21. Februar 2018

Belatzt in den Frühling

Hallo ihr Lieben!


Das Probenähen für Lotte&Ludwig hatte ich mit einem schlichten schwarzen Latzkleid gestartet. Schwarz geht immer, den Stoff hatte ich noch ohne konkrete Bestimmung hier, passte alles super zusammen. Nachdem das erste dann ziemlich zügig fertig war, kam der Wunsch nach einem zweiten Kleid auf. Farblich natürlich ebenfalls eher schlicht, ich bringe Farbe dann lieber durch Shirts, Tücher oder Schuhe ins Outfit. Obwohl es im Probenähen echt tolle bunte Versionen gab, gelb, grün, rot, sieht auch alles toll aus!


Den Denim habe ich dann vor Ort im Stoffladen gefunden und mag ihn sehr gerne. Er fällt schön weich und fühlt sich toll an, und er riecht auch so lecker nach Denim, sogar nach der Wäsche. Gibt es noch andere, die diesen typischen Geruch toll finden, oder bin ich seltsam? 


Latzschnallen und Futterstoff habe ich ebenfalls im Stoffladen mitgenommen. Irgendwie finde ich immer nur diese Schnallen ohne einen Schieber dazu, obwohl ich an vielen Kleider eben solche gesehen habe. Muss wohl eine andere Marke sein als Prym. Aber da ich das Ende eh einfach feststeppe, brauche ich auch keinen Schieber. Wachsen werde ich wohl nicht, sodass die einmal bestimmte Trägerlänge ausreicht. 


Bei diesem Kleid gilt von den Maßen her genau dasselbe, wie beim letzten. Ich habe oben 40 genäht und zum Rockteil hin auf 42 auslaufen lassen. Im Rock habe ich 8cm Verlängerung untergebracht, bei einem weiteren Latzkleid würde ich das etwas reduzieren und stattdessen noch ein wenig Länge im oberen Kleid unterbringen, damit die Proportionen besser stimmen. 


Besonders an diesem Latz sind wohl die großen Taschen. Da kann man ne Menge unterbringen, oder das auch lassen, denn auch so sind sie optisch echt toll. Einige haben im Probenähen den Futterstoff dort nochmal genutzt und zum Beispiel eine Paspel gebastelt oder den Tascheneingriff nochmal abgesetzt, da kann man schon viel spielen. Außerdem lässt sich mit etwas Geschick natürlich auch noch eine Tasche für den vorderen Latz konstruieren, die habe ich ja zum Beispiel bei meinem Latzkleid von Tilly and the Buttons sehr gerne. 


Meinen Futterstoff mag ich ja auch sehr gerne, da sind Schwäne drauf! :) Und weil ich ein hübsches Stück Webkante mitbekommen habe, habe ich es mir nicht nehmen lassen, dieses auch zu verarbeiten. Zusätzlich zu meinem Label habe ich also auch ein Stück Webkante auf den hinteren Latz aufgenäht. Leider ein bisschen schief insgesamt, macht mich aber trotzdem wieder sehr glücklich, so ein kleines Detail.
Das Futter habe ich übrigens wieder, im Gegenteil zur im Ebook vorgeschlagenen Art, nicht komplett eingesetzt, sondern nur bis etwa 10cm unter der seitlichen Kurve, damit der schöne Fall bestehen bleibt und das Kleid nicht so extrem klettert. 


Dieses Latzkleid kann ich mir super im Frühling und Sommer vorstellen, auch ohne Strumpfhose. Durch den weiten Rock fühle ich mich darin bestimmt wohler als in den schmalen Rockteilen der Cleo-Kleider. Die würde ich ohne Strumpfhose glaube ich nicht tragen. 



Mehr habe ich zu dem Kleid auch nicht zu sagen. Es lässt sich schnell nähen, ist bei Makerist und Dawanda zu erwerben und eine Variante für die Kleinen gibt es ebenfalls. Und die Kombination von beidem!

Vielen Dank für euren Besuch!




Verlinkt mit RUMS

Kommentare:

  1. ich hab den Schnitt auch hier liegen...dein Latzkleid hat mich grad wieder motiviert, es abzugehen ;) steht dir total gut!
    Liebe Grüße
    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anke,
      das freut mich sehr, ich hoffe, du kommst schnell zu deinem eigenen Kleid :)

      Löschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.