15. Oktober 2015

Anderen eine Freude machen

Hallo ihr Lieben, 

ganz ehrlich, ich bin ja eine von denen, die an Weihnachten mehr Freude am Beschenken haben als am Geschenke bekommen. Ich mache mir schon früh Gedanken um Geschenke, möchte etwas finden, dass nicht 0815 ist und zu der Person passt, ihr eine Freude macht. Das macht mich richtig zufrieden. Ich pack dann auch liebend gerne alles schön ein, mit Klebern und Anhängern und Bändern hier und da. Fast zu schade, um nur wenig später aufgerissen zu werden, aber man kocht ja auch stundenlang an etwas besonderem herum und futtert es dann in ein paar Minuten auf, ist nunmal so. 

Diese Freude am Schenken tritt bei mir aber nicht nur an Weihnachten auf, sehe ich beispielsweise irgendwo irgendetwas bei dem ich an irgendwen (irgend-overload!) denken muss, nehme ich es mit. Der bekommt es dann einfach so. Oder die. Ist natürlich geschlechtsunabhängig. 

Und manchmal schicke ich gerne einen Brief oder eine Karte, einfach mit ein paar Lieben Worten oder einem lustigen Bild. Ich habe sogar genau eine Brieffreundin. Hätte ja gerne mehr davon, probiere das leider meist mit Menschen aus, die sich dann ewig Zeit lassen zum Beantworten und wo das Schreiben dann dadurch einschläft.
Wie Geschenke auch, sind Briefe noch viel toller, wenn sie nett eingepackt sind.




Deshalb habe ich vor einiger Zeit mal einen meiner Briefumschläge vorsichtig aufgetrennt, das ganze Stück auf ein Stück Pappe gelegt, abgepaust und ausgeschnitten. Seitdem kralle ich mir jede Zeitschrift, die mir über den Weg läuft und trenne alle Seiten heraus, die irgendwie schön sind. Besonders gut eignet sich dafür übrigens die Flow, ich habe bestimmt schon 20 Umschläge aus drei Ausgaben gebastelt. 

Dabei handelt es sich dann ja sogar um Recycling. Früher habe ich meine Zeitschriften alle aufbewahrt, aber da ich doch nie wieder reingucke schmeiße ich sie jetzt immer weg, wenn ich sie gelesen habe. Und vorher reiße ich eben noch ein paar Seiten heraus.




Das macht ein bisschen süchtig, ich verspreche es euch.

In einen Briefumschlag passt zu den paar Worten auch ganz gut so ein Taschentuchtäschchen. Die sind flach, hübsch und praktisch. Im Zuge von Stoffverwertung habe ich mal einen kleinen Schwung genäht und schiebe jetzt immer mal wieder eines in einen Brief. 



Und ihr so? Freut ihr euch mehr über eure eigenen Geschenke oder über die Freude der anderen? Was gibt es noch für nette Kleinigkeiten, die sich in einem Briefumschlag verschicken lassen?





Kommentare:

  1. Ich kann Dich nur zu gut verstehen... Jemandem eine Freude machen, ist toll. Besonders, wenn es der andere so gar nicht erwartet ;-)

    Deine Briefumschlagidee ist super, danke fürs Teilen :-) Bei mir liegen auch noch einige Flows herum :-)

    Was ich im Moment gerne als Minigeschenk nehme, sind Stofflesezeichen, die am "Kopf" ein Gummiband haben, für um das Buch. Kommen auch gut an, sind klein und auch perfekt für kleine Stoffreste :-)

    Liebe Grüße, Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist aber auch eine schöne Idee, so ein lesezeichen. In meinem Bekanntenkreis lesen zwar nicht wirklich viele, aber die paar die es tun freuen sich bestimmt :)

      Löschen
  2. fraulieblingsbunt15. Oktober 2015 um 17:01

    Jaaaa, da kann ich nur zustimmen Geschenke aufwendig und besonders liebevoll zu verpacken und zu verschenken macht wahnsinnig viel Spaß und Briefe sind auch so etwas ganz besonderes.
    Ich musste ein bisschen lachen, als ich von deinen Briefumschlägen gelesen habe, denn genaugenauso habe ich es auch gemacht, noch in verschiedenen Größen, damit es auch zu jedem Anlass passt und ich kann es nur bestätigen, man wird süchtig!
    Speziell in den Weihnachtsbriefchen schicke ich immer einen kleinen Stern mit und da ich jedes Jahr irgendeine andere Art habe, diese zu basteln, gibt es auch jedes Jahr andere :-) Ansonsten gibt es häufiger mal das klassische gute alte Foto :-)
    Liebe Grüße, fraulieblingsbunt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so klitzekleine könnte man auch noch machen, da hast du mir mal wieder eine gute Idee geliefert ... ;)

      Löschen
  3. Das ist so süß von dir! :)
    Ich mache das immer wenn ich Pakete verschicke. Dann bestempele ich die meistens mit lachenden Smileys oder Cupcakes und Kirschen, dazu buntes Maskin Tape. So einfach und so gut. Ich wette da freut sich sogar der Briefträger.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hab ich noch gar nicht dran gedacht, aber du hast recht. So als Briefträger würde cih mich ja auch über beklebte schöne Briefe und Päkchen freuen. Hihi!

      Löschen
  4. Hallo Tüt,

    oh ja, zu der Front "Ich schenke lieber als dass ich beschenkt werde" gehöre ich definitiv auch. Ich mache einen Großteil meiner Handarbeitsgeschichten immer für andere (meistens Max), einfach weil ich Freude an der Freude, der Menschen habe, die solche Geschenke wertschätzen können.

    Liebe Grüße
    Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Beim Handarbeiten ist es leider so, dass ich nur wenige Leute habe die das wirklich zu schätzen wissen. Und andersherum komme ich mir komisch vor, wenn ich immer nur gestricktes verschenke :D

      Löschen
  5. Liebe Tüt, wie schön! Ich habe auch schon oft solche Umschläge gebastelt, gern auch aus alten Kalendern im nächsten Jahr. Einfach so viel schöner als die Standardumschläge! Ich lege gern Teebeutel rein, mal ein Rubbellos, wenn ich gerade am Tabakladen vorbeikam. Oder auch mal interessante Zeitschriften- oder Zeitungsartikel.

    Ich bin übrigens auch so ein schlechter Antworter... Hüstel. Irgendwie kommt immer was dazwischen und schon ist wieder unsagbar viel Zeit vergangen. Grummel. Aber das geht mir schon mit Emails so, wieso sollte es bei richtiger Post anders sein?

    Liebe Grüße
    Nele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Teebeutel sind auch eine gute Idee, das stimmt :)

      Ich find das ja gar nicht schlimm, wenn das nichts für einen ist, aber dann sollte man auch ehrlich sein. Eine Freundin aus dem Studium hat mir ganz begeistert vorgeschlagen, doch Briefe zu schreiben. Ihr erster an mich ist dann in der Post verloren gegangen, sie wollte einen neuen schreiben, das ist jetzt ein paar Monate her. :D

      Löschen
  6. Ich habe auch eine Brieffreundin und liebe es, mich an Wochenende hinzusetzen und in Ruhe einen langen Brief zu schreiben. Wir schicken uns auch immer irgendwelche Kleinigkeiten mit. Ein paar cm Washi Tape, etwas kleines gehäkeltes, etwas aus Papier gebastelt, eine Postkarte...
    Das mit den Umschlägen muss ich auch mal ausprobieren, ich nehm immer so langweilig weiße und bekleb die dann ganz wild mit Washi Tape und Papier, damit sie nicht so langweilig aussehen! ;)

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tüt,
    was für eine Idee! Ich bin begeistert! Deine Briefumschläge sehen einfach nur klasse aus. Heute im Zeitalter der Email versende ich leider nicht mehr so häufig handgeschriebene Briefe, aber das ändert sich vielleicht, wenn ich mir Deine Umschläge so anschaue ;-) Ganz toll!
    Liebe Grüße,
    Anneli

    AntwortenLöschen

Und was sagst du dazu?