5. Mai 2017

Minimode

Hallo ihr Lieben,

ich habe mir gedacht, nachdem ich es schon nicht geschafft habe euch Mittwoch einen Beitrag zu tippen - strömender Regen war nicht so praktisch um Bilder zu machen, und Zeit gab es leider auch nicht - lasse ich euch heute ein paar süße Mini-Kleidungsstücke da, die ich in letzter Zeit hergestellt habe. Und hoffentlich habe ich am Wochenende Zeit für einen kleinen Foto-Marathon und kann alles wegknipsen, was ich für mich genäht und gestrickt habe, dann ist erstmal wieder für ein, zwei Wochen vorgesorgt.


Auch wenn das Schäfchen irre niedlich ist, das habe ich nicht selbst gemacht sondern mal geschenkt bekommen und dekorativ daneben gelegt. Die Aufmerksamkeit sollte daher mal kurz zu den beiden Mützen schwenken: Die habe ich nach der Anleitung der very basic baby beanie gestrickt, und sie sind genau wie versprochen sehr schnell und einfach runtergestrickt. Ich habe in beiden Fällen ein doppeltes Bündchen gestrickt und dieses hinterher nach innen geklappt und festgenäht, das sieht immer so schön aus dann am Gesicht. Beide ließen sich auf dem Sockenwunder ganz flott runternadeln und waren mir im Nachtdienst eine große Hilfe. Die einfarbige sollte eigentlich ein angefangenes Restknäul aufbrauchen, hat sie aber nicht, wie ihr seht, deshalb habe ich noch ein paar Reste Sockenwolle zusammengesammelt und eine gestreifte Beanie gestrickt. Ich stelle mir die Dinger sehr niedlich vor an so einem Babykopf!


In meiner Resteschale lag dann auch noch so ein halbes Knäul Merinowolle, worsted. Ich dachte, es würde für eine Tiny Pants reichen, aber für die Beinbündchen musste dann doch ein knallgelber Faden genommen werden. Nun erinnern sie sehr stark an einen gewissen Fußballclub und sobald einer der Fans in meinem Umkreis da eine Ankündigung macht steht fest, wer diese Hose bekommt. 


Noch ein Paar Söckchen, ich schrieb ja bereits, dass da mein Vorrat schwindet. Hier wollte ich eigentlich beide gleich gestalten, mit blauem Bündchen und Spitze ... nun ja, hat nicht gereicht, also musste ich das Schema für die zweite Socke ändern. So finde ich sie aber auch sehr witzig. Und die Farben sind einfach Bonbon-süß, sowas gibt es bei mir ja sonst nicht, aber für Babysocken finde ich die echt super. 


Ja, und dann hatte ich mir ja vorgenommen, auch mal meine Stoffreste ein bisschen zu reduzieren. Dafür habe ich ein paar Gratis Schnitte bei Pinterest rausgesucht und dann direkt mal mit einer kleinen Latzhose angefangen.(Den Schnitt kann ich grad auf Biegen und Brechen nicht wieder auftreiben. Tut mir Leid!= Ich finde Latzhosen bei Kindern ja total niedlich, und dann auch noch aus Jeans, hach. Die Tasche habe ich selbst erstellt und mich außerdem für das aufwändige andersfarbige Absteppen entschieden, aber nur so sieht es auch wirklich nach Jeans Latzhose aus. Die Beine sind kurz und die Träger verstellbar, theoretisch passt die Hose also bis Po oder Bauch nicht mehr reingehen. Die Hose ist übrigens obenrum mit einem Beleg verstürzt und da habe ich einen ganz kinderfreundlichen bunten Stoff mit Katzen drauf ausgewählt. Voll niedlich!


Und zu guter letzt noch eine klassische Pumphose. Der Stoff ist nicht dehnbar, grauer Flanell, deshalb habe ich die Beinteile eine Nummer größer zugeschnitten. Die Bündchen hatte ich noch da. Auch hier habe ich hinten die Schrittnaht und die innere Beinnaht abgesteppt, einfach weil es gleich viel cooler aussieht. 

Das waren die aktuellen Neuzugänge in meiner Babykiste. Es macht irgendwie auch Spaß, die Reste auszulegen und die kleinen Schnittteile darauf herumzuschieben und zu schauen, was sich noch daraus machen lässt. Alle kleineren Teile gebe ich ja immer in Kindergärten zum Basteln, die freuen sich darüber. So leert sich meine Restekiste hoffentlich nach und nach und es wird Platz für all die neuen Reste, die nunmal beim Nähen von Kleidung entstehen. 




Kommentare:

  1. Finde ich gut, dass die Babysachen so schlicht und farblich zurückhaltend daherkommen!
    LG Judy

    AntwortenLöschen
  2. Ich glaube, ich brauche auch noch ein Baby. Dann kannst du mir was tolles Nähen fürs Kind. Aber, ob mein Aufwand das wert ist...? Anderer Vorschlag: Du bekommst das Baby und ich nähe ;)

    Süße Sachen hast Du gewerkelt!

    Liebe Grüße Bine

    AntwortenLöschen
  3. Die Babysocken finde ich total niedlich, was für ein glücklicher Umstand, dass die Wolle knapp geworden ist!

    AntwortenLöschen
  4. Du bist ja echt geck drauf, du hast schon mehr für Babys genäht (gestrickt sowieso) als ich - und mein Baby kann ja jeden Moment kommen!
    Die Socken sind ja niedlich :)
    LG Denise

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?