20. Juli 2017

Morgenmantel Stoff & Stil 26003

Hallo ihr Lieben!

Ich bin ja erst seit recht kurzer Zeit wieder absoluter Anhänger von Bademänteln. Ich glaube, als Kind hatte ich einen, und dann waren da bestimmt 10-15 Jahre ohne. Es gab meinerseits nie ein Bedürfnis, diese Lücke zu füllen. Bis ich zu Weihnachten vor zwei oder drei Jahren einen Bademantel geschenkt bekam, super flauschig, groß, gemütlich. Seitdem lebe ich darin, sobald es kälter wird. Wie eine angezogene Umarmung, er wärmt, hat große Taschen und, ich erwähne es gerne nochmal, ist super flauschig. Das führt natürlich auch dazu, dass der Bademantel in der Kiste mit Wintersachen übersommern darf und ich ab etwa April irgendwie verloren da stehe. Da stand! Haha!


Dem Wunsch, auch an Sommermorgenden etwas zum Überziehen zu haben, konnte ich nicht länger wiederstehen. Ich habe mich ein wenig nach Schnittmustern für Bademäntel umgesehen, aber die Ausbeute war eher gering. So richtig überzeugen konnte mich eigentlich nichts. Viele waren eher für dicke Stoffe ausgelegt oder für dehnbare Stoffe, und ich wollte für ein so simples Kleidungsstück nicht viele Änderungen machen wollen. Naja, dachte ich mir, kannst ja schonmal Stoff aussuchen. Bei Stoff und Stil wurde ich bei der gewebten Viskose fündig; die Qualität kenne ich schon und mag sie sehr, und ich wollte gerne einen fließenden, hübsch gemusterten Stoff. Ein Blütenmeer auf mintfarbenem Grund ist es geworden. Ja, und als ich da so rumklickte auf der Website kam der Geistesblitz, dass Stoff und Stil ja auch Schnittmuster verkauft. 


Wie praktisch! Dann wäre alles mit einer Lieferung da und drucken müsste ich auch nicht. Ich habe mir dann den Schnitt 26003 ausgesucht. Nun ist es so, dass man die Schnitte schon in der endgültigen Größe bestellt, also auch nur eine erhält, und keinen Schnittmusterbogen. Das war bei dem eher unförmigen Bademantel ja noch recht schmerzfrei zu machen, aber ich glaube andere Schnittmuster werde ich dort nicht bestellen. Zumindest beim Bademantel gab es nichtmal eine Größentabelle, das einzige, was sich rausfinden lässt, ist die Stoffmenge und die Gesamtlänge, die in allen Größen gleich ist. Mh. Ich habe mich für M entschieden, das wäre in etwa meine Kaufgröße, und da ich ja ziemlich dünnen Stoff verwenden wollte, sollte das auf jeden Fall passen. 


Die Schnittteile kommen dann auf einem dünnen Flies schon fertig ausgeschnitten an. Ist in so weit praktisch, als dass man die Teile grob zusammenstecken und anhalten kann. Ich habe mir beispielsweise das Vorderteil angehalten um zu schauen, wie viel ich den Mantel kürzen möchte: 40cm sind es geworden. Ein sommerlicher Bademantel muss schließlich nicht unbedingt bis zum Boden reichen, ich hatte Knielänge angepeilt. Auch die Ärmel habe ich angehalten, überraschenderweise musste ich die nicht verlängern. Das ist sonst eigentlich Standard!


Die Kapuze habe ich offensichtlich weggelassen, denn aufsetzen würde ich sie eh nicht. Bei einer Winterversion würde ich trotzdem empfehlen, eine Kapuze anzubringen, denn die wärmt so schön den Nacken. Der Zuschnitt war dann recht schnell gemacht, und obwohl ich statt der angegebenen 3,50 Meter nur 3 bestellt hatte, war noch ein gutes Stück übrig. Genäht habe ich, ohne in die Anleitung zu schauen, die war sowieso burdaesk anmutend und hätte mich vermutlich nur verwirrt. Im Endeffekt schließt man Schulter- und Seitennähte, setzt die Ärmel ein, Näht ein Band und Gürtelschlaufen und verstürzt die offene Kante vorne am Mantel mit dem Beleg. Den habe ich dann einmal knappkantig und einmal entlang des Beleg-Endes festgesteppt. Den Saum umgeschlagen, fertig. 


Eigentlich ist der Saum sogar gerade, aber durch das Bindeband zieht er sich an der Seite ein wenig hoch. Sieht aber auch ganz hübsch aus, finde ich. 
Der Morgenmantel leistet mir gute Dienste und wird eigentlich täglich getragen. Ein kleiner Hinweis: Ich trage darunter ein Top aus demselben Stoff, nicht, dass ihr euch wundert. Sah besser aus als meine XL-Werbe-Schlafshirts. 

Habt ihr auch schonmal ein Schnittmuster von Stoff und Stil verwendet? Wie hat es euch gefallen?


Verlinkt bei RUMS.

Kommentare:

  1. Der sieht ja sehr lässig aus :) Bisher habe ich noch nicht darüber nachgedacht, dass ich einen Haus-/Bademantel gebrauchen könnte. Jetzt möchte ich auch sowas :D Vor allem der Stoff passt super dazu!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Tüt, vielen Dank für deinen Kommentar zu meinem Kimono. Ich habe deinen Morgenmantel gleich nach Beitragsveröffentlichung gesehen und sofort gedacht, dass ich meinen doch auch endlich mal nähen sollte. Deiner gefiel mir auf Anhieb sehr gut und ich fand deinen Blogbeitrag so toll. Also auch was du über deinen Bademantel gesagt hast: Dass du darin lebst und es sich wie eine große Umarmung anfühlt :o) Also definitiv muss ich mir für den Winter auch einen schönen, warmen Bademantel, bzw. einfach einen warmen Morgenmantel nähen. Denn das von dir beschriebene will ich auch und gerade im Herbst / Winter bin ich eine wirkliche Frostbeule. Aber zurück zu deinem Morgenmantel. Ich wollte dir eigentlich im Juli schon sagen, dass ich ihn wirklich toll finde. Vor allem: Deine Kombi!!! Das ist echt voll schön mit passendem Shirt! Wie leider sehr oft lese ich das dann im Zug und finde es zu umständlich unterwegs auf dem Handy zu kommentieren und…… vergesse das dann oft zuhause nachzuholen :o(
    Die Stoff und Stil-Schnittmuster sind wirklich ein wenig gewöhnungsbedürftig. ich weiß gar nicht mehr wie genau die das in der Beschreibung erwähnen, aber ich war überrascht, dass „nur“ so ein komisches Vlies kommt. Praktisch zwar, dass nichts mehr ausgeschnitten werden muss. Und man kann es auch super am Stoff feststecken. Aber ein wenig unpraktisch auch, weil halt so rein gar nichts beschriftet ist. Was ich aber wirklich doof finde ist, dass man somit echt nicht mit der Größe rumexperimentieren kann oder gar noch ein Teil für die Freundin / Schwester wen auch immer nähen kann. Aus diesen Gründen mag ich Ein-Größen-Schnitte nicht so gerne. Trotzdem hast du am Ende einen schönen Morgenmantel und das ist es ja was zählt. Solltest du dennoch in Versuchung kommen einen weiteren zu nähen, kann ich den Asaka Kimono nun wärmstens empfehlen. Wenn auch nicht ganz nach der Anleitung von denen…..
    Viele Grüße!
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie,
      vielen Dank für diesen ausführlichen Kommentar, da ist es gar nicht schlimm, dass du es im zweiten Rutsch erst geschafft hast ;) Kann ich voll verstehen, dass dir am Handy nicht nach Kommentieren ist. Ich merke ja schon, dass ich viel mehr Kommentare tippe wenn ich am PC bei IG unterwegs bin ;)
      Bademäntel aus richtig kuschligem Stoff sind echt das Beste im Winter. Dann noch ne Decke über die Beine und man muss nieee wieder aufstehen. Oder frieren.
      Wie du bin ich nicht wirklich überzeugt von dieser Art Schnittmuster. Zudem fand ich auch, dass diese Vliesdinger total komisch rochen und sich meine Hände danach überhaupt nicht gut angefühlt haben. Daher würde ich beim nächsten Mal auch einen anderen Schnitt ausprobieren ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen

Und was sagst du dazu?