11. April 2017

Wenn euch die Abenteuerlust packt

Hallo ihr Lieben!

Im vorvorletzten Beitrag zu meinen Projektvorhaben dieses Monats habe ich schon ein wenig gespoilert: Röcke standen weit oben auf dem Programm. Svenja vom Label Lotte&Ludwig hatte mal wieder zum Probenähen aufgerufen und warb mit einem Rock mit Taschen und Knopfleisten. Da in meinem Schrank ein akuter Mangel an Röcken herrscht, habe ich mich beworben und war kurze Zeit später mit im Team. Stoff war schnell besorgt, allerdings war ich da doch ein wenig übermütig und habe für drei Röcke eingekauft. Das war dann zeitlich nicht mehr machbar, es sind lediglich zwei Röcke nach dem Schnitt entstanden. Das ist gar nicht weiter dramatisch, sorgt für mehr Abwechslung in der Garderobe wenn der übrig gebliebene Stoff nun zu einem anderen Rock wird. 


Für das erste Exemplar habe ich mir streichelweichen, fließenden Cord in Lieblingsbordeaux ausgesucht. Den habe ich im örtlichen Lieblingsstoffladen erstanden. Ich habe den Rock in einer Zwischengröße genäht, da mein Taillenumfang ganz genau zwischen zwei Größen lag. Svenja gibt in ihrem Ebook an, wie dies gemacht werden muss. Auch andere Anpassungen wie Hohlkreuz oder viel Po im Vergleich zu schmaler Taille deckt sie ab. 


Neben den Taschen ist vor allem die Knopfleiste der Hingucker an diesem Rock. Ich habe mich hier für Anorakknöpfe, also Druckknöpfe entschieden, da diese am besten aussahen zu dem Stoff. Für den Verschluss des Bundes war mir ein Druckknopf aber zu unsicher, da habe ich einen passenden Einzelknopf aus meinem Fundus verwendet. Das war eine gute Entscheidung, sonst wäre mir das gute Stück sicherlich bei jedem Hinsetzen und Essen geplatzt. Gibt der Aussage "Ich bin so satt, ich platze" gleich viel mehr Nachdruck, wollte ich aber trotzdem nicht. 


Die angemessene Weite erreicht der Rock durch insgesamt vier Falten, zwei im vorderen Rockteil, zwei im hinteren. Die tragen wieder erwarten überhaupt nicht auf, lassen sich einfach nähen und machen den Unterschied zu anderen, schlichten Rockschnitten. 


Es gibt den Rock in drei Längen zu nähen, Mini, "knielang" und "über dem Knie". Die Anführungszeichen deshalb, weil das logischerweise nur auf Frauen zutrifft, die der Größe entsprechen, die für den Schnitt vorgesehen ist. Für meine Variante habe ich die längste Version nochmal um 5cm verlängert, wobei 2cm davon wieder für den Saum draufgegangen sind. Aber so habt ihr in etwa eine Vorstellung. Die Länge finde ich so super, klar geht kürzer auch, dann fühle ich mich aber weder sicher vor ungewollten Einblicken, noch mag ich den Rock zur Arbeit anziehen. Und, ich meine, der Rock hat Taschen, also will er mit mir auf die Arbeit gehen!


Der Cordstoff macht an der Pattentasche einen tollen Effekt, da die "Rippen" hier quer verlaufen anstatt längs, wie beim Rest des Rockes. Das erfreut das detailverliebte Nähherz. Auch der perfekt passende Futterstoff hat mich sehr erfreut, leider kann den eigentlich niemand sehen. Hach. 


Ich bin sehr zufrieden mit meinem Werk, der Rock passt, fügt sich gut in meine Garderobe ein und füllt das Loch. Wir im Probenäh-Team haben ihn im mittleren Schwierigkeitsbereich eingeordnet, da sowohl Knopflöcher als auch ordentliches Legen der Falten durchaus nicht mal eben gemacht sind. Allerdings könnten sich Anfänger hier auch mit ein paar Tricks behelfen, beispielsweise Druckknöpfe nutzen, Gürtelschlaufen weglassen ... 

Ein paar hilfreiche Links zum Schluss:

Schnittmuster bei DaWanda
Schnittmuster bei Makerist

Einen weiteren Rock nach diesem Schnitt kann ich euch noch zeigen, der sieht auch echt nochmal anders aus. Ihr könnt euch also darauf freuen! :) 





Kommentare:

  1. Der Rock ist ja absolut klasse :-) Diese Falten kombiniert mit den Taschen gefallen mir super. Hast Du das mit dem Futter selber gebastelt? Denn ich hab mal kurz beim Schnitt vorbeigeschaut und da stand nichts von Futter... Bin schon gespannt auf Rock Nummer 2 :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Brigitte,
      da habe ich mich wohl ein bisschen missverständlich ausgedrückt: Ich meinte das Taschenfutter ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Schick! Die Farbe steht dir wirklich gut.
    Ich mag die Taschen und die Falten am Rock, die Knopfleiste ist aber glaub ich nichts für mich...hm, gleich mal gucken gehen, ob der Schnitt trotzdem Potential für mich hat :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Dieser Schnitt trifft total meinen Geschmack, ich werde den sicher auch noch nähen :) Deinen in dem schönen rot finde ich auch super!!
    Liebe Grüße, Fredi

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?