2. Mai 2018

A fesche Lederhosn

Hallo ihr Lieben!

Ich hoffe, ihr hattet einen schönen 1.Mai? Musstet nicht arbeiten, konntet Fahrradfahren, Grillen oder auf dem Sofa rumhängen? 
Über den Feiertag hätte ich fast vergessen, dass heute wieder Me Made Mittwoch ist. Aber nur fast! Sonst hätte ich jetzt nicht die Bilder von meinen neuen Shorts, von denen ich nicht dachte, dass sie so gut werden würden. Aber fangen wir von vorne an. 


Vorne heißt in diesem Fall beim Nähtreffen an der Ostsee, Sewing by the Sea namentlich. Dort gibt es, wie es wohl häufig so ist, einen Stofftauschtisch. Ungeliebte oder unpassende Stoffe können mitgebracht und hier einem neuen Besitzer zugeführt werden. Ich habe mich erst recht spät an den riesigen Stapel herangetraut, ich tue mich schließlich schwer mit Stoffen, die ich zwar schön finde, aber nicht weiß, was sie werden wollen. Drei Stücke habe ich trotzdem mitgenommen, und dieser hier ist der erste verarbeitete. Es fühlt sich an wie Wildleder, ist es aber definitiv nicht, sondern eben Kunstleder. Hat aber dafür einen ziemlich schönen Stand, nicht zu fest, sondern durchaus geschmeidig. Ich dachte, eine Shorts wäre möglich und sähe vermutlich auch ziemlich cool aus aus diesem Material. 


Da hatte ich Recht, oder was sagt ihr? Ich bin jedenfalls ziemlich verliebt. Schnittmuster ist die Chataigne Shorts von Deer and Doe, die hatte ich bereits genäht und wusste, dass sie mir ziemlich gut gefällt. Außerdem wäre der Stoff gut für die leicht ausgestellten Beine, vermutete ich. 
Genäht habe ich Version A, also die niedrigere Bundhöhe und den geraden Beinabschluss. Wie beim letzten Mal auch habe ich am Bund eine 42 gewählt, die zur breitesten Stelle des Pos auf eine 44 ausläuft. 


Der Stoff ließ sich super gut vernähen. Ich hatte ja etwas Sorge, wie es mit dem Bügeln und auch den Falten in der Vorderhose aussieht, ob diese sich eventuell sehr unschön darstellen würden, aber mitnichten. Bügeln ging bei niedriger Temperatur super, wenn es etwas mehr sein musste reichte ein Tuch dazwischen aus, um den Stoff zu schützen. Die angerauhte Struktur klebte auch nicht, wie befürchtet, an der Nähmaschine, sondern ließ sich gut transportieren. Besonders das Absteppen hat hier Spaß gemacht. 
Verschlossen wird die Hose mit einem seitlichen Reißverschluss, ihr könnt ihn neben meinem Arm sehen. Den musste ich dann noch passend besorgen, aber hey, dafür war der Stoff ja ein absoluter Glücksgriff!


Die Beine werden eigentlich mit einem extra Teil versäumt, aber das habe ich mir, wie bei der letzten Version, auch hier gekniffen, ich mag die einfache Optik viel lieber. Sie sind auch deutlich kürzer als mein Schnittteil, wobei ich mir da nicht mehr sicher bin, ob ich das vielleicht verlängert habe. Wäre jedenfalls unnötig gewesen, denn die Shorts sollen kurz sein. Dagegen würde ich die Schritthöhe beim nächsten Mal um ein paar Zentimeter erhöhen. Der Bund sitzt einen Tacken zu weit unten, als ich es bevorzugen würde.


Ich habe übrigens direkt zu Beginn erstmal Konzentration bewiesen und die Taschen an die Schrittnaht der Vorderbeine genäht. Beide Taschen. Mit Absteppungen. Auf (Kunst)leder. Aaah, Panik! Zum Glück haben sich die Nähte nicht ganz so deutlich gezeigt und fallen nicht auf im Schritt. Die schräge Form am oberen Teil des Beins hat mich völlig in die Irre geleitet. Ist ja nicht so, dass ich die Hose schonmal genäht habe und eigentlich wissen sollte, wie es geht ... Nachtdienst ist meine Entschuldigung, da fehlt mir gefühlt immer mein halbes Gehirn. 


Fazit ist aber: Shorts mit Strumpfhose habe ich für mich neu entdeckt. Trage ich ziemlich gerne, ist sehr bequem. Wie der Stoff sich im Sommer auf der nackten Haut anfühlt bleibt noch zu Testen, sonst wird es halt eine Hose für all die anderen Jahreszeiten, auch nicht weiter schlimm. Ich freue mich jedenfalls, dass dieser Stoff mich gefunden hat und zu so einem guten Stück geworden ist. 

Happy sewing!


Julia


Kommentare:

  1. Ich finde Deine Shorts toll! Auch das Styling mit Strumpfhose und Sneakern mag ich sehr, hätte ich aber nie so zusammen gestylt. Schaut cool aus! Ich glaub ich hab ein ähnliches Material, das sollte vielleicht auch vom Stoff- in den Kleiderschrank wandern.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      danke für dein Lob! Ja, sie trägt sich wirklich toll, und knittern tut da auch nichts :)

      Löschen
  2. Steht dir Shorts und sehen super aus. Ich glaube diese Art von Stoff läuft auch unter Namen Waschleder.
    Eine Zeit lang war kurze Shorts und Strümpfe mein Winter Herbst Look schlechthin, bis meine Musterstrümpfe nach und nach Laufmaschen bekommen haben und sich mein Geschmack verändert hat. Hind und wieder ist der Look aber richtig gemütlich und ich habe festgestellt ich trage lieber im Winter kurze Shorts mit Strümpfen, als nur Shorts im Sommer.
    lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      dankeschön! :) Waschleder, das ist gut zu wissen, herrlich, dieses Schwarmwissen der Nähwelt.
      Laufmaschen sind wirklich ein Ärgernis. Aber genähte Strumpfhosen oder Leggings finde ich oft zu dick und so "platt" weil da nichts durchscheint, das mag ich nicht immer, also müssen es wohl weiterhin die gekauften Strumpfhosen sein.
      Ich trage Shorts eigentlich auch im Sommer gerne, bei diesen hier muss ich noch schauen ob sie auf nackter Haut angenehm sind ;)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Was für coole Shorts.
    Sehr gelungen.
    Viele Grüße Elke

    AntwortenLöschen
  4. Sehr besonders und besonders schön... mit strumpfhose schön gestylt... brauche auch noch eine kurze Hose... hmmm lg Sarah

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.