12. Mai 2019

Update No. 40

Hallo ihr Lieben,

am Ende dieses Beitrags wartet noch ein kleiner Einblick in mein Stoff- und Wolllager auf euch, weil ich sonst nicht so viel Inhalt habe und es selbst mal interessant fand, alles auf einen Haufen zu werfen. Aber alles der Reihe nach. 


Neu im Schrank
 


Ist das nicht eine schöne Farb-Zusammenstellung? Hat richtig Spaß gemacht es auf dem Boden zu drapieren. 
Das Latzkleid war im letzten Update noch ein Stoffstück, ganz gemütlich habe ich in den vergangenen zwei Wochen daran genäht und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. 
Die Mütze habe ich euch vor ein paar Tagen schon detailliert vorgestellt, die Anleitung dazu gibt es heute noch kostenlos! 
Und das Jäckchen habe ich auch fertig bekommen, nur hat das Garn leider nicht ausgereicht, da musste noch ein kleiner Rest herhalten für das letzte Stück Ärmel. Zum Glück gab es in meiner Knopfkiste dazu passend Knöpfe, und es sieht ganz stimmig aus. 
Bis auf die Mütze gibt es zu den fertigen Sachen natürlich noch eigene Beiträge, wo sie die volle Aufmerksamkeit bekommen.  



Auf den Nadeln


Nachdem ich die Zahl meiner Projekte endlich auf ein erträgliches Maß reduziert hatte, habe ich eigentlich nur noch an meinem Contrast Sweater gestrickt. Da sind aktuell die Ärmel abgeteilt, jetzt geht es erstmal gerade herunter bis zum Farbwechsel. Das Garn strickt sich unheimlich gut und das melierte macht mir viel Freude, auch wenn das Gelb für meinen Geschmack schon fast zu sehr gedämpft wird. Besser wäre vielleicht gewesen, nicht je einen Faden grau/gelb zu nehmen, sondern zwei gelbe und einen grauen. Dann wäre es aber zu dick geworden, also ... überlege ich gar nicht weiter herum. Ich liebe es trotzdem!


Und obwohl ich gerade nur wenig Lust auf die zweite Restesocke habe, sind die Maschen angeschlagen und die ersten Runden gestrickt. Mal sehen, wann mich da die Motivation wieder packt. 




Unter der Nadel


Vor kurzem hatte ich mir drei Schnittmuster gekauft und plotten lassen, die ich schon lange anhimmele. Dieses hier ist das letzte davon, die anderen beiden sind vernäht. Es ist die Palisade Pants von Papercut Patterns, ein Label, das ich bisher noch nicht vernäht habe. Dieses Taschen Schnittteil hat mir aber sofort eine riesen Freude bereitet, da kann ja eigentlich nichts mehr schief gehen, oder?
Ich nähe die Hose erstmal als Shorts zum Testen der Passform, und dann würde ich gerne noch eine lange Variante nähen. 



Neuzugänge


Ich beschäftige mich ja schon länger mit Nachhaltigkeit, versuche Müll zu vermeiden wo es nur geht und hinterfrage mein Verhalten in vielen Dingen. Auch beim Nähen und Stricken kann ich vieles besser machen, und diese Knäule hier stellen ein Beispiel dar: Ich habe sie 2nd Hand gekauft, eine ganz neue Erfahrung! Bei ebay kleinanzeigen kann man sich in der App Suchen speichern, und wenn dann eine Anzeige passend dazu geschaltet wird, kriegt man Benachrichtigungen. Das hatte ich für die Suche "Lamana" gemacht, denn deren Garne kenne ich fast alle, mag sie alle und kenne auch viele der Farben. Das sind wichtige Kriterien für mich, denn Umtauschen geht bei so einer Plattform natürlich nicht. Schnell fand sich ein Angebot für diese 16 Knäul Cosma, die ich in genau der Farbe sogar schon zu einem Top verstrickt habe. Zack, gekauft, ein Projekt ist auch schon geplant und ich bin sehr glücklich mit dieser neuen Erfahrung. 
Habt ihr schon mal Garn oder Stoffe gebraucht gekauft? Erzählt doch mal!



Flash your Stash (Fotografiere deinen Vorrat)


Ich weiß gar nicht mehr, wie ich auf diesen Gedanken kam, aber er hat sich festgesetzt: Mal alle Stoffe und alle Garne zusammen fotografieren. Sieht hübsch aus und ist irgendwie auch interessant. Ja, und das habe ich dann jetzt gemacht.


Mit Ausnahme meiner Reststücke, die alle nicht mehr für ein Kleidungsstück geeignet sind, ist das alles an Stoff, was ich besitze. Und verplant ist eigentlich auch schon alles, wenn auch nicht unbedingt mit konkreten Stoffen. Wir gehen mal durch, von oben links nach unten rechts.
1+2) Sind Jerseys, daraus werden Shirts für den Freund.
3) Ein Fehlkauf, warum auch immer dachte ich ein halber Meter würde für irgendetwas sinnvolles reichen. 
4) Rippenjersey in dunkelblau, recht fest. Sollte ursprünglich ein Rolli werden, vielleicht kombiniere ich den aber auch mit dem rot-weißen Sweat zu irgendetwas.
5) Kuscheliger Sweat für einen Hoodie
6) Schwarzer Hosenstoff, wird eine Ginger Jeans
7) Ein Rest Denim, sollte mit etwas puzzlen für eine Shorts reichen
8) Gestreifter Jersey für ein Longsleeve
9+10) Feste Stoffe vom Tauschtisch, bestimmt jeweils vier Meter. Den grünen habe ich für die Shorts oben angeschnitten, aus dem blauen möchte ich dann die lange Hose nähen. Ansonsten reichen die Stoffe sicherlich noch für weitere Hosen oder Röcke.
11) Denim für eine helle Jeans
12) Kuscheliger Strick für einen Pullover

Ziemlich eintönig was die Farben angeht, und auch insgesamt eher dunkel und kalt von den Farben. Ich überlege gerade, woran das liegt, denn eigentlich mag ich ja viele Farben. Ich glaube einfach, es gibt selten genau die Töne, die mir gut gefallen, und dann auch noch möglichst ohne wilde Muster. Und dann wird es oft blau, grau oder schwarz. Schade, oder?


Und das hier ist alles, was ich an Wolle im Haus habe. Auch hier erzähle ich gerne, was ich da so mit vorhabe, bzw. was es ist. Gleiche Reihenfolge: Oben links begonnen, nach unten rechts. 
1) Cosma habe ich euch ja schon vorgestellt, wird ein Cardigan
2) Der geribbelte Cardigan, soll nun ein Pullover werden
3) Das petrolfarbene Garn soll zusammen mit den kleinen Strängen und dem mintfarbenen Knäul eine kleine Jacke werden
4) Der restliche obere rechte Bereich besteht aus Resten: Sockenwolle, bunt gemustert und einfarbig, und ein paar angefangene Knäule die noch keine Bestimmung haben.
5) Zwei dunkelblaue Knäul für einen eingeschlafenen Teststrick
6) Buntes Garn für einen Pullover
7) Die gewickelten Reste für meine zweite Restesocke
8) Alles rechts daneben ist Sockenwolle. Daraus werden Socken, Sachen für Kinder, mal sehen was mir einfällt. 
9) Bleibt noch das Garn für meinen aktuellen Pullover

So auf einem Haufen ist das dann doch ganz schön viel, irgendwie, jedenfalls in meinen Augen. Klar, andere haben einen ganzen Schrank voll, oder ein Zimmer, aber das passt halt nicht zu mir. Und erst recht nicht zur Nachhaltigkeit. 


In unserer Wohnung habe ich das Garn ein bisschen verteilt, weil es einfach keinen Platz gibt um alles an einer Stelle stehen zu haben. So sind die Sachen untergebracht. In dem Filzkorb die großen Mengen für Pullover und Cardigans, in dem Projektbeutel alles, woran ich aktuell stricke. Der Setzkasten beherbergt Reste von Sockenwolle für Babysocken. Die Schale das Garn für den aktuellen Pullover. Ein Glas mit einfarbigen Sockenwollresten, eines mit den kleinen bunt gemusterten. Und dann noch ein Korb mit den anderen Knäulen, die für konkrete Projekte bestimmt sind. 


Ui, das war wirklich aufregend, alles so zu sortieren und aufzuschreiben. Wie hat es euch gefallen? 



Happy sewing, happy knitting, 

Julia



Verlinkt mit Maschenfein

Kommentare:

  1. Wow, ich bin beeindruckt von deinem kleinen Stoffvorrat. Bei mir hat sich da leider einiges angesammelt, auch Mini-Stücke von einem halben Meter. Da ist es leider gar nicht so einfach eine Verwendung für zu finden.
    LG, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      halbe Meter lassen sich je nach Stoffart entweder in Shorts, kombiniert in T-Shirts oder in Kinderkleidung vernähen. Kleine Taschen etc. als Geschenke. Wenn du sie loswerden willst freuen sich auch Vereine darüber, die für Sternenkinder und Frühchen nähen!

      Löschen
  2. Liebe Julia, danke für das schöne Update, das lese ich immer gern :-) Ich bewundere Deine Disziplin in Sachen Stoff- und Wollevorrat :-) Ich bin zwar auch keine, die Schränkeweise Zeug daheim hat, aber ein bisschen mehr ist es dann doch, insbesondere bei den Kinderstoffen. Aber ich verkaufe auch immer wieder Stoffe,z.B. weil eben der halbe Meter mittlerweile auch beim Junior nicht mehr reicht, und da bin ich bei Deiner Frage: Ja, ich kaufe und verkaufe gerne Stoffe (und ab und zu auch Wolle) und auch Nähbücher auf Ebay-Kleinanzeigen. Ich habe auch, wie Du, mehrere Suchanfragen hinterlegt, so dass ich aufmerksam gemacht werde, wenn ein gewisses Produkt angeboten wird. Ich habe hier bislang nur gute Erfahrungen gemacht (die Handarbeiterinnen sind scheinbar verlässliche Geschäftspartnerinnen). Gerade letzte Woche habe einen letzten Meter eines vergriffenen Stoffschatzes von Lillestoff für meinen Sohn ergattert, da habe ich mich sehr gefreut :-) Liebe Grüße! Karin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin,
      kann ich mir gut vorstellen, gerade für Kinderkleidung kombiniert man öfter mal ja auch mehrere Stoffe, sodass immer etwas übrig bleibt. Mal sehen, wie es mir dann irgendwann damit geht.
      Schön zu hören, dass auch du nur gute Erfahrungen gemacht hast!
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Liebe Julia,
    ich bewundere Dein kleines Lager sehr. Ich habe von allem viel zuviel, könnte aber auch daran liegen, dass ich schon ein, zwei Jährchen länger sammle ;)
    Und momentan (aus Gründen) kann ich nicht mal was verbrauchen... Dennoch habe ich in letzter Zeit kaum gekauft, weil ich gerne erst mal aus dem Lager verarbeiten möchte.
    Schöner Post, vielen Dank für Deine Mühe, alles zu sortieren und zu beschreiben!
    Herzlichst Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Bine,
      das würde mir glaube ich auch ganz schön schwer fallen. Wenn ich schon nichts verarbeiten kann, würde ich bestimmt Frust-Kaufen :D

      Löschen
  4. Ich finde Dein Mini-Lager auch wahnsinnig bewundernswert! Allerdings liebe ich mein Stofflager sehrsehrsehr. Wenn ich wieder mal meine Zeitschriften durchstöbere und unbedingtsofort was draus nähen möchte hab ich sicher einen passenden Stoff daheim.
    Stoffpakete kaufe ich öfter und auch mit guten Erfahrungen in ebay. Bei Wolle bin ich aber auch schon auf die Nase gefallen. Die eine roch furchtbar - und auch eine Wäsche im Wäschenetz brachte keine Erleichterung. Erst eine Woche Balonien im Winter hat die Wolle verstrickbar gemacht. Und dann hab ich noch ein Paket Merino von dem ich ein erstes Knäul für eine Mütze verwendet hab - leider mit Mottenschaden! Zwar lebt da nix mehr drin, aber immer wieder waren Fäden ab. Das lagert mittlerweile im Gefrierfach, bis ich alles andere verarbeitet hab. Und da ich grad beim Drops Supersale schwach geworden bin kann das dauern. Das waren übrigens 2 von 3 Wollkäufen im ebay - das dritte ist ein gefachter, unverzwirnter Farbverlaufsbobbel.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schön, dass auch du gute Erfahrungen mit gebrauchtem Material gemacht hast!
      Ja, manchmal ärgere ich mich auch wenn ich selbst für Kleinigkeiten losfahren muss, und noch schlimmer, es dann nicht bekomme und bestellen und damit warten muss. Aber trotzdem passt das insgesamt besser zu mir.

      Löschen
  5. Balonien = Balkonien.
    Und auf die Tragefotos von der Latzhose freu ich mich schon!

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.