7. Juli 2018

Update No. 25

Werbung da Nennung von Marken, Personen, Produkten. Ich habe keinerlei Geld erhalten und präsentiere hier meine freie Meinung. 


Hallo ihr Lieben,

willkommen zu meinem regelmäßigen Blick in den Strickkorb und auf den Nähtisch. Ich erzähle euch, was in letzter Zeit fertig geworden ist, woran ich arbeite und wovon ich träume. Zu allen hier gezeigten Projekten wird es gesonderte Beiträge mit mehr Informationen geben, das hier soll lediglich einen kleinen Einblick darstellen. Auf geht's!


Neu im Schrank





Die Jeans ist endlich fertig! Das war echt ein langer Leidensweg, wirklich Lust, sie zu nähen, hatte ich nicht. Nach den ersten kleinen Details habe ich dann, wie empfohlen, die Beine einmal mit langem Stich zusammengetackert um die Passform zu testen. Und war hin und weg! Ich hätte es nie gedacht, aber anscheinend hatte ich bisher einfach nicht den passenden Stoff zum Schnitt. Endlich eine Jeans, in der ich mich völlig frei bewegen kann. Danach war dann die Motivation wieder da und ich habe sie fix fertig genäht, auch, wenn bei den aktuellen Temperaturen wohl noch ein paar Wochen vergehen werden, bis ich sie trage. 
Daneben seht ihr das Tuch, von dem ich im letzten Update noch überlegt habe, wie lange es wohl dauert, bis es fertig wird. Das kann ich nun nachreichen: Statt drei Nachtdiensten fünf, und schon ist das Tuch vollendet. Und es ist so, so schön geworden! Wer Interesse am Teststricken von Sophias Design hat, kann sich gerne hier schonmal melden. 




Außerdem habe ich mal wieder ein paar Frühchensachen genäht. Das ist oft Arbeit von mehreren Wochen: Zuschnitt, dann liegt es oft recht lange herum bis mir der Sinn nach stumpfer Näharbeit liegt, ohne Nachdenken. Dann nähe ich einen Schwung, und immer so weiter, bis die Zuschnitter vernäht sind. Diese Sets sind, wie aktuell immer, aus Stoffspenden von den tollen Frauen bei Sewing by the Sea entstanden. Alle Spenden gehen wie immer über Sternchennähen an die Uniklinik Münster, bzw. dahin, wo es gebraucht wird.



Auf den Nadeln



Nachdem das große, große Tuch fertig war, kamen erstmal nur ein paar kleine, schnelle Projekte auf meine Nadeln. Zum Beispiel der Newborn Vertebrae aus dem Restgarn der Zopfhose. Das ergibt dann ein schönes Set zum Verschenken, denke ich. Die Anleitung habe ich schon ein paar Mal gestrickt, das geht also ziemlich flott. 



Außerdem habe ich ein neues Paar Socken angestrickt, aus einem Rest den ich von Sophia geschenkt bekam. Da ist auf jeden Fall Yak drin, aber mehr weiß ich gerade nicht, das muss ich bei ihr nochmal nachfragen. Kombiniert habe ich es mit dem besten Kombigarn aller Zeiten, dem Regia in Flanell. Das kleine Muster an der Spitze kam mir so in den Kopf, am Bündchen werde ich es auf jeden Fall nochmal wiederholen, vielleicht auch irgendwo um die Ferse herum, mal sehen. 



Drei Einkaufsnetze sind fertig, endlich bin ich also bei dem Garn angekommen, welches mein Netz werden soll. Die anderen möchte ich nämlich verschenken. Ich war ja erst ein bisschen skeptisch ob ich so ein Netz überhaupt benutzen würde, aber in den letzten Wochen hatte ich immer mal wieder Momente, wo ich eins der schon fertigen unbedingt nehmen wollte. Für den Stricktreff, für einen kurzen Einkauf, sowas halt. Aber ich benutze ja nicht Dinge, die ich verschenken will, also habe ich es mir verkniffen. Umso mehr freue ich mich natürlich jetzt auf mein eigenes!



Und weil ich es natürlich nicht lange aushalte ohne ein Langzeitprojekt, habe ich direkt schon wieder das nächste im Auge. Mit unserem kleinen Stricktreff, bestehend aus Sophia, Saskia und mir, habe ich ein paar meiner Favoriten diskutiert, unter anderem den Winterfell Cardigan. Saskia war direkt auch angetan und wir überlegten ein bisschen, aber da es aktuell so warm ist und Saskia mit dem Studium gut beschäftigt, wollten wir es eigentlich auf später im Jahr verschieben. Dann kam aber Sandra mit der Ankündigung zum Winterfell-Knit-Along, also einem gemeinsamen Stricken des Cardigans, um die Ecke, und wenn das mal kein Zeichen ist, dann weiß ich auch nicht. Ich habe ein wenig überlegt, welches Garn es werden soll und nach langem Umentscheiden die Como Tweed in einem hellen Grau auserwählt. Jetzt freue ich mich sehr auf Mittwoch, vielleicht schlage ich auch schon vorher an, mal sehen! Strickt von euch noch jemand mit?


Unter der Nadel



Wie im letzten Update schon erwähnt, habe ich nach der Jeans nun den Stoff der dort als Fotohintergrund dient angeschnitten um einen Morris Blazer daraus zu nähen. Die ersten Nähte sind mittlerweile gemacht und ich hoffe sehr, dass es ein tolles Basic in meinem Schrank wird.
Danach liegt noch ein feiner Stoff für eine Bluse in meinem kleinen Rollcontainer und ein dunkler, fester Jersey der zu einem Kleid werden soll. Danach kann ich dann schon wieder zu meinem Stoffstapel im Schrank gehen und mir die nächsten paar herausziehen und waschen. Hihi, ich liebe mein kleines System ja jetzt schon. Wer mehr darüber wissen will, hier entlang.


Neuzugänge


Ein Foto habe ich an dieser Stelle nicht für euch, aber beschreiben kann ich es euch ja trotzdem. Aus einer Haushaltsauflösung ist mir ein Karton voller Wolle übergeben worden. Nach einer kurzen Durchsicht stand fest, dass zum einen zu irgendeinem Zeitpunkt mal Motten dort hausten, und zum anderen das meiste nichts für mich ist. Einige angefangene Projkete, die Dame war wohl auch schon etwas älter, ihr könnt euch vorstellen, dass unser Geschmack nicht gerade ähnlich war. So habe ich mir nur ein wenig Baumwolle und Leinen sowie ein wenig Sockenwolle ausgesucht, der Rest wird vermutlich gespendet. Meine Garne habe ich alle zum Strang gewickelt und ordentlich gewaschen, um jegliche Mottenreste zu entfernen, wobei ich darin auch keine gesehen habe. Aber für Baumwolle interessieren die sich ja auch meistens nicht so. 
Ach ja, und das Como Tweed für meinen Cardigan werde ich morgen bekommen. Was freue ich mich!

Das war es, ganz schön lang diese Woche. Woran arbeitet ihr gerade so?



Happy sewing, happy knitting

Julia


Verlinkt mit Maschenfein, Fadenwechsel

Kommentare:

  1. Liebe Julia, ich lese hier fleißig mit und freue mich über Deine detaillierten Beschreibungen. Aus jedem Satz spüre ich so eine unbändige Freude am Selbermachen, das ist sehr erfrischend, vielen Dank dafür! Gerade habe ich bei den Fotos von Deinem Geburtstagskleid gesehen, dass Du alles mit einer normalen Maschine machst, boah, Hut ab. Keine Overlock??? Ich brech ab, äh staune voll Ehrfurcht. Liebe Grüße aus dem sonnigen Südbaden!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar,
      es macht mich ganz glücklich, dass meine Freude so zu spüren ist. Toll! :) Ja, ich besitze aus Platzgründen keine Overlock und nähe nur mit einer Haushaltsmaschine. Dauert natürlich länger, aber ansonsten kein Problem! Liebe Grüße nach Südbaden :)

      Löschen
  2. Liebe Julia, deine Freude ist zu spüren! Ich finde deinen Blog ganz großartig und sehr inspirierend.
    Herzliche Grüße aus der Nähe von Augsburg (ehemals Telgte/Münster),
    Verena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann liebe Grüße zurück aus der ehemaligen Heimat! :)
      Dankeschön für deinen Kommentar :)

      Löschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.