1. März 2018

Babystrick und spannende Ausschnitte

Hallo ihr Lieben!


Ich war in dieser Woche vor allem damit beschäftigt, mich auf das kommende Nähwochenende vorzubereiten. Zuschnitte, Sachen packen, fünfmal überprüfen, ob ich auch wirklich alle Anleitungen und Schnittteile beisammen habe, ihr wisst schon. Ähnlich wie vor einem Urlaub, nur eben mit Nähzeug. Daher gab es auch keine Zeit, um Fotos von einem meiner fertigen Kleidungsstücke zu machen. Noch dazu kommen die aktuellen Temperaturen draußen, bei gefühlt -13 Grad war meine Motivation, mich ohne diverse Jacken, Mützen und Schals draußen vor die Kamera zu stellen eher gering. Brr!

Zum Glück schlummern auf meiner Festplatte noch immer ein paar Bilder von Babysachen, die ich im letzten Jahr gestrickt habe, also gibt es diese heute für euch. 


Diese Mütze in süßen Herbstfarben habe ich nach der Anleitung zur Bearly Bonnet gestrickt, nur eben ohne die Ohren, ich finde, bunte Wolle reicht schon aus. Weil ich absolut kein Fan von I-Cord bin, habe ich für die Bindebänder einfach ein paar Stränge des Garns verflochten. Ich mag die Optik sehr gerne, und sicherlich lassen sie sich auch besser zur Schleife binden.


Dieser Pullover war ein kleines Experiment. Der Amerikanische Ausschnitt vom Body Emil hat mir in der Konstruktion super gefallen, und vom Nähen weiß ich, dass solche Ausschnitte von Babies besser angenommen werden als normale Rundhalsausschnitte. Bisher habe ich aber noch keine anderen Strickanleitungen mit so einer Ausschnittform gesehen. Als ich also so dasaß mit zwei Garnresten in blau und weiß und einen süßen Ringelpullover vor Augen hatte, überlegte ich, ob ich das Muster wohl ein wenig abwandeln könnte. Und habs einfach gemacht!


Ich habe die mittlere Größe ausgewählt, damit der Pullover nicht zu spack sitzt. Anstatt mit den Schrittteilen des Bodies zu beginnen, habe ich direkt die geforderte Maschenzahl, die man nach den Zunahmen erreicht hat, angeschlagen und für 18cm in der Runde gestrickt. Danach habe ich alle weiteren Schritte der Anleitung befolgt, bis mir bei den Ärmeln das weiß ausging. Kurze Verzweiflung, aber natürlich fand sich im unendlichen Vorrat von Sophia mehr als ein passender Garnrest, sodass ich fast schon Entscheidungsschwierigkeiten hatte. Rot ist es dann geworden, ich liebe die Farbkombination!


Die für den Halsausschnitt und Ärmelsaum sowieso vorgesehenen "Umklapp-Bündchen" habe ich am Saum des Shirts auch eingesetzt, für eine durchgehende, harmonische Optik. Dabei habe ich absichtlich immer mit blau geendet und noch einen letzten Streifen weiß angesetzt, der immer leicht hervorlugt. Ich mag diesen Pullover sehr, sehr gerne und stelle ihn mir tierisch niedlich vor an einem kleinen Kind. Und praktisch, ihr wisst schon, der Ausschnitt!


Vom Ramble Shawl waren noch ein paar Reste des Garns übrig. Ich und Reste, wir kommen super miteinander klar, ich will immer sofort weiterarbeiten. Kurz Ravelry abgesucht und die Anleitung zum Macaroon Sweater gefunden, die gut zum vorhandenen Garn passte. Die Konstruktion hat mir nicht so gut gefallen, es gab ne Menge Fäden zu vernähen. Aber was solls, er sieht witzig aus, was die Hauptsache ist. Die unordentliche Optik kommt daher, dass das Garn schonmal verstrickt war und ich es nicht erneut gewaschen habe, bevor ich es wieder verstrickte. Die "Telefonkabel"-Struktur ist also noch vorhanden, das macht es etwas unruhig. 


Und zum Schluss noch ein winziges Höschen, nach einer Anleitung aus dem Klompelompe Buch, die nicht ganz eindeutig formuliert war, sodass nun die Leibhöhe vermutlich ein wenig zu kurz ist. Muss das gute Stück halt über einer Strumpfhose oder so getragen werden. Hier habe ich eine Menge Reste verwendet, ihr seht den kleinen roten Streifen innen? Jeder Meter wurde genutzt, erfolgreich, würde ich sagen. 

Bis auf Babysocken, die ich einfach nicht nicht stricken kann, wird es erstmal einige Zeit keine gestrickten Babysachen geben, da ich mich aktuell mehr auf Frühchenstrick konzentriere, wenn Reste übrig bleiben. Aber auch die Ergebnisse zeige ich euch selbstverständlich. 

 Alle Projekte sind wie immer auch auf Ravelry angelegt. 




Kommentare:

  1. Sehr fleißig und sehr schön. Die Anleitung von der Mütze würde ich gerne stricken. Kann leider kein englisch. Könntest du sie übersetzen?
    Das würde mich freuen.
    LG Nugat

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nugat,
      dafür habe ich leider keine Zeit. Aber es gibt so viele Anleitungen im Internet, da findest du bestimmt eine auf Deutsch die dir gefällt.
      LG

      Löschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.