31. Dezember 2013

Haribo - Etui


Guten Tag ihr Lieben!
Bevor sich alle auf die großen Partys oder kleinen Zusammenkünfte begeben und auch ich mich herausputzen muss, zeige ich euch noch, was der Herzmann von mir zu Weihnachten bekommen hat. Beziehungsweise einen Teil davon, nämlich den selbstgemachten.
Der Herzmann liebt Weingummi, was auch schon zu einem Besuch in Bonn geführt hat. Nehmt wenig Geld mit, falls ihr dort mal im Outlet vorbeischaut. 
Jedenfalls habe ich beim Rumstöbern im Netz diese Anleitung gefunden und dann überlegt, ob sich das nicht auch aus Haribotüten machen lässt. Ich kann euch sagen: Ja.



 Ich bin da auch eigentlich ziemlich der Anleitung gefolgt. Viel besorgen musste ich nicht, nur einen Reißverschluss und eine große Tüte Weingummi. Dann kam auch schon der schwierigste Teil: Die Tüte so öffnen, dass möglichst wenig kaputt und verloren geht. Es hat halbwegs geklappt, über dem silbernen Stift ist eine kleine Ecke eingerissen, wie ihr seht. Aber ich hatte weder Zeit noch Lust, eine weitere Tüte zu kaufen, also habe ich mich damit zufrieden gegeben. Dann wird vorsichtig Buchfolie aufgeschrubbert, das ging ziemlich leicht. Ich hatte mit Bläschen und dauerndem Abziehen gerechnet, aber eigentlich ging es in einem Schwung. Für das Futter habe ich dann schwarzen Stoff genommen, und letztendlich war da nur noch der Reißverschluss. Ihr seht die kurvigen Nähte: einen metallenen zu nehmen, wenn man noch nie einen Reißverschluss eingenäht hat, ist nicht unbedingt die beste Idee. Immerhin hatte die alte Dame einen Reißverschlussfuß, damit bin ich dann nach ein wenig eingrooven - der ersten Seite - auch ganz gut klar gekommen.


Im Endeffekt war es eigentlich ziemlich leicht und ist ein netter Gag. Ich hoffe, der Herzmann wird es auch fleißig nutzen, in der Uni zum Beispiel, denn Stifte passen gut hinein. 

Was haltet ihr von dieser Idee? 
Ich wünsche euch jedenfalls einen schönen Abend und ein gutes Übergehen in das neue Jahr 2014. Alles Gute!






Kommentare:

  1. Wirklich süß (im wahrsten Sinne des Wortes!) und für Fans großartig! :-) Ich finde diese ganzen kleinen Täschchen ja auch immer echt niedlich... Leider frage ich mich dann nur immer, was ich damit anfangen soll, seit ich nicht mehr studiere! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gibt es aber doch einige Möglichkeiten ;) Zeugs, das rumfliegt sammeln, zum Beispiel. Handcreme, Lippenpflege und anderes Zeugs aus der Handtasche. Mp3 Player und Kopfhörer. Schminkkram. usw .. :P

      Löschen
  2. dein Kramtäschchen sieht super aus ... da kriegt man Lust auf was Süßes.
    lg Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Coole Idee! Kann mir vorstellen, dass das ein ziemliches Gefummel ist mit so einer Tüte! Aber sieht echt klasse aus :) Das muss ich mir bis nächstes Weihnachten merken :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen
  4. Das Etui ist ja cool! Ich habe meinem Freund vor einiger Zeit auch eins genäht, extra nicht soooo groß. Männer haben ja meist doch nicht tausend verschiedene Textmarker und Fineliner wie wir Frauen. Tja, er fand es dann zu klein und die Farben auch zu "mädchemäßig", obwohl nur beige und verschiedene Blau-Töne in Streifen vorkamen. Naja, hätte ich nicht schon diesen "Reinfall" erlebt, würde ich sicherlich dieses Haribo-Etui nähen!
    Liebe Grüße und auf ein schönes neues Jahr voll vieler kreativen Ergebnisse ;)
    Goldengelchen

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?