21. Juni 2017

Safaripants

Hallo ihr Lieben!

Ich erwähnte ja schon diverse Male wie eine Platte mit Sprung, dass meine Sommergarderobe ausbaufähig ist, besonders bei allem unter der Gürtellinie. Der kam dann aber auch plötzlich, dieser Sommer, und jetzt stehe ich da mit meinen zwei Shorts die recht regelmäßig die Waschmaschine von innen betrachten dürfen. Aber Rettung naht!


Und zwar in Form der allerbesten Hose, in der man sich ordentlich angezogen und trotzdem sehr luftig und sommerlich fühlt. 
Die Existenz dieser Hose habe ich ein paar glücklichen Zufällen zu verdanken. 


Zuerst der aller-unwahrscheinlichste, ich habe den Stoff nämlich gekauft, ohne einen Plan dafür zu haben, und das passiert bei mir in etwa so oft wie ein Tag, an dem ich nicht frühstücke. Als ich den Stoff für meinen Morgenmantel online aussuchte, habe ich auch ein bisschen durch den Sale gestöbert und dabei den hübschen Palmwedel-Print auf gewebter Viskose entdeckt. Ich habe nur noch gedacht, dass der ja perfekt in den Sommer passt und farblich schön gedeckt ist, aber trotzdem mal etwas Muster, einen Meter eingegeben und bestellt. Zweiter Zufall: Der Stoff ist blickdicht. Ich habe schon mehrfach gewebte Viskose bei Stoff und Stil gekauft, aber bisher immer in hellen Farben, und da kann man komplett durchgucken. Hier nicht, was ja viel mehr Möglichkeiten eröffnet, ich war auf ein Oberteil also gar nicht mehr so festgelegt!


Dann ploppte die Idee einer Hose aus dem Stoff auf. Ich wollte sowieso gerne eine Hose in diesem Farbton, und der schön fließende Stoff löste gleich ein Gefühl von Wohlsein aus, als ich ihn mir als Hose vorstellte. Der Wind würde damit schön spielen, nichts kleben da kein Plastik ... Ich dachte an Lamise von Pattydoo, die ich schonmal genäht hatte und gerne trage, kramte das Schnittmuster raus und legte es auf. Tja, ein Meter ist jetzt für eine Frau mit 1,80 Körpergroße nicht viel Stoff. Vor allem, wenn die Körpergröße hauptsächlich aus langen Beinen besteht. Aber wir ihr seht: Es hat geklappt! Ich musste dazu den Fadenlauf ein bisschen missachten und die Taschenteile sowie den Bund aus einem anderen Viskoserest zuschneiden. 


Aber sogar dieser Rest passt farblich UND thematisch irgendwie zu den Palmwedeln. Grün und Giraffen, also, wenn das mal nicht eine richtige Safari ist. Ein bisschen fühle ich mich ja auch wie in Tarnkleidung, haut ja schon hin, diese Farbgebung. 
Kommen wir zu ein paar technischen Details. Ich habe die Hose wie zuvor in 42 gebraucht, die brauche ich auch, damit der Bund noch über den Po geht. Eigentlich hätte ich bei so dünnem Material gerne französische Nähte genäht, aber ihr wisst ja, da war nicht so viel Stoff, also war das einfach mal nicht möglich. Verlängert habe ich die Beine quasi auf einen Meter, mehr ging ja nicht. Bei der Verarbeitung des Bundes habe ich mir nochmal ein wenig Mühe gegeben und den inneren Bundteil nochmal an der offenen Kante umgebügelt und dann von rechts im Nahtschatten festgesteckt und -gesteppt. Das sieht dann gleich viel ordentlicher aus als eine versäuberte, festgesteppte Kante, vor allem, wenn man mit der Nähmaschine versäubert. Außerdem habe ich die Schrittnaht und die der Innenbeine nochmal von außen abgesteppt, das macht so eine Hose gleich haltbarer, denn auf den Nähten ist ja doch immer mal wieder Spannung.


Die Anleitung habe ich übrigens ignoriert. Die Hose kannte ich ja schon und eigentlich war alles selbsterklärend, daher ist eben auch meine Verarbeitung in einigen Schritten anders, da habe ich ein bisschen meine bisherige Erfahrung eingearbeitet. Das hat dann aber auch dazu geführt, dass ich, geleitet von meinem Selbstvertrauen, jegliche Knipse ignoriert habe und dann da saß mit einer Hose, die irgendwie zu weit war für den Bund. Achja, da waren ja Falten drin, im Vorderteil! Die habe ich dann aber auch nochmal anders genäht, keine Kellerfalten, sondern so ganz normale, finde ich auch mal ganz nett, mal was anderes halt.



Ich habe die Hose bei den aktuellen 30°C getragen und mich darin sehr wohl gefühlt. Auch heute werden sie wieder zum Einsatz kommen, ich habe nämlich eine Auffrischung in meinem Deeskalationstraining, was recht viel Körpereinsatz erfordert, und da ist es gut, wenn ich ordentlich angezogen bin und trotzdem nicht im eigenen Saft eingelegt. Nun bin ich ein bisschen versucht, den dunklen Viskosebestand bei Stoff und Stil völlig auszunutzen, ich meine, stellt euch mal vor, so eine ganze Palette an diesen Hosen, herrlich!

Mit meiner Hose nehme ich am Me Made Mittwoch teil, wo wir heute verschiede Umstandskleider bestaunen können.



Kommentare:

  1. Ich liiiiiieeeeebe solche Hosen und bin aktuell auch noch auf Stoffsuche um Lamise endlich nähen zu können. Wunderbar wie du aus einem Meter eine Hose gezaubert hast. Ich bin auch fast 180 groß und halte es für eine riesen Herausforderung. Aber du hast sie ja bestens gemeistert. Bin schon so auf weitere Sommerhosen von dir gespannt.
    Liebste Grüße aus dem Naehmannsland

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank! Es war wirklich eine Herausforderung, und mit einfarbigem Stoff hätte ich das wohl auch nicht gemacht, dann fällt ein falscher Fadenlauf ja auch schnell mal auf ;)
      Also Viskose kann ich schonmal empfehlen!

      Löschen
  2. Deine Hose ist der Hammer. Habe auch aktuell eine "in der Produktion". Allerdings aus leichtem Denim, der mir bei 30 Grad irgendwie immer noch nicht leicht genug ist. Ich brauch noch mehr Wind an den Beinen :D Irgendwie finde ich aber einfach nicht den richtigen Stoff dafür, zumindest nicht in bezahlbar. Werde jett auch mal durch den Sale bei Stoff&Stil stöbern.

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jenny,
      leichter Denim ist sicher für die richtige Hitze nicht so schön, aber für alles um die 25 Grad stelel ich mir das toll vor! Vielleicht brauche ich jetzt auch noch eine aus Denim ...

      Löschen
  3. Was für ein Glücksgriff der Stoff! Ich glaube, ich muss auch mal bei Stoff&Stil gucken. Deine Hose sieht nämlich sehr toll aus! Solche Hosen trage ich vor allem abends auch sehr gerne. Und Respekt mit dem Meter! :-)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Christiane :)
      Genau den Stoff gibt es ja leider nicht mehr, aber ich habe schon einige andere im Auge.
      Ich trag die Hosen ja auch den ganzen Tag, so bequem, geheime Pyjamahose quasi!

      Löschen
  4. Auch für mich ein glücklicher Zufall, dass Du die Hose ausgerechnet heute vorstellst. Der Schnitt liegt zusammengeklebt hier und ich will anschneiden ... Deshalb freue ich mich gerade sehr über Deinen Erfahrungsbericht. Das Problem mit dem etwas knapp bemessenen Stoff hast Du Klasse gelöst! Sieht wie gewollt, nach Design aus. LG, Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Manuela,

      was für ein Zufall! Ich hoffe, das spornt dich nochmal an, die Hose zu nähen, denn tragbar ist sie ja im Moment sehr :)

      Löschen

Und was sagst du dazu?