18. Juni 2017

Update No.2

Hallo ihr Lieben!

Etwas später am Abend, aber immer noch pünktlich nach zwei Wochen bin ich mit einem neuen Update am Start. Wollt ihr mal schauen, was sich in den letzten 14 Tagen so getan hat bei mir? Vorhang auf!

Neu im Schrank


Ich habe mich definitiv in einem kleinen oder auch eher großen Nähwahn begeben in den letzten Tagen. Das liegt zum einen am Nachtfrei, zum anderen am Sommer, der von mir eine Aktualisierung des Kleiderschrankes fordert. Alle drei Stoffe aus dem letzten Beitrag sind verarbeitet, und es ist sogar noch ein Teil mehr fertig geworden!


Der Morgenmantel war das erste Stück, das ich mir vorgenommen habe. Eigentlich hatte ich da nicht so große Lust drauf, ich weiß gar nicht, wieso. Denn schließlich trage ich das gute Stück ja nun fast täglich! Er passt, er macht mich fröhlich und eigentlich hat er irgendwie dafür gesorgt, dass ich nun neue Schlafklamotten brauche, die farblich dazu passen. Einfarbig wäre wohl doch besser gewesen, naja. Stoff und Schnitt sind von Stoff und Stil und ein ausführlicher Beitrag kommt natürlich noch, wie zu allen fertigen Stücken. 


Mein höchst anstrengender Versuch, aus einem Meter Stoff eine lange Hose zu nähen, ist geglückt. Ich musste zwar für die Taschen- und Bundteile einen anderen, farblich nicht so extrem optimalen Kontraststoff nehmen, aber eigentlich finde ich die Kombination sogar ziemlich cool. Und vor allem ist die neue Hose super, jetzt habe ich schon zwei lange Sommerhosen, perfekt! Schnitt ist hier die Lamise, der Stoff ist von Stoff und Stil.


Und auch im Bereich kurze Hosen hat sich was getan und ich besitze endlich mehr als eine, die ich in der Öffentlichkeit auch tragen mag. Hierbei handelt es sich um die Chataigne Shorts von Deer and Doe in recht festem Denim. Ich bin noch nicht sicher, wie mir der Schnitt an mir gefällt. Der Nähprozess an sich war schön und hat mir Spaß gemacht, die Hose sieht hingelegt auch toll aus, aber an mir, mh, ich weiß nicht. Ihr kriegt aber ja auch noch Fotos zu sehen und könnt mir dann bei der Beurteilung helfen, hihi. 


Tja, und dann habe ich mir unbeabsichtigt noch ein Geburtstagskleid genäht! Der Stoff musste einfach mit aus dem Laden, mir haben die Streifen so gut gefallen. Eigentlich dachte ich an ein Shirt, und irgendwann, während ich so durch meine Restekiste wühlte und dabei den Stapel mit den neuen Stoffen im Blick hatte, kam von irgendwo so ein genialer Geistesblitz. Bzzzt, es will ein Kleid werden, kein Shirt! Ich habe alles stehen und liegen lassen und sowas von gepuzzlet, aber auch hier hat alles geklappt. Und dann lag es etwa eine Woche, und dann hatte ich Geburtstag und habe es an dem Abend eingeweiht, also ist es mein Geburtstagskleid. Einen wirklichen Schnitt gibt es nicht dazu, ich habe eher abgewandelt, aber dazu dann  mehr im entsprechenden Beitrag. 


Und mein Anstrick aus dem letzten Beitrag ist tatsächlich auch schon fertig. Es ist halt auch nur ein Top, und wird mit Baumstämmen gestrickt, und hat recht viel Ausschnitt. Dadurch hat es sich quasi von selbst gestrickt. Die Wolle habe ich ja geribbelt gehabt, fun fact: Das Shirt, das ich vorher aus der Wolle gestrickt hatte, hatte ich im letzten Jahr im Urlaub immer zum Strand an. Und obwohl alles ordentlich gewaschen wurde, hatte ich beim Verstricken immer ein wenig Sonnencreme-Geruch in der Nase. Da kommt sofort Sommergefühl auf!
Die Anleitung ist von Stichfest, noch nicht veröffentlicht, das Garn ist Cosma von Lamana. 


Und, zu guter letzt und nicht wirklich neu im Schrank, denn selbst anziehen kann ich sie nicht: Zwei Babymützen nach der Anleitung Pairfect Bonnet von Stichfest. Einmal aus Lamana Como Resten von meiner Kofte und einmal aus Pairfect Resten von den Socken, die ihr sofort zu sehen bekommt. Zuckersüß, oder?



Auf den Nadeln

 


(Eventuell fällt auf, dass ich von meinem neuen Kleiderbügel sehr begeistert bin und ihn eventuell ab jetzt immer für meine Fotos benutze. Kleine Vorwarnung.)
Ringelsocken! Die erste, rechts, ist schon fertig, links fehlt nur noch die Spitze. Also auf dem Bild auch noch ein paar Ringel, aber die habe ich vorhin während des Tatorts gestrickt. Also noch Spitze, dann bei beiden die Ferse und fertig! Die Ferse wird übrigens gelb, das Knäulchen habe ich da oben reingestopft. Könnt ihr euch die Farben auch schon so gut vorstellen?


Und mehr habe ich aktuell nicht auf meinen Stricknadeln. Ganz komisch, aber während ich durchgehend nähen könnte, ist mir grad nicht so nach stricken. Das ändert sich meist nach ein paar Tagen wieder, also mal sehen. Dann werde ich die Reste von der korallenen Wolle des Tops in einen Babypullover verstricken, und dann dieses Kleid hier aufribbeln. Es ist wunderschön und vielleicht muss ich dazu eine Flasche Wein trinken oder ein paar Krokodilstränen weinen. Aber de facto ziehe ich es halt nicht an. Zu wenig Gelegenheiten für ein Strickkleid in sommerlicher Farbe. Mein neuer Plan ist daher ein ganz schlichter, lockerer Pullover zum Überwerfen jetzt im Sommer. Eine Anleitung habe ich noch nicht im Blick, aber bin offen für all eure Vorschläge!



Unter der Nadel

 


Mein Fokus liegt weiterhin auf Sommerkleidung. Dazu muss ich aber wohl oder übel nochmal ein bisschen Stoffe und Schnitte organisieren, so viel dünnes habe ich grad nicht da. Da wäre schwarzer Jersey für ein Top, alles andere eher feste Hosenstoffe etc. 
Zuerst werde ich mich aber um zwei Aufträge kümmern. Das rote Kleid ist ein Lieblingsstück meiner Mama. Sie hätte gerne, dass ich es in einen Rock umwandele, was kein großes Problem darstellen dürfte. Der andere Stoff wurde mir von meinem Bruder in die Hand gedrückt, ihm hatte ich nämlich für die neue Festivalsaison vorträglich zum Geburtstag so einen Hipster-Turnbeutel genäht und nun melden sich wohl nach und nach seine Freunde mit Anfragen. Dieser Stoff hier wird dann also der nächste, sobald ich Kordel besorgt habe. 


Außerdem habe ich versucht, mir aus dem Schnitt Sorbetto einen Grundschnitt für ein schlichtes Webware-Top zu erstellen. Bisher nur auf der Folie, weshalb ich ein paar passende Reste zusammengesucht habe, um mich auszuprobieren. Die wären meiner Sommergarderobe auf jeden Fall auch sehr zuträglich. Ich finde ja die engen Jersey-Tops gar nicht so angenehm bei den warmen Temperaturen. Außerdem rutschen mir die gekauften immer über die Hüfte hoch, was auch eher ungünstig ist.  


Neue Schätze




Viel neues habe ich nicht gekauft, kein Garn, keine Anleitung. Dafür sind mir zwei Stoffe zugelaufen! Den oberen, einen flauschigen Kuschelstoff, habe ich zusammen mit ein paar kleineren Baumwollresten von einer lieben, lieben Kollegin geschenkt bekommen, die sie nicht mehr benötigte. Nun überlege ich, was es werden möchte. Bisher fällt mir nur wenig ein, was an den warmen Temperaturen und meiner gedanklichen Fixierung auf Sommersachen liegen mag. Vielleicht Futter für eine warme Weste? Mit kuscheligem Kragen/Kapuze?
Der untere Stoff ist von Ikea, der typische, schwere Baumwollstoff. Ich fand die Farbe so schön und dachte an eine Shorts; oder vielleicht ganz abenteuerlich ein Latz-Teil? Mal sehen, was mir so einfällt, ich denke nicht, dass ich ihn unbedingt jetzt schon verarbeite. Manchmal müssen die Stoffe ja auch auf ihren Schnitt warten, und dann fügt sich alles plötzlich zusammen. 

Ihr seht, im Gegensatz zum letzten Update habe ich gar nicht so viel vor. Allerdings sind die nächsten beiden Wochen auch recht voll, es gibt nur zwei freie Tage, der Rest ist voll mit Arbeit, und an den freien Tagen gibt es auch schon Termine, also kann ich auch nicht so viel schaffen. Aber immerhin fühle ich mich nach diesem Beitrag nun deutlich sortierter und bin ganz stolz, was ich alles so fertig gestellt habe in letzter Zeit. 

Und bei euch so? Was plant ihr? Welche Schnitte/Stile sind für euch essentiell in diesem Sommer?


Verlinkt bei Maschenfein


Kommentare:

  1. Wahnsinn, wie produktiv du warst! Erstmal: Herzlichen Glückwunsch nachträglich! Dein Geburtstagskleid gefällt mir, da bin ich sicher, sehr gut - Der Ausschnitt auf jeden Fall schon sehr :-) Ich bin gespannt auf die Tragebilder der Shorts, oft braucht es bei neuen Schnitten ja etwas Gewöhnung, vielleicht ist sie so ein Kandidat? Die Mützen sind total süß und die Socken großartig, Knaller mit der gelben Ferse!
    Sorbetto habe ich auch noch im Hinterkopf, aber weiter nach vorne hat es der Schnitt bisher noch nicht geschafft.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Sorbetto tatsächlich schon häufiger genäht, zweimal in der Ursprungsversion, einmal ohne Falte vorne und mit Teilung hinten und verlängert. Die Länge ist glaub ich schon gut, aber Arm- und Halsausschnitt sind noch zu eng. Aber so schwer kann es ja auch nicht sein, ein gut sitzendes Webware-Top zu nähen :D

      Löschen
  2. Auch von mir alls Gute nachträglich! (der Morgenmantelstoff ist ja grandios!!) Ich mag deine neue Kategorie mit den textilen Updates (und bin fast am überlegen, ob ich das nicht auch ca. 1x im Monat machen sollte...? ;))
    Liebe Grüße,
    Maria

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist herzlich eingeladen, es mir nachzunahmen ;)

      Löschen

Und was sagst du dazu?