3. Oktober 2018

Stormy Cables

[Werbung da Markennennung]

Hallo ihr Lieben!

Gefühlt ist innerhalb der letzten Woche, in der ich im Urlaub war, der Herbst hier in Münster angekommen. Es ist plötzlich ganz schön kalt, die Heizung wurde aus dem Sommerschlaf geweckt, draußen ist es grau und nass und Wolle hat ihren Weg an verschiedenste Stellen meines Körpers gefunden. Ab jetzt werden wieder täglich gestrickte Socken getragen, und am Montag habe ich die Wintersachen aus ihrer Kiste geholt, sodass mir jetzt wieder meine kleine Kollektion an Wollpullovern und -jacken zur Verfügung steht. Ich freu mich so! Außerdem kann ich euch so langsam zeigen, woran ich das letzte halbe Jahr gestrickt habe. Die Ergebnisse mag ich im Sommer nämlich nicht hier vorstellen, da ich sie dann sowieso nicht trage und es sich irgendwie falsch anfühlt. Wir haben also ein bisschen was nachzuholen, ihr Lieben. Los geht es antichronologisch mit dem zuletzt fertig gestellten Cardigan. 


Zum Glück besitze ich all diese wolligen und warmen Sachen, denn der Plan, meine Übergangsjacke am Wochenende zu nähen, ist ein bisschen gescheitert. So kann ich mich über die nächsten Tage retten ohne zu erfrieren in meinen Sommerjacken, mit etwas Wolle drunter ist es auf jeden Fall auszuhalten. 


Nach zwei farblich ziemlich fröhlichen Cardigans war ich vernünftig und habe beschlossen, dringend noch einen eher schlichten zu benötigen, der sich gut kombinieren lässt. Ein wenig fachsimpeln mit meinem kleinen Stricktreff hier in Münster, und schon hatte ich 300g von Sophias Garnqualität Nisse in der Farbe schiefer in der Tasche. Eine reine Merinowolle, die sich aber überhaupt nicht so elastisch und labbrig anfühlt wie man es oft von Merino kennt. Ich habe den Cardigan bisher zwar erst zwei Tage getragen, aber sowohl das als auch den ersten Handwasch-Gang hat er super überstanden. Kein Wachsen um drei Kleidergrößen, keine ultra langen Ärmel, die vorher nicht da waren. Ich mag das Garn!


Damit das schlichte Jäckchen schnell fertig und ein garantierter Erfolgt wird, habe ich mir eine Anleitung ausgesucht, die ich schon kenne: Den Featherweight Cardigan von Hannah Fettig habe ich vor einiger Zeit schon mal gestrickt und trage ihn immer noch gerne. Trotzdem habe ich ein paar Änderungen vorgenommen, damit dieser hier noch besser wurde (und es hat geklappt!).


Statt mit der vorgegebenen Nadelstärke 4mm habe ich mit 3,5 mm gestrickt. Das ergab das schönere Maschenbild, auch, wenn ich dafür ein bisschen rechnen musste, denn natürlich passte die Maschenprobe damit nicht. Daher habe ich gleich zwei Größen größer gestrickt als beim letzten Cardigan, zum einen, um eben die abweichende Maschenprobe auszugleichen, zum anderen, weil der blaue Cardigan doch ziemlich spack sitzt und ich es lieber etwas lockerer wollte. Eine Grundvorraussetzung für Kombinierbarkeit, wie ich finde. 


Der Cardigan wird von oben in einem Stück gestrickt, mit Raglanschrägen. Eigentlich werden dann die Ärmelmaschen stillgelegt und der Körper des Cardigans gestrickt. Weil ich aber, wenn möglich, mit den 300g Garn auskommen wollte, habe ich zuerst die Ärmel gestrickt. Während ich bei einem offenen Cardigan nämlich nicht so pingelig bin, was die Länge des Körpers angeht, müssen die Ärmel definitiv lang genug sein. Die Anleitung schreibt halb lange Ärmel vor, was ich ignoriert habe. Anstatt in jeder 10. Runde Maschen abzunehmen, habe ich das in jeder 11. gemacht um so schon etwas Länge zu gewinnen. Nachdem die Abnahmen dann erfolgt waren, habe ich noch ein ziemliches Stück einfach glatt rechts gestrickt, um dann mit einem Bündchen zu enden. Dieses habe ich mit dem Tubular Bind Off abgekettet, was aufwändig, aber auch irre schön ist, wie ich finde. 


Die glatt rechten Reihen des Körpers haben sich dann natürlich ganz schön gezogen, ziemlich langweilig war das. Um wenigstens ein klein wenig mitdenken zu müssen, habe ich eine "Fake-Seitennaht" eingebaut, also jeweils an den Seiten eine Masche kontinuierlich links gestrickt. Das gibt einem glatt rechts gestrickten Stück mehr Form, habe ich gelesen, und sieht auch noch nett aus. Auch hier habe ich mit Bündchen und Tubular Bind off abgeschlossen. Blieb nur noch der rundum verlaufende Kragen übrig. 


An dieser Stelle war ich dann erstmal etwas ratlos. Die Anleitung schlägt zwei Möglichkeiten vor, entweder glatt rechts, sodass die Kante sich einrollt (mag ich nicht) oder Bündchen. Das hat mir aber auch irgendwie quer gelegen, so langweilig und irgendwie einfach nicht das, was ich wollte. Ein hoch auf Ravelry, wo ich ein wenig in den fertigen Projekten gestöbert habe und schließlich auf den Cardigan von acacia09 gestoßen bin. Ihr Kragen mit kleinen Zöpfen war genau das, was ich haben wollte, wodurch der Cardigan dann ganz zügig fertig wurde.


Nur ein paar Gramm sind vom Garn übrig geblieben, als ich das fertige Teil ins Waschbecken gelegt habe. Wie schon erwähnt, hat das Bad dem Cardigan nur gut getan, er ist noch weicher, ein bisschen lockerer, aber genau richtig, sodass er total schön fällt und sich irre gemütlich trägt. Ich glaube, das wird ein echtes Basic in diesem Winter. 


Ich trage übrigens noch zwei weitere selbst gemachte Kleidungsstücke auf den Bildern, meine neue Jeans und das rote Tuch habe ich hier schon mal vorgestellt. 

Habt ihr schon wieder zum Strickzeug gegriffen? Oder strickt ihr, wie ich, das ganze Jahr über?

Ich husche nun rüber zum Me Made Mittwoch und schaue mal, ob mir dort eins der am Wochenende bei der Annäherung Süd genähten Teile begegnet. Ich werde noch ein paar Wochen warten, bis ich meins präsentiere, da es doch eher in den Winter passt. 

Das Projekt habe ich außerdem bei Ravelry eingestellt, falls ihr dort schauen möchtet. 


Happy knitting, 

Julia

Kommentare:

  1. Wie schön! Der Zöpfchen-Kragen gefällt mir super dazu. In meinem nächsten Leben lerne ich auch mal stricken :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf keinen Fall bis zum nächsten Leben warten!!!!

      Löschen
    2. Da stimme ich zu. Einfach Garn und Nadeln kaufen und Youtube anschmeißen. Dann kannst du es noch diese Woche lernen ;)

      Löschen
  2. Ich hab zwar nix verstanden, aber das Ergebnis sieht sehr gut aus :-)
    Deine Jacken sahen richtig gut aus und sehr aufwändig zu nähen! Leider habe ich verpasst, reinzuschlüpfen, dabei bin ich doch auch gerade auf der Suche nach einem Schnitt für einen Wintermantel.
    War schön, dich kennen gelernt zu haben. LG Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Christiane,
      vielleicht ergibt sich nochmal die Gelegenheit, dass du reinschlüpfen kannst :)
      Danke für deinen kommentar, auch wenn es nicht deine Materie ist ;)
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Die Jacke ist Dir sehr gut gelungen und mit dem Schal eine schöne Kombination. Ich stricke auch das ganze Jahr, auch bei 36°C, dann eben Baumwolle...
    Liebe Grüße, Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Juliane,
      so halte ich es auch, stricken geht immer. Macht mir auch einfach zu viel Freude, um es wochenlang ausfallen zu lassen.
      LG

      Löschen
  4. Dein Cardigan ist wunderschön!!! Der Zöpfchen-Kragen passt sehr gut. Viel Freude damit.
    LG
    Martina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Julia, die Jacke ist echt schön geworden, toll, dass das Garn so super ist. Das Leiern und Wachsen ist ja oft ziemlich blöd bei Merino. Damit hast Du echt ein tolles, neues Basicteil :-)

    Viele liebe Grüße, Brigitte
    P.S. Bin gespannt, ob es jetzt klappt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist du ja :)
      Danke für deinen lieben Kommentar und vor allem die Bemühungen!

      Löschen
  6. Oh, schön!!! Der Cardigan gefällt mir unheimlich gut! Ich glaube, den möchte ich auch, genau so ...
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doro,
      zum Glück ist das ja möglich! Garn und Anleitung kaufen und ran an die Nadeln :)

      Löschen
  7. Sehr schön, die Zöpfchen passen super zu dem Modell. Und die schlichte, traumhafte Farbe macht die Jacke sehr kombinationsfreudig . Lg, Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Strickst du mir bitte so eine? Genau so (nur vl nen kleinen Knopf-Verschluss noch vorne rein)?
    Die Farbe ist so schön basic, die Zöpfchen sind das gewisse Etwas, einfach toll!

    Liebe Grüße, war mal wieder schön mit dir am WE :)
    Denise

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, farblich ist der echt nahe dran an dem, den du am Wochenende getragen hast :D
      Mh, was würde ich denn als Gegenleistung bekommen für vier Wochen Arbeit? :D

      Löschen
  9. Ein richtig schöner Cardigan, ich habe zwar keine Ahnung vom Stricken, aber das Maschenbild sieht sehr ordentlich und regelmäßig aus. Der Zopfstrickteil vorne gefällt mir am besten. Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön, ist ja immer noch mal was anderes, wenn jemand außen stehendes so etwas schreibt :)

      Löschen

Ein Blog lebt durch die Kommunikation. Ich freue mich über jeden Kommentar, jede Frage, jede Idee und antworte so schnell es geht darauf.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.

Es gelten die Datenschutzerklärung und Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Wenn du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert dich Google durch eine Mail an die durch dein Profil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht du dein Abbonement und es wird dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit dich in der Mail, die dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.