daran eher weniger, aber ihn werde ich mitnehmen in den Urlaub.
 

Die Socken habe ich letzten Monat schon gezeigt, viel weiter bin ich nicht, aber auch das ist ein klasse Projekt für den Urlaub, Flugzeug, Auto etc. 
 

Die Stoffe aus dem letzten Monat sind größtenteils noch da. Drei sind komplett weg und hängen in meinem und im Schrank meiner Mama. Hier der Stapel an allem, was noch Kleidungsstückgröße hat. Der obere Stoff ist in diesem Moment aber schon nicht mehr im Regal, sondern fast ein fertiges Oberteil. Eine kleine Idee gibt es auf dem nächsten Bild schon mal.
 

Mit der kleinen Kinderschere habe ich natürlich nicht den Stoff, sondern die Folie geschnitten, versteht sich. 

Meine kleine Kollektion schicke ich rüber zu Maschenfein, mal sehen, woran die anderen Kreativen dort so arbeiten. 




Kommentare:

  1. Irgendwie beruhigend, dass noch andere mehrere Projekte gleichzeitig am Laufen haben....
    Der Cardigan wird bestimmt traumhaft!
    Herzlichst
    yase

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich auf den Loppa Cardigan, der wird bestimmt super aussehen! Aber jetzt hoffen wir erstmal auf ein paar Wochen Sommerwetter am Stück...bis zum Herbst ist ja noch genug Zeit!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den Tipp mit Loppa und Drops Alpaka! Denn die Jacke spukt mir auch schon im Kopf herum, seit ich sie bei Marisa gesehen habe. Und mein aktuelles Projekt ist aus der Alpakawolle, die sich schön strickt und nicht krazt. Also ab damit auf die To-Knit-Liste. Ich werde allerdings erst anschlagen, wenn dein Projekt schon lange fertig sein wird - freue mich drauf, wieder bei dir zu luschern!
    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne doch! Musst nur mit der Maschenprobe schauen, die passt bei mir nicht ganz, ich schau mal heute Abend ob ich reinschlüpfen kann :D Ich schau mal bei dir vorbei!

      Löschen
  4. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Der Loppa Cardigan ist ja wirklich ein wunderschönes Design. Die Farben, die du gewählt hast, gefallen mir auch sehr :) Ich bin gespannt, wie lange du dafür brauchen wirst. Bei Oberteilen hab ich ja immer so meine Probleme, am Anfang super motiviert und dann schleppe ich sie doch über Monate mit.
    Hab einen schönen und sonnigen Urlaub!
    Liebe Grüße aus dem regnerischen London,
    Marthe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann auch nicht ausschließen, den nicht nochmal zu stricken. Es war echt schwer, sich für Farben zu entscheiden!
      Es geht mir aber schon wie dir, was hier nochmal dadurch verstärkt wird, dass es eben am Anfang durch Fair Isle so interessant ist und danach eher schlicht weitergeht. Und dann kommen noch die ätzenden Ärmel! Aber das Alpaca Zeug strickt sich echt gut, und so beim TV ist es dann doch flott gemacht.

      Löschen
  6. Ha, genau die gleiche Kinderschere habe ich auch, damit schneide ich aber nur noch Kleinkram oder Papier, bei Folie ist die irgendwie nicht scharf genug, da nehme ich meist die Küchenschere :-)
    Und wird es ein Sorbetto-Top? Das war meine 1. Idee, aber so ganz sicher bin ich dann doch nicht...
    Und ich bin auf den Cardigan gespannt, der wird bestimmt toll!
    Du schreibst was von Stricken im Flugzeug... dürfen die Nadeln durch die Sicherheitskontrolle? Hast du das schonmal getestet? Ich hätte ja gerne schonmal an meiner Granny Squares Decke im Flugzeug weiter gehäkelt, hatte aber immer Sorge, dass die mir die Häkelnadel abnehmen. Zumal ich dafür ja auch ne Schere brauche...

    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, bei mir funktioniert die tatsächlich am besten bei Folie. Ist allerdings auch meine Küchenschere :D
      Sorbetto war die Grundlage, jaaa ;)
      Also stricken hat bisher immer geklappt, ob Nadelspiel oder Rundnadel, Metall oder Holz. Häkelnadel sollte daher ja kein Problem sein, die ist ja nichtmal wirklich spitz, da ist ein Stift gefährlicher. Ansonsten die gleiche Stärke zur Sicherheit nochmal in den Koffer packen ;) Tipp für Scherenersatz: Diese Zahnseiderollen, die wo man eine kleine Art Klinge drinhat um die Zahnseide, und dann in dem Fall den Faden, abzuschneiden. Darf ins Handgepäck!

      Löschen

Und was sagst du dazu?