27. Juli 2016

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: Altes und eine Pluderhose

Hallo ihr Lieben!

Bevor der me made Mittwoch heute in die wohlverdiente Sommerpause geht, gibt es traditionell noch ein gemeinsames Kofferpacken. Dabei wird fiktiv oder mit Aussicht auf den kommenden Urlaub geschaut, welche selbstgemachte Kleidung mitkommen darf.

Ich selbst habe meinen Koffer leider schon wieder ausgepackt, die Woche auf Ibiza war viel zu schnell vorbei. Bis auf einen Kurztrip im nächsten Monat war es das auch an Urlaub für dieses Jahr. Dafür war er besonders schön, und ich hatte einiges im Koffer, dass ich selbst hergestellt habe. 


Als Reiseoutfit trug ich mein Mittsommer-Kleid. Schön bequem, bei der Anreise mit Leggings und Jacke drüber und dadurch die Option, beides auszuziehen und mich den sommerlichen Temperaturen anzupassen. War aber nicht nötig, weil wir dank etwa einer Stunde Schlaf in der Nacht so müde waren, dass alles kalt. 


Mein Tulip Tank Top hat sich als sehr hilfreich beim ersten kleinen Sonnenbrand auf dem Rücken erwiesen, da dort schön luftig. Ich habe es abends gerne getragen, wenn sich die Temperaturen etwas abgekühlt haben.



Meine beiden Fräulein Lenzes ohne Ärmel waren mit im Koffer, aber nicht an der Frau. Ihr kennt das ja, letztendlich ist dann doch viel zu viel im Koffer und man zieht nicht alles an ...


Fast täglich habe ich dagegen dieses Strickshirt getragen, es war nämlich mein Strandshirt. Zusammen mit einer abgeschnittenen Jeans hat es mir zu diesem Zweck gute Dienste geleistet. Und die Kombination aus Schweiß, Sonnencreme, Salz und Wasser gut überstanden, nach einer Runde Waschmaschine sieht es aus wie neu. 


Und meine Ditte, die ich euch erst vor zwei Tagen vorgestellt habe, war auch mit dabei. Wir haben auch versucht dort am Strand schöne Fotos zu machen, aber es war dann doch schon zu dämmerig und ich hatte nur meine Digitalkamera dabei, sodass ich mit den Bildern nicht zufrieden war. 

Mit dabei waren noch vier andere selbstgemachte Stücke, die ihr aber noch nicht kennt. Deshalb gibt es eines davon jetzt!


Und zwar habe ich seit Ewigkeiten mal wieder eine Hose genäht. Schon länger wollte ich eine von diesen schönen, flatterigen, langen Hosen haben. Kaufen geht nicht, sind eh alle zu kurz. Einen Schnitt habe ich länger gesucht und bin bei Pattydoo fündig geworden: Lamise heißt er und eignet sich für Webware. Perfekt!


Die Hose an sich ist recht simpel aufgebaut: Vorderteile mit Bundfalten und Taschen, Hinterteile ganz schlicht und ein Gummibund oben dran, fertig. Dementsprechend war das Nähen auch ziemlich flott gemacht. Die Hosenbeine habe ich um 5cm verlängert, das war genau passend.


Die Rückansicht ist jetzt nicht spektakulär, aber was solls. Weil wegen Hinterteil habe ich übrigens Größe 42 genäht, die passt ziemlich gut, wie ich finde. Sie sitzt so, wie ich es mir vorgestellt habe. Und durch den Gummibund ist sie auch super bequem. Auch wenn ich da pfuschen musste, weil ich es wie so oft geschafft habe, den Bund etwas zu schmal anzunähen/auszuschneiden/wasauchimmer, sodass das eigentlich dafür gedachte Band nicht eingezogen werden konnte. Ich habe dann zwei schmalere Reste (natürlich unterschiedlich breit) zusammengenäht. Man siehts nicht, aber ich weiß es und amüsiere mich darüber.


Der Stoff kommt von alles für Selbermacher und besteht aus 100% Polyester. (Aktuell nur noch in Beere verfügbar.) Treffend ist da die Beschreibung "anschmiegsam", manchmal klebt es richtiggehend, und wenn es warm ist, holla die Waldfee, dann wirds ganz schön schwitzig dadrin. Meine Stoffwahl war also eher Mist, weil mir der Schnitt aber gut gefällt, werde ich sie aus was baumwollenen nochmal nähen. Dann bin ich auch bei heißen Temperaturen angemessen gekleidet. 


Rumkaspern kann man in der Hose auch gut, viel Bewegungsfreiheit und so.
Was mir grad noch einfällt: Es gibt ja wie immer bei Pattydoo ein Video als Anleitung und sonst nur eine ganz knappe schriftliche. Ich habe mit dem Video begonnen, das nervt mich aber schon ziemlich. Immer dieses gucken, Pause, nachmachen, wieder gucken, ärgh. Außerdem war das Video anhand der fast baugleichen Sweat-Hose hergestellt. Die Arbeitsschritte sind an sich gleich, aber der Sweat wird nirgendwo versäubert oder gebügelt, was ich bei einer Hose aus leichtem Viskose oder anderer Webware schon gefährlich finde. Gerade für Anfänger, die sich sicherlich über Videos als Anleitungen freuen, wäre ein kleiner Zusatz sicherlich gut gewesen. Ich habe dann nach fünf Minuten das Video ausgeschaltet und mit Menschenverstand und Kurzanleitung gearbeitet, das funktioniert gut, vor allem wenn man schon die ein oder andere Hose genäht hat.


Hier ein Beweis, bin ich die in der Hose steckt. 

So, nach diesem ziemlich langen Beitrag hoffe ich, dass ihr noch alle da seid und, wenn ihr mögt, einen Kommentar dalasst. Ich selbst bin ein bisschen überrascht, wie wenig Kaufkleidung mit in den Koffer gewandert ist und freue mich darüber. Sommertechnisch scheine ich besser ausgerüstet als gedacht und kann nun wohl so langsam überlegen, ob es für Herbst und Winter noch Lücken gibt im Schrank, die gefüllt werden müssen.




Kommentare:

  1. Oh ja, ich kenne es. Ich nehme IMMER zu viel mit. Schrecklich. Aber man weiß ja auch nicht, wie viel man schwitzt oder man sich vollkleckert. Oder was man dann im Urlaub wirklich anziehen möchte.
    Dein Mittsommerkleid finde ich ja nach wie vor so schön!
    Und die Lamise-Hose ist toll geworden! Ich habe so ne Schlabber-Hose letztens noch im Laden anprobiert, schreeeecklich! Aber das lag hauptsächlich an der zu kurzen Länge ;-) Ich glaube zur Arbeit würde ich die nicht tragen, aber für gemütlich im Urlaub, am Strand, oder in der Freizeit bei ner Fahrradtour oder so würde ich die dann doch tragen.
    Ich finde den Stoff (also Farbe/Muster) ziemlich perfekt für die Hose! Schade, dass er so "anschmiegsam" ist.
    Ich will ja eigentlich schon lange das Sweat-Pendant, die Jenna nähen. Nur bei der Größenfindung (ich sag nur Poppes) grübel ich echt... Passt deine Hose gut? Oder würdest du irgendwo etwas ändern wollen? Die beiden Hosen haben nämlich fast identische Fertigmaße.

    Und das mit den Videos sehe ich auch so. Ich hab ja letzte Tage das Männershirt Max genäht. In dem PDF war die optionale Knopfleiste für den Ausschnitt super ausführlich erklärt, alles andere nur in 5 Stichworten. Prinzipiell weiß ich, wie man ein T-Shirt näht, habe dann aber trotzdem lieber nochmal ins Video geguckt. Da habe ich dann gleich noch gelernt, wie man das Halsbündchen schön mit einem Streifen versäubert.
    Aber ich gebe dir recht, dauernd zu stoppen nervt. Zumal ich kein Tablett sondern ein Handy habe, und das sich, wenn ich dann ne halbe Minute oder so nichts damit mache, sich wieder sperrt und ich es dann wieder entsperren muss usw.
    Liebe Grüße, Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den ausführlichen Kommentar!
      Ja genau, eigentlich hatten wir zum Beispiel geplant auch etwas feiern zu gehen, da muss man ja erstens was frisches und zweitens auch vom Stil her was ganz anderes tragen also so am Strand und tagsüber. Von daher war echt viel los im Koffer.
      Ich würde nichts ändern. Finde sie auch am Po echt locker, ich glaube aus Sweat würde ich sie sogar ne Nummer kleiner nehmen, ist ja noch dehnbar.
      Die Videos sind bestimmt nicht grundsätzlich schlecht, nur fände ich es schön, wenn sie zusätzlcih zu einer angemessenen schriftlichen Erklärung wären. Das wäre ja auch gar nicht so aufwändig.

      Löschen
  2. Da hattest du aber schöne Sachen im Koffer! Ich packe auch immer zu viel ein, außer ich gehe wandern und muss den Rucksack mit meinen Sachen den ganzen Tag auf dem Rücken tragen, dann klappt es erstaunlicherweise mit dem Reduzieren :-)

    Es gibt ja einige Kleidungsstücke bei anderen, die einem im Kopf bleiben, und da gehört dein Midsommer-Kleid definiv dazu! Farbe und Schnitt sind super für dich und die großen Taschen, herrlich! Und dein blaues Strick-Top mit der coolen Rückenansicht definitiv auch! Das finde ich so toll!
    Perfekt, dass sich dein rotes Strickshirt für den Strand bewährt hat, so hattest du es ja auch geplant.
    Und von der Ditte bin ich ja sowieso sehr angetan!
    Genau so eine luftig-leichte Hose möchte ich mir auch noch nähen, ich hab schon nach Schnitten geguckt. Dann gucke ich mir den Pattydoo-Schnitt nochmal genau an.
    So eine Kofferladung ist schön, um zu sehen, wie viel Selbstgemachtes inzwischen ganz selbstverständlich dabei ist. Ich habe auch deutlich mehr Sachen für den Sommer. Das macht mir irgendwie mehr Spaß zu nähen.

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat ein bisschen was von Me Made May, ist halt Me Made Urlaub :D
      Danke für deine lieben Worte!
      Und ja, wenn es sein muss, braucht man dann doch echt wenig. Aber wenn der Koffer da isr, dann wird er ja auch gerne gut gefüllt :D
      Schau dir den Schnitt ruhig mal an. Die Luna Pants hatte ich auch noch im Auge, ist aber deutlich teurer, deshalb habe ich erstmal pattydoo genommen.

      Löschen
  3. HALLO J. Hab mir gerade deinem Block angeschaut. Bist schon eine fleißige Biene. Kannst nähen,stricken,kochen,backen.Deine Kleidung ist wirklich schick. Mach weiter so.
    Liebe Grüsse Christa

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?