16. Dezember 2016

Fargerik - Handschuhe, die Farbe vertragen

Hallo ihr Lieben!

Ihr hört das jetzt zum wiederholten Mal von mir und schüttelt hoffentlich nicht enttäuscht den Kopf, aber mal wieder habe ich mich von Sophia zu einem Mustertest verleiten lassen. Kleiner Spoiler: Da kommt noch einiges mehr auf euch zu. Es ist aber auch verlockend, bei unseren fast wöchentlichen Treffen immer ihre neuen Entwürfe zu sehen. Meistens hat sie auch noch das passende Garn und ehe ich es mich versehe, habe ich etwas neues angeschlagen. 


Es kommt aber auch immer etwas wunderschönes dabei herum! In diesem Fall mal wieder Handschuhe. Es ist mein viertes oder fünftes Paar, dass ich gestrickt habe, aber das erste, das ordentlich lang ist am Handgelenk. Sehr ihr, wie schnell diese Rechtfertigung sich selbst gegenüber funktioniert? Ich brauchte also unbedingt längere Handschuhe, und zufälligerweise kam Sophia mit einer passenden Anleitung um die Ecke. Wisst ihr Bescheid.


Die Handschuhe werden mit zwei Farben gestrickt und entstanden aus der Idee, ein Farbverlaufsgarn, das zu krass ist um pur verstrickt zu werden, durch eine schlichte Kontrastfarbe etwas abzuschwächen. Dabei herausgekommen ist Fargerik mit kleinen, sich alle paar Runden abwechselnde Kästchen. Durch dieses Muster entstehen im inneren sehr gleichmäßige Flottierfäden durch die gerade unbenutzte Farbe, die sich über zwei Maschen streckt. Das alles ergibt ein sehr dichtes Gestrick, was ich total gut finde. Super warm, auch auf dem Fahrrad, und so schön weich!


Ich habe mit den Sockenwundernadeln gestrickt und bin auch hier über die Performance wirklich froh. So gleichmäßiges Fair Isle, und so schnell bin ich vorangekommen. Das schöne grau ist übrigens Sockengarn von Regia, Flanell nennt es sich und gehört mittlerweile zu einem Must-Have bei mir. Mein Pullover ist daraus gestrickt, mittlerweile ist das Garn auch als Kontrastfarbe bei Socken zum Einsatz gekommen. Grau geht halt immer. Das Rot-anthrazit-weiß-grau Verlaufsgarn ist Ergebnis meines bisher ersten und einzigen Tauschs. Ich schrieb da, dass ich rot und grau mag, vergaß leider zu erwähnen, dass ich weder Tücher stricke (also mit einem 150g Strang nicht so viel anfangen kann) noch irre Farbverläufe mag. Naja, hier hat das Garn nun Verwendung gefunden! Die Marke ist Leading Men Fibre Arts


 Wichtig zu erwähnen an dieser Stelle: Maschenprobe machen! Ich stricke wohl deutlich fester als Sophia, jedenfalls sind meine Handschuhe recht eng geworden. Meinen Winzhänden passt das, aber die sind auch kein Maßstab. Das Projekt war auch das erste, wo meine Reihenzahl völlig anders war, sodass ich einen ersten Handschuh hatte, in den ich nicht reinpasste. Der Daumen guckte aus dem Daumenloch, aber dann war nach obenhin nicht genug Platz. Ich habe dann erst meine Maschenprobe ausgemessen und anhand der ausgerechnet, wie weit ich glatt hochstricken muss bevor ich mit den Abnahmen beginne. Der zweite Versuch hat dann super geklappt.


Eine kleine Veränderung habe ich auch am zweiten Daumen vorgenommen: Anstatt dort an der Spitze immer am Ende/Anfang der Nadel abzunehmen, habe ich das ein wenig ins Muster eingeschummelt, also entweder zwei linke oder zwei rechte Maschen zusammengestrickt. So ist das Rippenmuster des Daumens nicht so plötzlich unterbrochen. Und, was ich bei Handschuhen immer verändere: Sie sind nicht ganz so spitz wie in der Anleitung vorgesehen, das mag ich optisch einfach nicht so, deshalb stricke ich etwas länger gerade und höre dafür früher mit den Abnahmen auf. 

So, mehr kann ich glaube ich nicht loswerden zu diesen Handschuhen. Ich kann mir gut vorstellen, diese nochmal zu stricken, auch mit zwei einfarbigen Garnen. 

Bei Ravelry findet ihr meine Handschuhe auch, falls ihr ein bisschen Liebe loswerden wollt oder so. Habt ein schönes letztes Adventwochenende!



Kommentare:

  1. Ich hab Fargerk auch noch auf den Nadeln, die stricken sich super! Meine werden gründlich-braun, Deine Darbkombi gefällt mir aber auch richtig gut!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Die sind sooo toll geworden, liebe Tuet! Und ich merke, dass ich auch un.pe.dingt welche brauche! Aber erst mal muss Weihnachten rum gehn, damit ich mal wieder für mich nadeln kann...

    Ich wäre so gerne bei euren Treffen dabei, ich bin immer ganz neidisch... aber vermutlich hätte ich dann auch viel zu viel (Test)Strick auf den Nadeln - als hätte ich das nicht sowieso schon...

    Herzliche Grüße Bine

    btw. es gab schon die ersten Karten für das yarncamp 2017... ;)

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein gelungener Mustertest! Die Handschuhe sind sehr schön geworden. Mir gefällt die graue Basis in Kombination mit dem punktuellen Musterverlauf sehr gut! Und die Handschuhe sehen so schön kuschelig aus :)
    Ich habe mir auch gerade die Sockenwundernadeln bestellt und bin schon sehr gespannt sie auszuprobieren.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?