31. Juli 2014

Rums: Kringelmütze

Hallo ihr Lieben!

Ich bin ein großer, großer Mützenfan. Beweise dafür gibt es hier und hier und hier und hier und hier und hier. Puh, jetzt bin ich selbst etwas verwirrt. (Meine Güte, dieses Zurückblättern im Blog ist ja ein bisschen wie alte Tagebücher lesen ... leicht peinlich-unangenehm). Jedenfalls: Ich mag Mützen. Als dann von meinem Pullover noch fast ein ganzes Knäul über war und ich passenderweise in dem Lace Heft Nummer 4 von Lana Grossa eine Mützenanleitung für die Wolle fand, hab ich mal gehofft, dass es reicht und losgelegt.


Wie ihr seht hat es gereicht, die Mütze ist fertig. Für meinen dicken Bumskopf hätte ich aber auch ruhig ein paar Maschen mehr und ein wenig höher stricken können, aber sie passt trotzdem. Und diese Farbe macht mich immer noch glücklich!

Dadurch, dass es Lace-Garn ist, ist sie wohl kein Produkt für Minusgrade. Aber für die kühlen Herbsttage genau richtig, vermute ich. Das Muster ist übrigens simpel und für fast jeden zu erkennen: Es geht glatt rechts rund, dann li-re-li-re und weiter. Wenn die Abnahmen beginnen wird nur noch kraus rechts gestrickt. Fertig.

Das Muster steht dem Herzmann auch ziemlich gut, wenn ich ihn also mal überreden kann eine zweite Mütze zu besitzen, würde ich ihm diese in einer männlicheren (und schlichteren, so isser) Farbe nochmal stricken. Dann allerdings mit längerem Bündchen, 3cm sind ja doch etwas kurz.

Wie ihr sehen könnt habe ich leider Gässchen produziert ... was bei Socken immer gut funktioniert, hat hier leider nicht geklappt. Bei Socken ziehe ich nämlich immer die erste Masche einer Nadel weit auf bevor ich sie stricke, das hilft super. Vielleicht ändert sich hier nach dem Waschen was, mal sehen.

Ich gehe jetzt zu RUMS, kommt ihr mit?





Kommentare:

  1. Schöne Mütze :-)
    Versuch doch einfach mal das Stricken auf einer langen Rundnadel mit Magic Loop, dann hast Du keine Übergänge bzw. Gässchen mehr. Das klappt super bei allen Garnstärken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Methode kenn ich schon, hab es auch ausprobiert, finde das aber furchtbar fummelig. Vermutlich ist es auch nur eine Gewohnheitssache und ein bisschen Üben würde helfen :D Allerdings sind auch alle meine Nadeln wortwörtlich aus Großmutters Zeiten und die Seile ziemlich unflexibel.

      Löschen
  2. Die Mütze passt doch gut. Größer hätte sie nicht sein sollen. Den Tipp von Anyusha kann ich nur unterstreichen.
    LG,
    Anneli

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Farbe, gefällt mir sehr, sehr gut. Hab auch noch etwas dünne graue Wolle vom letzten Strickprojekt übrig und möchte auch eine Mütze draus machen.

    Liebe Grüße, Daniela

    AntwortenLöschen
  4. Die Mütze sieht super aus! Die Farbe steht dir auch einfach gut!

    Strick doch einfach "über die Nadel hinaus", dann ist der Übergang immer wo anders und es bilden sich keine Leitern ;) Also wenn auf Nadel 1 noch 10 M sind, strickst du die 10 M und noch 2 von der nächsten Nadel drauf. Und dann immer so weiter ;)

    Liebstes,
    tofu

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Mütze ♥ Vor allem die Farbe passt sehr gut zu dir.:)

    LG
    Sina

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?