14. September 2016

Granville ohne Ärmel

Hallo ihr Lieben!

Letzte Woche war ich irgendwie zu faul, einen Beitrag passend zum Me Made Mittwoch zu tippen. Dabei waren die Bilder schon lange im Kasten! Diese Woche habe ich ein bisschen mehr Zeit und nutze die Chance, euch meine zweite Version von Granville von Sewaholic zu zeigen. Im Gegensatz zur ersten sieht diese hier ganz anders aus, denn: Es ist eine Bluse ohne Ärmel!


Ich habe wieder Größe 10 genäht, die Ärmel einfach nicht ausgeschnitten und das Armloch um seine Nahtzugabe gebracht. Dieses habe ich dann mit Schrägband, aus dem Stoff selbst gemacht, versäubert. Ich mag den sportlichen Look, der dadurch entsteht.


Der Körper ist wieder um 4cm verlängert. Das irritiert mich immer noch, wenn ich diese oder die andere Bluse anziehe und in den Spiegel schaue, denke ich kurz, sie wären zu lang. Einfach, weil ich durch die Klamottenindustrie vorgegeben schon ein ganz anderes Bild im Kopf habe. Eigentlich finde ich die Länge so wie sie ist nämlich perfekt und zu mir passend. Ich könnte sie sogar knoten, die Bluse, wenn ich den kleinen Bubbel der sich über den Hosenbund schummelt wegbekommen würde. 

In der Rückansicht wird klar, dass ich den Armausschnitt beim nächsten Mal noch etwas mehr nach innen legen muss. Das ist aber an sich ja kein Akt, merke ich mir (hoffentlich). Aber seht ihr, zu lang ist die Bluse doch nicht, oder?


Der hübsche grüne Stoff ist von AfS und ganz glatt, fies zu bügeln und flutschig unter der Nähmaschine. Aber das heißt halt auch, dass es nicht nach einer halben Stunde schon Knitterfalten gibt und man das Teil vom Wäscheständer direkt wieder anziehen kann, ohne bügeln. 


Die Taschen haben in diesem Fall mal keine Klappen bekommen. Ich fand das irgendwie besser. Das habe ich natürlich entschieden, nachdem ich die Klappen genäht hatte, ist klar, oder? Jetzt liegen die hier immer noch rum, kann ich ja mal im Sinne von Stoffmix oder so gebrauchen ...


Der Kragen hätte mit Hilfe von Vlieseline noch ein bisschen mehr Stand vertragen können, aber es lässt sich auch so zum Glück tragen. Das ganze Teil ist übrigens mit französischen Nähten genäht, also auch von innen irre schön. Sowas mag ich ja.


Ich finde, für heiße Tage ist so eine ärmellose Bluse eine tolle Alternative zu den üblichen Tops. Man sieht angezogener aus, hat es trotzdem schön luftig, aber auch nicht schlabberig ohne Figur. Ich denke im nächsten Sommer könnten durchaus noch welche dazukommen!


Im Urlaub war die Bluse auch mit, hat mich dort gut gekleidet bei einem Ausflug nach Ibiza Stadt. Dort war es windig, wie ihr sehen könnt, aber auch super schön. Ich denke so gerne daran zurück, nicht nur wegen der Bluse.

Und weil diese Bluse auch noch einen K wie Kragen besitzt, schicke ich sie zur 12 letters of handmade fashion Aktion, die diesen Monat alles selbstgemachte mit K drin sammelt. Machts gut, ihr Lieben, bis Freitag zum nächsten Treffen des Pyjama Sew Alongs!






Kommentare:

  1. Gefällt mir richtig gut! Sowas könnte mein Schrank auch noch gebrauchen. Ich mach mir die Shirts übrigens auch immer etwas länger, da mir die Kaufsachen oft zu kurz sind.
    Lg Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Das ist ja wirklich praktisch am Nähen, dass man es genau so machen kann, wie man möchte :)

      Löschen
  2. Bei diesen Temperaturen kann man eine ärmellose Bluse gut gebrauchen; ich finde sie gut gelungen und auch die Länge ist stimmig. Und die Farbe ist ganz mein Geschmack.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Die Bluse ist toll!! Die Farbe steht dir sehr gut :) ich zeige morgen auch eine ärmellose Bluse ;) aber bei dir sitzt der Ärmelausschnitt viel besser.. Da übe ich noch :D
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dir ist es Archer, oder? Möchte ich ja auch gerne nochmal nähen, aber bisher fehlt die Rechtfertigung einen zweiten Blusenschnitt zu kaufen, wenn ich einen habe der gut funktioniert :D Ich schaue morgen mal vorbei!

      Löschen
  4. Die Länge finde ich perfekt und die Farbe ungewöhnlich, aber sehr schön. bei Hemden/Blusen verwende ich auch oft französische Nähte, ist zwar mehr Arbeit aber immer, wenn ich das Kleidungsstück in der Hand halte - oder besser noch trage - freue ich mich über die schöne Verarbeitung. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja, danke für deinen Kommentar! Französische Nähte machen ein Kleidungsstück gleich hochwertiger, nicht wahr? Und manche Hemden oder Blusen trägt man ja auch mal offen über einem Shirt, da ist es gut wenn die Nähte ordentlich aussehen. Liebe Grüße!

      Löschen
  5. Herrlich sommerlich ist Deine bluse, schaut echt klasse aus! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Deine Bluse ist sehr hübsch, die Farbe steht Dir auch sehr gut. Die aufgezeigten kleinen Mängel sieht kein Mensch, und bei der nächsten Version kannst Du das ja dann beachten. Die Länge finde ich gut, vielleicht würde ich nächstes Mal vorne einen Ticken kürzen, dass man den Schritt sieht. Ist aber auch genau so schön.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe SaSa,
      vielleicht kam es falsch rüber, die Mängelchen stören mich nicht, ich würde sie nur beim nächsten Mal verändern. ;)
      Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Löschen
  7. Nein die Bluse ist nicht zu lang. Und das mit dem Ärmelausschnitt auf deiner Rückseit: So still dastehend schat dich doch keiner an. Und in der Bewegung fällt es m.E nicht so auf, das die Auschnitte einbisschen weiter rein gekonnt hätten!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Die Bluse sitzt perfekt! Länge ist auch gut, aber ich mag eh eher längere Oberteile.
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  9. Quatsch ist die zu eng! Die sitzt genau richtig. Körpernah, aber du wirkst nicht "reingeschossen" ;-)
    Da hast du auf jeden Fall einen guten Blusen-Schnitt für dich gefunden.
    Liebe Grüße Miriam

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?