8. März 2014

Dumm gelaufen

Hallo ihr Lieben!


Ich habe mal wieder so richtig Glück gehabt. Der Schal, den ich angefangen hatte? Vorgestern Abend habe ich bemerkt, dass er in sich verdreht ist. Erst hätte ich ihn am liebsten in die Ecke gepfeffert und darauf rumgetrampelt, dann geheult. Beides habe ich nicht getan, aber geschmollt. Und dann komplett wieder aufgeribbelt. Yay.

Mir ist das Ganze schonmal bei einem Rundschal passiert, deshalb habe ich auch alles kontrolliert, bevor ich zur Runde geschlossen habe. Das Ganze hat sich also vermutlich während der zweiten Runde verdreht, wo es nur durch den einen Faden verbunden ist. Gemeinheit. 

Naja, ich habe dann die positiven Aspekte gesucht. Ich habe die Maschenzahl auf 10cm ausgemessen. Ich habe festgestellt, dass ich ihn mit 650 Maschen hätte dreifach tragen können. Ich habe neue, spitzere Nadeln gekauft - die beste Idee an der ganzen Sache, denn heute Morgen habe ich neu angeschlagen - 450 Maschen - und es ging weitaus besser mit den neuen Nadeln. Und: Durch die veränderte Maschenzahl werden sich ja auch andere Farbzusammenstellungen ergeben. Außerdem muss ich erstmal ne lange Weile keine Fadenenden verbinden, ist ja schon gemacht. Ja. Trotzdem blöd. Und ärgerlich. Aber gehört wohl dazu. Diese Gemeinheit.







Kommentare:

  1. Glück im Unglück fällt mit dazu nur ein ;)

    AntwortenLöschen
  2. Haha, ich sag dir, das ist mir auch passiert :D Totale Scheiße! Und ich habe so drauf geachtet! 650 Maschen sind auch unendlich viel, vielleicht hätte ich das auch mal überprüfen sollen.Aber jetzt ist der Anfang bei mir endlich mal gescheit gemacht (das hat bestimmt 3 Anläufe gebraucht) und ich glaube das bringe ich nicht übers Herz! Ich bin gespannt auf deinen Schal! :)
    Liebe Grüße
    Katharina

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?