28. September 2016

Damejakka Loppa

Hallo ihr Lieben!

Heute zeige ich euch zum Me made Mittwoch nach langer Zeit mal wieder einen wolligen Neuzugang in meinem Kleiderschrank. Vorhang auf für Loppa:


Ich muss sagen, ich bin selbst ziemlich stolz auf dieses Werk. Fair Isle habe ich bisher nur in kleineren Teilen gestrickt - ein Tuch, ein paar Mützen, Handschuhe. Aber ich maag die Optik, das Stricken, dass man damit quasi malen kann, und deshalb musste unbedingt ein erstes richtiges Kleidungsstück her. Gewählt habe ich Damejakka Loppa, denn die stand seit dem Exemplar von Maschenfein auf meiner Liste.


Das Stricken hat zu Anfang unglaublich viel Spaß gemacht, da von oben nach unten gestrickt wird gibt es erstmal einen schönen, bunten Chart mit ganz viel Abwechslung. Anders als bei vielen RVO sind hier die Abnahmen nicht in jeder Runde, sondern immer alle paar Runden gestrickt worden. Angegeben war nur "m1". Ich habe in der ersten Runde, wie meistens auch, den Querfaden benutzt um eine Masche zu bilden. Das sah aber leider ziemlich bescheiden aus - eigentlich logisch, denn weil es nunmal Fair Isle gibt, ist da mehr als ein Faden im Spiel und alles verzieht sich unschön. Ich habe dann kfb genutzt, also dieselbe Masche zweimal gestrickt, und das war deutlich besser!


Nach dem schönen Fair Isle Teil wurden dann auch flott die Ärmel abgetrennt, da waren dann weniger Maschen auf der Nadel und ich konnte relativ stumpf vor mich hin stricken. In der Taille habe ich mich für Abnahmen entschieden, das ist in der Anleitung optional angegeben, aber da ich eine Taille besitze, wollte ich die auch zeigen. Dadurch musste man die kleinen "Fleas" (Flöhe) ein wenig versetzen und ein bisschen aufpassen, aber auch das war machbar, und schneller als ich gucken konnte war ich schon beim verhassten Bündchen. 


Und dann kamen die leidigen Ärmel. Hätte ich die tollen Sockenwundernadeln doch schon früher gehabt! So war ich mit den Nadeln vom Nadelspiel und den zwei Garnknäulen, von denen eins nur alle drei Runden benötigt wurde, ein bisschen frustriert. Ich habe eine längere Pause eingelegt. Dann kamen fünf Nachtdienste und ich habe mich mal wieder selbst überlistet und nur den Cardigan mitgenommen. So haben sich beide Ärmel fast wie von allein gestrickt, denn eine Alternative hatte ich ja nicht. Ich habe die Ärmel auch verlängert, etwa um 6cm. Affenarme und so, jetzt sind sie genau lang genug.


Es gibt einen Chart für das Muster vor dem Bündchen, den ich irgendwie fehlerhaft finde, aber das kann ich nicht erklären ohne die Anleitung zu zeigen, und das geht natürlich nicht. Hätte ich das Farbschema, für welches ich mich im oberen Teil entschieden habe, befolgt, wäre hier kein schönes Gelb zu sehen sondern dunkelblau. Also quasi Einheitsbrei, denn dunkelblau und anthrazit sind sich viel zu ähnlich. Gelb ist viel toller! A pro pos anthrazit, das hätte ich fast zweimal nachlesen müssen, war ziemlich haarscharf. Aber zwei Knäul haben dann doch gereicht, zum Glück!


Eine Strickjacke in Fair Isle erfordert natürlich auch, dass man ein Schnäpschen trinkt und dann mitten in sein wochenlang hergestelltes Gestrick schneidet. Zum Glück habe ich das nicht zum ersten Mal gemacht. Hat alles ohne Katastrophe geklappt, und die Blende war dann dank Ich-will-es-fertig-haben auch schnell drangestrickt. Knöpfe aussuchen, annähen, waschen, ab in die Sonne damit!


Ich glaube nicht, dass das Garn, Alpaca von Drops, gewachsen ist, die Jacke scheint mir ziemlich ähnliche Maße zu haben wie nach der Fertigstellung. Aber der gemusterte Teil hat sich nochmal ein bisschen entspannt und ist gleichmäßiger geworden. 
Schlimm wäre es nicht gewesen, wenn ein, zwei Zentimeter dazugekommen wären, denn die Jacke sitzt schon ganz schön körperbetont. Nicht zu eng, sehr bequem, aber so eine Strickblende hält nunmal nicht viel Zug aus. Ihr könnt auf den Bildern erahnen, dass sie sich etwas auseinanderzieht und die obere Blende auch ein wenig absteht. Entweder nähe ich da noch einen Stoffstreifen hinter, oder, was wahrscheinlicher ist, ich trage den Cardigan offen, das mache ich nämlich eigentlich immer mit Cardigans. Wenn ich was geschlossenes will, ziehe ich einen Pullover an. 


Ich bin ja hyperempfindlich und finde fast alles außer Merino und Baumwolle kratzig. Das Alpaca ist da ganz knapp über die Grenze zu Ich-krieg-nen-Rappel-alles-piekst gekommen. Ich kann es tragen, vermutlich besser mit höher geschlossenen Shirts drunter, aber es ist nur ein bisschen pieksig und wird vermutlich auch nach und nach weniger werden. Hoffentlich. Bestimmt.


Hier nochmal die mühsam erarbeiteten Ärmel und Bündchen. Es gibt ja nichts ätzenderes zu stricken als Bündchen, finde ich. Grauenhaft.


Nach diesem Projekt kann ich behaupten, dass Fair Isle mich voll gepackt habe. Aktuell verstricke ich einen winzigen Teil der Reste von diesem Cardigan, aber da ist noch mehr als genug für weitere kleine Projekte, juhu!


Wenn ihr mehr zu den ausgewählten Farben oder der Anleitung an sich sehen wollt, schaut auf meiner Projektseite bei Ravelry vorbei. 






Kommentare:

  1. Eine tolle Jacke! Diese Sache mit dem Aufschneiden überschreitet mein Schmerzgrenze! Aber das Ergebnis ist super!
    LG Monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wirklich gar nicht schlimm und danach eröffnen sich einem ganz neue Möglichkeiten! :) Trau dich ;)

      Löschen
  2. Hallo!
    Wow was für eine tolle Jacke. Sie sieht richtig schön warm aus. Ich muss das mit dem Fair Isle auch noch mal ausprobieren, und das steeken steht schon lanfe auf meiner to do Liste weil ich lieber in Runden stricke, aber Jacken eher mag als Pullis;-)
    Wirklich richtig toll Deine Jacke!
    Liebe Grüße Lysann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Lysann,
      also nach deiner Beschreibung klingt es so, als wäre das genau das Richtige für dich! Steeken ist echt nicht schwer, und wenn du es erstmal ausprobieren willst, strick doch was in Babygröße?

      Löschen
  3. Ist toll geworden! Irgendwann muss ich wohl doch auch noch Stricken lernen.

    LG, Tamara

    AntwortenLöschen
  4. Eine sehr schöne Jacke mit toller Passform, auf die du zu recht stolz sein kannst! Und alleine für die Option des Ärmel-Verlängerns lohnt sich das Selberstricken und Selbernähen meines Erachtens sehr (sprach die, die auch irgendwo einen Gorilla in der Ahnenreihe haben muss...)
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verrückt, oder? Ich habe glaube ich sogar für meine Größe noch ziemlich lange Arme. Aber ja, ich bin auch froh, mittlerweile bei fast allem über die Länge selbst entscheiden zu können :)

      Löschen
  5. Wunderschön gestrickt, auch die Farbzusammenstellung gefällt mir sehr, lg Anja

    AntwortenLöschen
  6. Die Jacke ist ganz toll geworden. Auch Deine Farbzusammenstellung finde ich super, sehr harmonisch. LG Angela

    AntwortenLöschen
  7. Ein bildschönes Jäckchen ist dir da gelungen; das wird bestimmt ein treuer Begleiter in der kälteren Jahreszeit.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Sehr sehr schön ist deine Jacke!
    LG Anna

    AntwortenLöschen
  9. Ooooooh, wie wunderschön. Irgendwann traue ich mich auch mal an so etwas mit aufschneiden. Aber ich glaube, ichwürde auch dabei weinen. Wenn ich allerdings deine Jacke sehe, dann bekäme ich schon Lust. Meine Befürchtung bei Fair Isle wäre nur, dass so eine Jacke unheimlich warm wird, wenn hinten immer noch ein Faden mitläuft. Aber toll, einfach toll. Herzlichen Glückwunsch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Meike, es liegt ja vor allem am Garn, wie warm das ganze wird. Natürlich ist es auf jedenfall dicker als ein Stück, welches nur einfarbig ist. Aber der Spaaaaß! :) Man kann natürlich auch ganz anders denken, schönes warmes Garn nehmen, einen RV einnähen und das Ganze als Jacke für draußen nutzen.

      Löschen
  10. Oh wie wunderwunderschön! Ich bringe irgendwie nicht mehr als eine einfache Beanie in punkto Stricken auf die Reihe. Irgendwie habe ich da zwei linke Daumen. Deine Jacke ist einfach der Traum schlechthin!!! Bin ganz hin und weg. LG, Frieda

    AntwortenLöschen
  11. Oh wow, die Jacke ist richtig toll geworden!

    AntwortenLöschen
  12. Fair Isle zu stricken, traue ich mich gar nicht, deshalb bewundere ich Deinen Mut und die Ausdauer, Dir eine so wunderschöne Jacke zu zaubern ;-)))

    Ich wünsche Dir schöne Herbsttage und schicke liebe Grüße mit.
    Traudi

    AntwortenLöschen
  13. Oh man, du Künstlerin! Ehrlich, ich bewundere deine Strickkunst. Ich möchte das auch können. Die Farben und das Muster sind wunderschön geworden. Da steckt ein Haufen Arbeit drin. Aber es hat sich ja offensichtlich gelohnt!!!!
    Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist aber ziemlich lieb gesagt von dir :) Danke! Und können kann das jeder, man muss es nur üben und nicht zu kritisch sein.

      Löschen
  14. Fair Isle - mehr als ein paar Zentimeter habe ich nicht geschafft. Umso mehr bewundere ich Deine Strickjacke. Großartig.
    Liebe Grüße, Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Wow, was für eine wunderschöne Jacke! Ich bewundere sehr alle, die diese Stricktechnik beherrschen, ich bin mit mehr als zwei Knäuelen gleichzeitig hoffnungslos überfordert. Viel Freude beim Tragen!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro,
      zum Glück braucht man bei klassischen Fair-Isle Mustern ja auch immer nur zwei Knäule gleichzeitig und wechselt dann nur in den Reihen die Farben ;) Sonst wäre ich auch überfordert
      Vielen Dank für die lieben Worte!

      Löschen
  16. Eine wunderschöne Jacke ist das geworden und ja, vor dem Aufschneiden muss ich auch immer erst mal ein paar Tage Mut sammeln. Es klappt aber immer.
    LG malou

    AntwortenLöschen
  17. Total toll!!!
    Du kannst echt stolz auf dich sein. Das Stricken - prima! - aber besonders auch die Farbauswahl!!

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin total begeistert von deiner Jacke! Die sieht unglaublich toll aus, die Farben passen richtig schön zusammen und auch die Passform ist klasse. Jetzt würde ich gern stricken können :) versuche mich schon seit fast einem Jahr an einem einfarbigen rechtlinks-Cardigan, mehr als fünf Reihen bringe ich nie zustande....schade, wenn ich dich so sehe.

    Viele Grüße
    Fränzi

    AntwortenLöschen
  19. Wow, was für eine tolle Jacke!!! Du musst mächtig stolz sein auf dich! Ich mag deine Farbwahl auch sehr, steht dir super!
    Hast du einen Tipp, womit man bei einem Fair Isle- Muster starten kann? Ich stricke ja noch nicht so lange und suche in dem Bereich nach einem Anfängerprojekt, wenn es das überhaupt gibt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Frauke! Vielen lieben Dank für deinen Kommentar!
      Also was kleineres wären ja Pulswärmer/Stulpen/Mützen. Ich habe im letzten Winter ganz oft die Baable Hat gestrickt, eine kostenlose Anleitung auf Ravelry. Aber dort findest du, wenn du in der advanced search fair isle angibst, sicherlich alles! :)

      Löschen
  20. Hallo Tüt,
    eine ganz wunderschöne Jacke hast Du gestrickt! Alle Schwierigkeiten hast Du prima gemeistert. Du kannst wirklich stolz auf Dich und Dein Projekt sein.
    Liebe Grüße
    Anneli

    AntwortenLöschen
  21. Nein!!!!! Diese Jacke hast du doch unmöglich selbst gestrickt?!?!?!?!!? Wahnsinn!!!! Die sieht ja mega aus. Das würde ich auch gern können :o(
    Ganz liebe Grüße
    Mareen

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?