26. April 2017

Jeanskleid Rosa

Hallo ihr Lieben!

Am heutigen Me Made Mittwoch zeigt Carola ein Wickelkleid, das ich sehr schön finde. Das sagt schon was, Wickelkleider mag ich sonst nicht!
Auch ich bin mit einem Kleid dabei.


In letzter Zeit habe ich so einige Schnitte von Tilly and the Buttons genäht. Der Stil gefällt mir bei vielen Kleidungsstücken sehr. Vor einiger Zeit war ich dann auf der Suche nach einem neuen Hemdblusenkleid für mich. Bisher hatte ich Hawthorn genäht, war dort mit der Kragen- und Ausschnittform aber überhaupt nicht zufrieden. Ein Kragen mit Beleg macht in meinen Augen überhaupt keinen Sinn. Beide Kleider sind mittlerweile weg oder auf der Abschussliste. Ein neues sollte her, zum Durchknöpfen, gerne etwas weniger "schick" und sportlicher, also ein wenig schmaler im Rockteil. Dann bin ich auf Rosa gestoßen, die Beispiele im Netz und war verliebt.


Erstmal ist es schonmal sehr praktisch, dass der Schnitt sowohl eine Blusen- als auch eine Kleidvariante liefert. Zusätzlich zu den enthaltenen 3/4-Ärmeln gibt es online noch lange Ärmel, für die ich mich dann auch entschieden habe. So halbe Sachen gefallen mir bei Ärmeln meistens nicht, vor allem aber bei Blusen. Wenn man dann nämlich da was drüberziehen will weil kalt, dann gibt das so dicke Knubbel am Unterarm, nee, lieber nicht. Und lange Ärmel kann man ja immer noch hochkrempeln wenn warm, also viel besser!
Damit die langen Ärmel auch bei mir lang sind, habe ich 6cm hinzugefügt, ebenso beim Kleid. Insgesamt habe ich eine Größe 5 genäht. Bei Oberteilen reicht mir immer eine 4, aber wenn der Po mit reinkommt muss ich auf 5 ausschweifen. Und weil ich zusätzlich auch recht breite Schultern habe und der Stoff eher fest ist habe ich halt insgesamt eine 5 genommen. Das war eine gute Entscheidung, das Kleid sitzt bequem und beweglich und trotzdem nicht schlabberig, finde ich.


Die Länge ist so erstmal gut, ein paar Zentimeter mehr können aber sicher auch nicht schaden, vor allem wenn ich nochmal eine sommerliche Variante nähe, ohne Ärmel vielleicht und dann auch geplant mal ohne Strumpfhose, dann fühle ich mich immer sicherer wenn der Rockteil etwa bis zum Knie geht. 
Taschen sind im Schnitt leider nicht enthalten, die habe ich selbst eingebaut. Zum ersten Mal ist mir das wirklich gelungen! Sie sind auf einer perfekten Höhe, genau zwischen der netten Delle über dem Hüftknochen und der breitesten Stelle des Beckens, tragen daher nicht auf. Und ich finde sie sofort, bisher hatte ich sie immer zu tief oder zu hoch, da war das Hineingreifen dann immer ein kleiner Akt mit viel Gesuche. 


Den schönen Jeansstoff habe ich wieder aus dem örtlichen Lieblingsladen. Schon der dritte Stoff in Folge von dort, wenn man meine letzten Beiträge anschaut. Einer liegt noch im Regal, dann muss ich wohl mal wieder Nachschub besorgen. 
Passend zum Jeansstoff habe ich mich für goldgelbe Absteppung entschieden. Das Garn ist kein Absteppgarn von der Dicke her, aber ich finde die Farbe passt da sehr gut. Es hält zwar immer etwas auf, dieses Gewechsel der Garnrollen, aber sieht eben auch echt gut aus!


Drei Dinge sind auf diesem Bild sichtbar, die ich beim nächsten Mal ändern würde. Zum einen finde ich, sitzen die Taschen zu hoch. Laut Schnittmuster sollen sie oben mit der Passe abschließen, steht aber zumindest mir nicht so wirklich. Die würde ich also nach unten versetzen. Dann habe ich, um die anderen Absteppungen aufzunehmen, die Taschen ebenfalls recht breit abgesteppt. Sieht ein bisschen schludrig aus und mache ich auch nicht nochmal. Und zuletzt: Die Falten unten am Ärmel (hier nicht wirklich zu sehen) werden einige Zentimeter zugenäht. Das finde ich optisch auch nicht soo schön und würde es beim nächsten Mal lassen. Aber alles zusammen eher Kleinigkeiten, die mir das Kleid nicht madig machen können.


Interessant war für mich die hintere Passe, bisher habe ich nur gerade Passen genäht, sowohl bei Männerhemden als auch Blusen. Laut Schnittmuster ist übrigens nur eine Passe vorgesehen, ich habe aber noch eine aus einem schönen bunten Baumwollstoff zugeschnitten und gedoppelt. So gibt es weniger schäbige Nähte, außerdem mag ich den Schritt wo alles zwischen den beiden Passen zusammengerollt wird so gerne. Weil ich mich dazu entschieden hatte musste ich dann auch meine Absteppung etwas ändern; eigentlich wird die Schulternaht nach vorne hin gebügelt und abgesteppt, war bei mir durch die doppelte Passe natürlich nach hinten hin "eingefangen" und so habe ich sie dann auch abgesteppt. Genauso bei der Naht zwischen Passe und Rückenteil, auch dort sollte nach unten gebügelt und gesteppt werden, habe ich geändert. 


Eine Sache habe ich noch anders gemacht als laut Anleitung geplant: Die wollten nämlich von mir, dass ich erst die Ärmel einsetze und dann in einem Rutsch die Seitennaht von Ärmel und Körper schließe. Ich war immer der Meinung, das wäre eine Variante für dehnbare Stoffe, für Ärmel die eingehalten werden müssen aber nicht so wirklich geeignet. Also habe ich das ignoriert, erst die Seitennähte separat geschlossen und dann den Ärmel als fertigen Schlauch eingenäht. Das sind so Dinge, die man mit der Zeit als Vorliebe entdeckt. Ebenso habe ich erst die Manschetten und Ärmelschlitzsachen genäht bevor ich den Ärmel eingenäht habe. Ich finde es viel einfacher nur einen Ärmel um meine Nähmaschine rumzuwirbeln als einen Ärmel mit einem ganzen Kleid dran, voll anstrengend.


So, mehr fällt mir nun beim besten Willen nicht ein zu meinem Jeanskleid. Ich bin sehr zufrieden mit dem guten Stück, trotz seiner kleinen Fehler. Ich habe daraus gelernt und weiß nun noch ein paar Dinge mehr, die mir wichtig sind bei einem Kleidungsstück, das ist doch gut. 

Ich vermute, dass mir so ein Jeanskleid sehr gefehlt hat in der Garderobe. Man ist sofort gut angezogen, trotzdem ist es aber eher sportlich. Daumen hoch von mir!



Kommentare:

  1. Ein wunderbares Kleid welches von Dir sehr schön gearbeitet wurde. Ganz viel Spaß beim Tragen!
    Liebe Grüße Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Das Kleid gefällt mir sehr gut und du hast es wunderbar sauber gearbeitet. Mir gefällt die körperbetonte Passform sehr. LG Carola

    AntwortenLöschen
  3. Dein Jeanskleid gefällt mir sehr gut. Den Schnitt werde ich mir merken.
    Liebe Grüsse
    Angy

    AntwortenLöschen
  4. Klasse :-) Das Jeanskleid steht Dir echt toll :-) Denke, dass Schnittmuster muss nun auch auf meine Liste... Ich brauch ja irgendwie immer eine Umsetzung, die mir gefällt, bis ich mit manchen. Schnittmustern warm werde... heute ist es Deins, super :-)

    Viel Spaß mit Deinem Neuen :-), Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Brigitte! Mir geht es da aber ähnlich, ich finde häufig die Modelle der Designer nicht wirklich schön, sehe dann aber ein paar Modelle von Hobbynähern und finde den Schnitt toll :D

      Löschen
  5. Ach toll - dieses Schnittmuster finde ich auch super, habe mich aber bisher noch nicht daran getraut. :)
    Deine Rosa ist wirklich ganz toll geworden - die wirst du ganz bestimmt seeehr oft ausführen!
    Liebe Grüße,
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Dein Kleid ist toll geworden! Die Passform ist wirklich gut! Die rückwärtige Passenänderung gefällt mir sehr. An dem Schnitt hatte mich immer schon gestört, dass die Passenabsteppung unten ist. Wahrscheinlich ist es halt einfacher, die Passenecke nach unten zu bügeln. Aber es sieht komisch aus. Ich würde vielleicht auch die vordere Passe entsprechend nach oben absteppen. Dein Kleid wirst Du hoffentlich oft und mit Freude tragen.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  7. Der Schnitt ist toll, steht dir sehr gut! (Ob ich das auch könnte? Hmm... Zeit für einen neuen Nähtag? :-D Und in den Stoffladen müssen wir auch unbedingt mal zusammen, falls wir das zeittechnisch hinbekommen! Vielleicht vor dem Bouldern mal?)
    Liebe Grüße!
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nele, sicherlich kannst du das, vor allem mit meiner Anweisung :D
      Die Idee mit Bouldern und Stoff finde ich sehr gut. Da brauchen wir dann aber wohl einen freien Tag für, nicht nur einen Abend, denke ich .

      Löschen
    2. Mööööglicherweise hab ich nächsten Freitag frei, ansonsten melde dich mal, wenn du mal einen Samstag Zeit hast :-)

      Löschen
  8. Dein Kleid ist so schick geworden! Die Änderungen, die Du an der Passe vorgenommen hast und auch in der Reihenfolge der Nähschritte, kann ich gut nachvollziehen.
    LG SuSe

    AntwortenLöschen
  9. Dieses Kleid ist ganz toll geworden. Bisher dachte ich immer, ich brauche keine Jeanskleider, aber jetzt sieht man überall so tolle Exemplare! *Nein ich brauche kein Jeanskleid! Nein ich brauche kein...*
    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, also schaden kann es ja auch nicht ;)

      Löschen
  10. Schick, steht dir sehr gut!
    Mein Kleiderschrank braucht definitiv kein Jeanskleid, aber die Blusenvariante davon stelle ich mir toll vor. Tillys Schnitte laufen mir immer ofter über den Weg und werden mir immer sympatischer. Da muss ich wohl tatsächlich bald mal zugreifen :D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  11. Passt gut zu Dir, Deine Rosa. Und ich freue mich, dass Du grundsätzlich so zufrieden mit den Tilly-Schnitten bist, weil ich nach dem Latzkleid auch noch einige andere Teile ganz schön finde, aber noch nichts Neues geordert habe. Könnte sich jetzt ändern...
    LG Ina

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?