6. Oktober 2018

Update No 30

[Werbung da Markennennung]

Hallo ihr Lieben,

noch immer ganz beflügelt von der Annäherung Süd melde ich mich zurück zu einem Update. Der regelmäßige Überblick über meine Strick- und Nähprojekte, der euch einen Einblick geben soll und in diesem Fall auch mir ein bisschen Überblick verschaffen soll. Eine Woche nicht zuhause, und schon habe ich keine Ahnung mehr, was ich geplant hatte und woran ich gerade arbeite.

Neu im Schrank


Das ist ja noch einfach, da brauche ich ja nur nachschauen, was neu da ist. Seit dem Wochenende natürlich mein größter Stolz, die neue Winterjacke, beziehungsweise -Parka. Anders als geplant ist die Kombination aus Trench Dry Oilskin und Steppfutter nicht genau passend für den Übergang, sondern tatsächlich so warm, dass dies meine Winterjacke wird. Für den oliv-farbenen Dry Oilskin, siehe letztes Update, habe ich ein neues, dünneres Futter gekauft, und das wird dann meine Übergangsjacke. Falls also noch jemand zugeschnittenes Futter aus Teddyfell und Thermolam braucht ... gerne bei mir melden. 


Auch fertig gestrickt habe ich, auch wenn die letzte Woche eher stofflastig war. Der Cardigan war schon davor beendet, ich zeigte ihn euch ja bereits am Mittwoch. Außerdem habe ich noch zügig eine Bonnet nach einer noch nicht veröffentlichten Anleitung von Sophia gestrickt, um diese zu testen. Die Mütze ist aus Resten entstanden, und als mir das schöne senfgelb ausging, fand ich zum Glück noch einen passenden Rest in Rot für die Kordel und den Saum. Nun ist ein weiteres schönes Geschenk fertig und wandert in die Kiste.



Auf den Nadeln




Nach den vielen Cardigans in letzter Zeit ist mir mehr danach, ein wenig Vorrat abzubauen und die ganzen Einzelknäule zu verwurschteln. Deshalb gibt es gerade eher kleine, schnelle Projekte bevor ich mich in das nächste Großprojekt stürze. Dafür liegt die Wolle aber bereit, sobald es also in den Fingerspitzen kribbelt, kann ich loslegen. 
Aktuell stricke ich gleich zwei blaue Projekte: Die Mütze aus zwei Garnen mit zum Glück quasi gleicher Lauflänge, sodass das aufgeregt bunte des dickeren Garns etwas zurückgenommen wird. Und die Socken aus Resten bzw. einer Haushaltsauflösung. Damit habe ich auch das erste Weihnachtsgeschenk begonnen. Ich stricke sie übrigens beide gleichzeitig, weil es sich ja nur um Restgarn handelt und ich so das meiste raus holen kann. Die linke ist schon bis zur Ferse gestrickt, die rechte Socke holt gerade noch auf. Danach kann ich dann schauen, dass beide Socken gleich lang werden.



Unter der Nadel


Wohl keine Überraschung: An der Nähmaschine beschäftige ich mich momentan mit dem Übergangsparka. Wird auch Zeit, denn meine Sommerjacken sind zumindest morgens und abends nicht mehr ausreichend warm. Mit Wollpulli drunter geht es noch ein wenig, aber wenn der Parka fertig ist, bin ich auf jeden Fall erleichtert. Ich habe mich für Flanell als Futter entschieden, das ist nochmal wärmer als einfache Baumwolle und hat auch ein bisschen Flausch, für kuschelig und so. Die Außenjacke ist komplett, beim Futter müssen nur noch Kapuze und Ärmel an den Körper und dann kann es eine Hochzeit geben. So nennt man es, wenn Futter und Jacke miteinander verstürzt werden - verheiratet. Ich bin also meinem neuen Parka schon ganz nahe. 
Was ich danach nähe, weiß ich selbst noch nicht. Ein paar stoffliche Neuzugänge hat es gegeben, ein paar Stoffe hatte ich noch hier ... mal sehen.


Neuzugänge

Da hat sich bei mir eine Menge getan, dafür, dass ich sonst nur Projekt bezogen einkaufe.  Naja, gekauft habe ich von den gezeigten Sachen eigentlich nur eine, aber fangen wir vorne an. Zum einen besitze ich dank zweifacher Spende und den Resten vom Tauschtisch (da habe ich mich für diesen Zweck erst am Sonntag kurz vor Schluss umgeschaut) nun eine ziemlich volle Kiste mit Stoffen für Frühchen. Wenn ich mal ein Zeitfenster finde, werde ich zunächst Decken aus den größeren Stücken zuschneiden, und dann kann mal ein ganzer Tag drauf gehen um Kleidung zuzuschneiden. Ich bin ganz doll dankbar für das Engagement der Spenderinnen, und die Frühchen sowie deren Eltern werden es bestimmt auch sein. 



Auch für mich habe ich auf dem Tauschtisch ein bisschen was gefunden. Ich fühle mich da ja immer etwas gierig, weil ich selbst halt kaum Stoff mitbringe, da ich keine Fehlkäufe oder Schrankleichen habe. Aber ich bin andersherum auch nicht als erstes zum Tisch gerannt, sondern habe immer mal wieder geschaut und was mitgenommen. Als erstes springt einem wohl der rote Stoff ins Auge, so auch mir. Die Qualität ist toll, ich schätze Baumwolle, aber sehr weich und schön im Fall. Daraus würde ich mir gerne eine Bluse nähen, vermutlich ohne Arme. Dann wären da noch zwei eher feste Stoffe (rechts und links vom roten), vielleicht ein Baumwolle-Leinen Gemisch? Auf jeden Fall sind es die gleichen Stoffe in unterschiedlichen Farben. Ich sehe Hosen für den Sommer, vielleicht Latzhosen, mal sehen. Zuerst hatte ich nur den grünen genommen weil ich ja aktuell total auf dem grün-Trip bin, dann sprach mich das blau aber etwas später auch an. Der Stoff oben links hat mich sehr begeistert, ganz weich fühlt er sich an, warm und fließend. Daraus möchte ich gerne eine Frohnatur für den Herbst nähen, denn den Schnitt liebe ich im Sommer sehr und kann ihn mir aus diesem Stoff auch sehr gut für die kältere Zeit vorstellen. Vielleicht wird das also mein nächstes Projekt, bevor der Herbst vorbei ist ... und der Fischgrät oben rechts sieht aus wie ein Rest vom Zuschnitt. Vielleicht eine Shorts, um sie mit Strumpfhose zu tragen, oder so.



Sogar ein wenig Garn hat den Weg zu mir gefunden. Das einzelne grüne Knäul war mein hart erkämpfter Kauf bei Mylys in Hamburg. Ich war dort mit dem Herzmann unterwegs und das Geschäft wurde mir wärmstes empfohlen. Leider bin ich einfach nicht in der Lage, spontan Garn zu kaufen. Der Freund hat mich ein bisschen ausgelacht und dann gefragt, warum ich nicht vorher nach einem speziellen Projekt geschaut habe um dafür Garn zu kaufen. Darauf hatte ich dann auch keine Antwort ... jedenfalls ist mein kläglicher Einkauf ganz bestimmt nicht mit zu wenig Angebot des Ladens zu erklären, da gab es wirklich viel tolles Garn und ich bin bestimmt drei Mal durchgegangen und habe alles angefasst. Letztlich ist es dieses eine Knäul für eine Mütze geworden, wie ich damals noch dachte passend zum Winterparka, jetzt wohl passend zum Übergangsparka. Ich bin mit einem grummeligen Gefühl aus dem Geschäft gegangen, das war nicht schön, weil ich mich über mich selbst geärgert habe. Neue Regel also: Entweder mit Einkaufsliste los, oder gar nicht erst fremde Wollgeschäfte aufsuchen. 
Die anderen beiden Garne stammen aus der Goodie Bag vom Wollfest Düsseldorf, das ich zwar nicht besucht habe, dafür aber eine nicht strickende Freundin, die freundlicherweise an mich gedacht hat. Das bedeutet dann wohl, dass es aus dem Sockengarn für sie Socken gibt, wo sie doch passenderweise grün so sehr liebt ...

Zu guter letzt muss ich noch sagen, dass ich vor allem eine Menge Inspiration dazu gewonnen habe. Bei der Annäherung Süd so viele verschiedene Frauen zu sehen, alle mehrheitlich in selbst genähter Kleidung, führt zu ganz vielen neuen Ideen, Motivation, Lust am Nähen. Ich hoffe, dieses Gefühl bleibt noch lange da, auch wenn alleine nähen nicht ganz so schön ist. 


Woran arbeitet ihr aktuell?


Happy sewing, happy knitting, 

Julia


Verlinkt mit: Woman on fire

Kommentare:

  1. Ich habe bei meinem Besuch bei mylys auch die Gilliat mitgenommen...zusammen mit einem Mohair-Garn kannst Du daraus einen super Chevre Cowl von Anna Maltz stricken - just sayin'. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ein Zufall!
      Ich bin leider echt kein Fan von Cowls, ich brauche viel Schal :D

      Löschen
  2. Tolle Projekte hast Du in der Mache! Das Innenfutter für Deinen parka schaut klasse aus. Einen ähnlichen SToff habe ich auch daheim, der ist für einen Schlafi reserviert ;-) ich würde mich sehr freuen, wenn Du beim November-Wetter-Sew-Along mitnähst. Es sind alle Hobbyschneiderinnen herzlich wilkommen! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Wie lieb, dass du dich hier nochmal meldest! Ich bin gerne dabei, tippe gerade den Beitrag.
      Auf deinen Schlafanzug bin ich ja jetzt schon neidisch... :D

      Löschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.