24. April 2013

Rock!


Gestern hatte ich euch eine Premiere versprochen, und hier ist sie.
Ich habe mir etwas genäht! Keine Deko, nichts zum verschenken, sondern was für mich! Zum Anziehen! Wenn man mal die Ofenhandschuhe rauslässt, dann ist das wohl das erste Kleidungsstück. Dementsprechend stolz bin ich.
Aber gut, erstmal ein Vorgeschmack, und dann dürft ihr meine Herangehensweise nachvollziehen.



Woow, oder? Ich hatte ja schon lange vor, mir mal etwas zum Anziehen zu nähen, denn eigentlich ist das ja irgendwie der Sinn dahinter. Ich habe aber doch immer ein wenig Angst gehabt, außerdem kann ich das Geld ja auch nicht für x Meter Stoff herzaubern. Also sollte es etwas leichtes sein, wo ich kaum Fehler machen kann und das ich auch anziehe. Damit war mir schnell klar: Ein Rock!
Um diesen Entschluss zu verwirklichen kaufte ich mir eine Burda und stellte fest: Alle Röcke mit Reißverschluss. Nöö! Ich wollte wirklich, wirklich einfach!
Egal. Erstmal Stoff kaufen. Ich hab mir also die Mutti geschnappt, die ja früher viel für uns Kinder genäht habe, und wir sind in einen kleinen Stoffladen. Rein aus gewohnheit gucke ich ja immer überall, wo "Sale" oder ähnliches dran steht ... tja, und den oben zu sehenden Stoff habe ich dann für ein wenig Kleingeld dort gefunden und mich sofort verliebt. Der sollte es werden!

Der Schnitt war dann letztendlich frei Schnauze: Obere Weite an der Taille und an einem vergleichbaren Rock abgemessen, Länge ebenfalls, untere Weite geschätzt. Und dann ging es schon los.
Zuerst habe ich die beiden Rockteile zugeschnitten. Wie man sieht, mal wieder grandios: Überhaupt nicht gleichmäßig. Aber gut, war nicht dramatisch.


Dann habe ich die unteren Kanten zweimal umgeschlagen und festgesteppt, damit nix franst. Das hat sogar ziemlich gerade geklappt! *Schulterklopf*


Für den Gummibund hatte ich schon ein breites Gummiband gekauft, nun habe ich dafür den Tunnel genäht, wie ich glaube etwas umständlich: zwei breite Streifen, diese an den kurzen Seiten zusammengenäht, dann in der Mitte gefalten und gebügelt, das Gummiband eingesteckt und unter dem Gummiband hergenäht ... versehentlich habe ich dabei das Gummiband auch festgenäht :D. Das ist dann auch nicht so ganz gerade geworden, weil ich ja das Gummiband immer ziehen musste ...

Tunnelanprobe: Passt!


 Anschließend habe ich die Seiten des Rocks geschlossen und versäubert, und dann den Tunnel und den Rock zusammengefügt. Ihr seht unten, wie. Die Naht dann auch nochmal versäubert, und fertig war er. Mein ganz eigener, unverwechselbarer Rock.




Beim Nähen sind mir schon einige Dinge aufgefallen, die ich beim nächsten Mal anders machen würde. Den Tunnel nicht extra nähen, sondern den Stoff oben etwas länger machen und den Tunnel gleich dort einnähen. 
Außerdem will ich unbedingt nochmal einen Rock mit einem Bündchenstoff oben nähen, aber da habe ich noch etwas Bammel vor. Aber jetzt ist der Anfang gemacht, ein Ausflug ins Stoffgeschäft steht schon fest und ich habe große Pläne!
Trotz schiefer Nähte bin ich also vollauf zufrieden, denn das war eigentlich mein Ziel: Etwas zu produzieren, dass ich anziehen mag und mir gefällt. Mehr nicht. Das ist mir geglückt, und ich habe einen supertollen Sommerrock, der heute auch schon mit Strumpfhose zusammen ausgeführt und für super befunden wurde. Nur einen Unterrock brauche ich noch, aber das sollte ja ebenfalls leicht sein ...


Und damit, ihr Lieben, mache ich heute zum ersten Mal mit beim Me Made Mittwoch! Aufregend!


Was sagt ihr zu meinem ersten großen Nähprojekt?


Kommentare:

  1. Find ich klasse! Ich bin ja ein Handarbeitsniete, deswegen hab ich vor solchen Sachen immer Respekt.
    Auf den Tragebildern wäre mir nicht aufgefallen, dass der Rock selbstgenäht ist und das ist durchaus als Kompliment gemeint ;) Dann kann der Sommer ja kommen!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert! Ich klopfe dir auch auf die Schulter.
    Ok, ein wenig umständlich ist das mit dem Tunnel vielleicht schon, aber ich hätte es wahrscheinlich genau
    gleich gemacht :o)
    Ich habe ja auch furchtbare Angst vor dem Kleider nähen.
    Eigentlich würde ich ja gerne... aber das sieht alles immer so wahnsinnig kompliziert aus :o))

    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag ihn - oh und we ich ihn mag. Und das ist 100 % Anfänger-geeignet. Ich bin so ein Anti-Hosenkind und zu geizig immer so viel für einen ganz normalen Rock zu zahlen und selber nähen wirkte mir zu schwieirg. Aber meine Stoffschere ist heute angekommen :)

    AntwortenLöschen
  4. Herzlich willkommen beim Me Made Mittwoch! Wir freuen uns immer über neue TeilnehmerInnen! Siehst du, war doch gar nicht so schwer, etwas für dich zu nähen und dafür wurdest du mit einem tollen, fröhlichem Rock belohnt :-)

    Viele Grüße
    Meike von der MMM-Crew

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klär mich mal auf - was ist das? :D

      Löschen
  5. Juhu! Du hast was für dich genäht!
    Ist doch super geworden. So richtig schön sommer-fröhlich-bunt :-)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Oooh seid ihr lieb! Über so viel nettes Feedback hab ich mich sehr gefreut :)
    @Dinä: Willkommen hier :) Der Me Made Mittwoch ist ein Blog, wo man sich Mittwochs mit den selbst genähten/gestrickten Klamöttchen verlinkt. Google es einfach mal. Und trau dich ran! Ich hab mich auch so lange geziert, jetzt ärger ich mich. Das war nicht schwer.


    AntwortenLöschen
  7. Ich finde, der Rock ist dir echt gut gelungen. Ich bin auch eine totale Nähanfängerin, aber dennoch habe ich mir vorgenommen, mir einen Pullover und eine Schlafanzughose zu nähen. Schauen wir mal, was draus wird. Ein Ausflug in den Stoffladen ist bei mir sogar auch schon geplant :)

    Liebe Grüße, Katja :)

    AntwortenLöschen
  8. Wow, der sieht wirklich klasse aus! :) Weiter so! :)
    LG Pustegurke

    AntwortenLöschen
  9. An Klamotten habe ich mich bisher nicht rangetraut. Deshalb: höchster Respekt!

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?