31. Mai 2017

Me Made May 2017

Hallo ihr Lieben!

Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal beim Me Made May mitgemacht, was für eine Aufregung. Im letzten Jahr hätte ich zwar auch genug Klamotten gehabt, die ich selbst gemacht habe, aber da waren wir für vier Tage zelten und ich hatte keine Lust, täglich ans Bild schießen zu denken. Mal davon abgesehen, dass ich zum Zelten und Kanu fahren auch kaum was Handgemachtes mitgenommen habe, da sind eher die ollen Kaufklamotten mitgekommen. 
In 2017 war aber klar, dass ich die Möglichkeit haben werde, also ging das Abenteuer los. 


1) Der Mai begann mit einem faulen Montag, ich hatte frei, habe um diesen einen Tag herum viel gearbeitet, also bin ich den ganzen Tag im Traumanzug geblieben. 
2) Die Arbeit ruft, der Tag ist auch sonst voll, also entscheide ich mich für Zwiebel-Look mit meinem Morning Mist Shirt und dem Megan Longline Cardigan.
3) Ich trage meine Sachen ja meistens zwei Tage, also gibt es an diesem Tag ein Bild von den Socken, natürlich handgestrickt.
4) Das Lady Skater Dress und meine neue Weste
5) Es wurde ungemütlich und ich war mit Sophia verabredet, also trage ich auch ihr Design!
6) Eine erste Ahnung von Frühling, es war warm genug für kurze Ärmel, deshalb habe ich meine Bettine Dress angezogen.
7) Migräne und freier Sonntag, alles doof, also bin ich in Schlafanzughose und Stricksocken geblieben. 


8) Immer noch Migräne, ich versuche meine Stimmung mit meinem neuesten Latzkleid aufzubessern.
9) Wiederholung vom Latzkleid, also habe ich ein Foto von dem Obendrüber gemacht, meiner Jacke Lupin
10) Zur Kaufjeans trage ich einen Pullover nach eigenem Schnitt sowie mein Tuch Dimasq
11) Die selbe Jeans, aber etwas luftiger im Laurelhurst Cardigan.
12) Der Cardigan hat sich bewährt, deshalb ein Bild der getragenen Rose City Rollers. Die haben sich für den Übergang bewährt, da brauche ich mehr von!
13) Die Abschiedsfeier einer lieben Kollegin stand an. Dafür habe ich mein Kleid Ditte ausgewählt, schick und trotzdem bequem.
14) Sonnenschein! Daher nochmal Bettine mit den kurzen Ärmeln, aber aus Jersey. 


15) Hier trage ich meine zuletzt genähten Ginger Jeans und das blumige Fräulein Lenz Oberteil.
16) Das selbe Outfit, aber ich habe an dem Tag auch noch anderes getragen um die Lupin zu fotografieren, nämlich dazu nochmal das Kleid Bettine. 
17) Spontane erste Hitzewelle, ich habe also Shorts ausgegraben und dazu das schön luftige Mittsommer- Shirt getragen. 
18) Die spontane Hitzewelle war recht kurzweilig, ich habe mich also mit meiner langen Ludwig lässig begnügt. 
19) Same Outfit, different pose. 
20) Es blieb eher frisch, also konnte ich nochmal mein langärmliges Rosa Kleid anziehen. Kennt ihr das, wenn der Sommer kommt und man jede Gelegenheit nutzt, die geliebten wärmeren Sachen nochmal anzuziehen?
21) Während ich an freien Sonntagen ja gerne im Schlafanzug bleibe, war dieser hier an meinem Dienstwochenende, also ordentlich gekleidet im zweiten Latzkleid Cleo


22) Es war warm und sonnig, ich habe meinen neuen Rock Abenteuerlust getragen. 
23) Dann kam der Nachtdienst und brachte meine Routine durcheinander, sodass das Foto machen total vergessen wurde. Daher ein eher kläglicher Knipser von der Arbeit, trotzdem klar: Wieder Ludwig lässig, denn gerade für den Nachtdienst ist die sehr bequem. 
24) Mein zweites Oberteil nach dem abgenommenen Schnitt, hier in dünnem Strick.
25) Der sonst übliche Kanu und Zelt Urlaub musste in diesem Jahr ausfallen, stattdessen sind wir in der Heimat Kanu gefahren. Dazu habe ich nichts selbstgemachtes getragen, aber für das Grillen danach natürlich etwas ausgesucht und mitgenommen: Nochmal Mittsommer und dazu den Megan Longline Cardigan
26) Langes Wochenende, und genau einen Tag davon nichts vorgehabt bedeutet: Gammellook! In diesem Fall mit Schlafanzughose Flora
27) Der Herzmann und ich hatten ein Date, guter Anlass für mein zweites Ditte Dress. 
28) Besuch bei den Eltern, dazu habe ich einen noch nicht veröffentliches Kleidungsstück gezeigt, mehr dazu nächste Woche. 



29) 34 Grad sind angekündigt, ich freue mich sehr. Habe ich schonmal erwähnt, dass es bei meiner Arbeit keine Klimaanlage gibt, aber viele schöne Fenster, die sich nur mittelmäßig abdunkeln lassen? Ich habe mich möglichst luftig angezogen (gewisse Regeln gibt es dann doch) mit meinem Granville Shirt ohne Ärmel. 
30) Es soll den ganzen Tag Gewittern, also ist es vermutlich schwül. Ich habe mich daher für meine Lamise entschieden, die ist schon dünn aber lang. Also gut angezogen, aber luftig. Und sollte ich nass werden, trocknet die auch schnell wieder.
31) Heute habe ich mich neben gekaufter Shorts für mein Shirt nach einem abgenommenen Schnitt entschieden.

Ein ganzer Monat in Kleidung ist dokumentiert! Für mich war es ja das erste Mal und ziemlich spannend. Ich musste manchmal ein wenig länger überlegen, was ich anziehe, denn vor allem meine Sommergarderobe besteht noch überwiegend aus gekaufter Kleidung. Shorts und lange dünne Hosen müssen her! Bei Shirts sieht es ebenfalls karg aus, aber da habe ich eigentlich genug, nur eben nicht selbstgemacht.

Wenn ich jetzt schnell durch die Bilder scrolle fällt mir auf: Viel blau, viel Hosen, generell eher dunkel und gedeckt. Auch irgendwie spannend! Da ich in diesem Monat viel gearbeitet habe, blieben Kleider und Röcke eher auf der Stange. Denn die darf ich nur mit Leggings drunter anziehen, und bei 30 Grad, nein danke.
Mir hat dieses Projekt total Spaß gemacht und ich habe ein paar Dinge auf meine To-Sew Liste gesetzt. Im nächsten Jahr wäre ich gern selbst dabei, dann vielleicht mit schöneren Bildern? Mal sehen.

Und wenn dieser Beitrag nicht perfekt zum Me Made Mittwoch passt, dann weiß ich auch nicht genau.



1 Kommentar:

  1. Ich finde es auch spannend, einen ganzen Monat die Kleidung zu dokumentieren! Deine Garderobe mag ich total gern, die lässigen Shirts und die coole Ludwig lässig ... und so eine Flatterhose brauche ich auch.
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?